5. Affiliatelinks einbauen – Schritt für Schritt zur erfolgreichen Affiliate Website


Mittwald.de Hosting
Werbung

Nachdem die ersten Inhalte in die Affiliate-Site haarausfall-und-peruecken.de eingebaut sind, geht es nun an den Einbau der Affiliate Links.

Welche Werbemittel sollte man einsetzen und wie macht man das?

Zudem gibt es Tipps zur leichten Verwaltung der Werbemittel.

[Dieser Artikel ist Teil der Serie "7 Schritte zur erfolgreichen Affiliate Website"]

Partnerprogramm-Anmeldung

Leider hat es mit diesem 5. Teil der Artikel-Serie länger als geplant gedauert.

Viel zu viel Arbeit und eine längere Wartezeit bei der Freischaltung meiner Partnerprogramm-Anmeldung waren dafür unter anderem die Gründe. Nun geht es aber weiter.

Stichwort “Partnerprogramm-Anmeldung”. Ich habe hier im Blog schon mal Tipps gegeben, was man bei der Bewerbung für ein Partnerprogramm beachten sollte.

Nochmal kurz zusammen gefasst:

  • Die eigene Affiliate-Site sollte schon Inhalte haben, da sich die Affiliate-Manager bzw. der Merchant die Site natürlich anschauen.
  • Es hilft natürlich auch, eine ordentlich Begründung als Anmerkung bei der Bewerbung anzugeben. Zeigt, dass ihr euch für das Thema interessiert und z.B. auch aktuelle Produkte vorstellt.
  • Natürlich sollte das Partnerprogramm thematisch passen.
  • gute Rechtschreibung, ein gut aussehendes Theme, keine Code-Fehler usw.

Dann sollte es mit der Bewerbung eigentlich auch klappen.

Affiliate-Links einbauen

Nachdem ich für das Peruecken24.de-Partnerprogramm freigeschaltet wurde, ging es ans Einbauen der Affiliate-Links und -Banner.

Da kann man natürlich unterschiedlich vorgehen. Ein paar Möglichkeiten möchte ich im folgenden vorstellen.

  • Affiliatelinks auf allen Seiten
    Die einfachste Variante wäre, dass man Affiliatelinks oder -banner auf allen Seiten einbaut. Das könnte im Header oder in der Sidebar geschehen.

    Das sollte man aber nur tun, wenn die eigene Affiliate-Site nur ein Thema behandelt und quasi die selbe Zielgruppe auf allen Seiten zu finden ist.

    Hat man eine Affiliate-Site, die verschiedene Zielgruppen anspricht, dann wird das Banner oder der Link zu vielen Leuten angezeigt, die sich dafür überhaupt nicht interessieren.

    Mein Vorgehen:
    Meine kleine Affiliate-Site richtet sich an eine Zielgruppe.

    Sicher gibt es da auch nochmal Unterteilungen, aber da ich am Anfang auch nur 1 Partnerprogramm einsetze, habe ich mich dafür entschieden, im Header einen Textlink einzubauen, der auf allen Seiten zu sehen ist.

    Affiliatelinks einbauen

    Zudem habe ich in der Sidebar ein Skyscraper-Banner eingebaut, das außer auf der Homepage, auf alle Seiten zu sehen ist.

  • Affiliatelinks auf der Homepage
    Auf der Homepage landen in der Regel die Besucher, die noch keinen konkreten Suchbegriff eingegeben haben. Diesen kann man also meist noch kein konkretes Produkt empfehlen.

    Deshalb macht es Sinn, dort ein Banner oder ein Link zur Hauptseite des Partnerprogramms einzubauen. Oder man lässt verschiedene Banner zu einzelnen Themen rotieren.

    Mein Vorgehen:
    Der einzige Link auf meiner Homepage ist der im Header, wie man schon eben gesehen hat.

  • Affiliatelinks nur in bestimmten Kategorien
    Hat man unterschiedliche Kategorien und dazu jeweils passende Werbemittel, dann sollte man je nach Kategorie ein anderes Banner anzeigen lassen.

    Affiliatelinks einbauen

    Damit trifft man den Nerv der Besucher dieser Kategorie deutlich besser, als wenn man ein einzelnes Banner auf allen Kategorie-Seiten anzeigen lässt.

    Mein Vorgehen:
    Ich habe aktuell das selbe Banner auf allen Kategorie-Seiten eingeblendet, da es nicht die große Werbemittel-Auswahl gibt.

    Mit dem Banner-Plugin “Simple Ads Manager” kann man aber relativ bequem verschiedene Banner in unterschiedlichen Kategorien anzeigen lassen. Dazu legt man einen “Ads Place” an und baut mehrere Banner darin ein, die man dann nur bei jeweils einer Kategorie-ID anzeigen lässt. Später werde ich das Plugin sicher nochmal genauer vorstellen.

  • Affiliatelinks in einzelnen Artikeln
    Manchmal ist es am sinnvollsten pro Einzelartikel jeweils ein passendes Werbemittel auszusuchen und einzubauen.

    Gerade bei Blogs ist es ja oft so, dass man sehr viele Themen behandelt und auch viele Partnerprogramme nutzt. Anstatt allen Lesern ein Lebensversicherungsbanner zu zeigen, baut man dies z.B. nur in Artikeln zu diesem Thema ein.

    Affiliatelinks einbauen

    Mein Vorgehen:
    Auf selbstaendig-im-netz.de ist das z.B. so. Dort baue ich einzelne Partnerprogramme wirklich nur in genau passende Artikel ein, z.B. in einer Artikelserie.

    Auf meiner Affiliate-Site ist das derzeit allerdings nichts so. Zudem gibt es bei den Werbemitteln kaum welche, die für konkrete Unterthemen erstellt wurden. Später werde ich bei einzelnen Artikeln aber sicher noch auf diese Möglichkeit zurückgreifen und z.B. in Artikeln über “Echthaar” ein passendes Banner einbauen, statt überall das gleiche.

  • Affiliatelinks auf Keyword-Basis
    Mit dem gestern vorgestellten Plugin “Automatic SEO Links” kann man einzelne Keywords definieren und diese werden dann automatisch mit dem dazu definierten Link versehen.

    Affiliatelinks einbauen

    Mein Vorgehen:
    Ich nutze das Plugin, um bestimmte Begriff wie Echthaar, Perücke etc. damit automatisch zu verlinken.

Verwaltung der Werbemittel

Dazu möchte ich auf meinen gestern erschienen Artikel “optimale Affiliate-Link Verwaltung” verweisen.

Darin habe ich meine Vorgehensweise grundsätzlich beschrieben, auch wenn ich auf meiner Affiliate-Site die Links bisher nicht maskiere und auch ein anderes Banner-Plugin einsetze.

Eine detaillierte Vorstellung des Plugins “Simple Ads Manager” wird demnächst hier erscheinen.

So gehts weiter

Der erste Einbau der Werbemittel ist damit erfolgt. Ich wollte es nicht übertreiben und habe versucht, keine zu auffälligen und damit bei der Zielgruppe evtl. abstoßenden Banner einzusetzen. Deshalb setze ich auch stark auf Textlinks.

Nun geht es aber erstmal darum, überhaupt Traffic auf die Affiliate-Website zu bekommen und deshalb stelle ich im nächsten Teil verschiedene Vermarktungsmöglichkeiten vor.

Unter anderem geht es um Google-Adwords. Wer meine Tipps diesbezüglich nachmachen möchte, der sollte sich vorher noch schnell einen 50,- AdWords Gutschein sicher. Dann bekommt man die ersten Besucher gratis über AdWords.



Werbung



Ähnliche Einträge:

16 Kommentare für “5. Affiliatelinks einbauen – Schritt für Schritt zur erfolgreichen Affiliate Website”

  1. 1
    pamou sagt:

    Danke Peer,
    gerade dieser Artikel hat mir als Anfänger sehr viel gebracht (wie auch alle anderen Artikel). Mal schauen wie sich mein erstes Projekt entwickeln wird…

  2. 2
    Klaus sagt:

    Hallo Peer,

    auf der Seite “…Die P24 Collection ist da” springt sofort ins Auge, das der Link bei “Perücken” nicht ganz unterstrichen ist. Man könnte den Satz umformulieren, damit nur das Wort Perücke und nicht Perücken dort steht.
    Natürlich nur wenn es beabsichtigt ist, den Link Text auf Perücke zu optimieren.

    Gruß Klaus

  3. 3
    Peer Wandiger sagt:

    @ Klaus
    Sehr gut gesehen und du hast recht. Plugin “Automatic SEO Links” ist leider nicht perfekt.

    Ich würde mir einige Zusatzfunktionen wünschen, wie etwa eine Priorisierung. Also dass z.B. erst versucht wird das ganze Wort zu ersetzen, wenn ich z.B. Perücken und Perücke als Keyword angelegt habe. Wenn dann “Perücken” im Text vorkommt, soll er erst versuchen das ganze Wort zu ersetzen.

    Ich habe gerade mal das Plugin “SEO Smart Links” getestet. Das funktioniert in dieser Hinsicht besser, ist allerdings von der Verwaltung der Links nicht so komfortabel.

    Nächste Woche vergleiche ich die beiden Plugins in einem Artikel

  4. 4
    Uwe sagt:

    Moin Peer,

    das “Automatic SEO Links” Plugin kann aber auch viel Ärger machen. Ich hab grade bei einem Blog, auf dem ich das mal getestet hatte, eine Art Google Penalty eingefangen.

    Okay, mein Fehler, ich war zu gierig und habe jedes erste Vorkommen eines Keywords im Text linken lassen, aber das hat Big-G schon gereicht, mir in den WMT eine Warnmail zukommen zu lassen und den PR zu nullen.

    Im Index selbst sehe ich noch keinen grossen Impact, aber Vorsicht bei der Konfiguration von Plugins like “Automatic SEO Links”. Immer schön das “nofollow” Attribut aktivieren :)

  5. 5
    Torsten sagt:

    Hallo,

    ich habe gerade gesehen, dass die Links auf der angegeben Website nicht als Affiliate Links markiert sind. Gab es dazu mittlerweile ein rechtsverbindliches Urteil oder ist das weiterhin eine Grauzone? Ich meine das Problem von Trennung zwischen Inhalt und Werbung.

    Hinweis: Bei den Affiliate Netzwerken unten ist bei Affili.net in der Beschreibung ein kleiner Schreibfehler.

  6. 6
    Peer Wandiger sagt:

    @ Torsten
    Guter Hinweis. Das ist sicher eine Grauzone. Sehr viele Affiliates kennzeichnen Textlinks nicht.

    Und z.B. mit einem Plugin wie “Automatic SEO Links” ist so eine Kennzeichnung auch nicht möglich.

    Ich werde mal schauen, wie ich das hier in Zukunft nutze.

    @ Uwe
    Bei einem großen Blog sollte man tatsächlich vorsichtig sein. Mit einem Schlag hunderte externe Links können auch nach hinten losgehen.

  7. 7

    Vor allem die themenbasierte Werbung in den einzelnen Artikeln werde ich für meinen Blog übernehmen.

    Jedoch habe ich in einem anderne Blog gelesen, dass Werbebanner mit einer Grafik von Usern überlesen werden und hier wird beim Werbebanner eine Grafik verwendet. Liegt das an eigenen persönlichen Erfahrungen ?

  8. 8

    Gut das es wieder weiter geht!

    Ich habe mir schon gedacht, dass Du die Serie auch wie Eisy einstampfst.

    MfG

    Ferhat

  9. 9

    Hallo Peer,

    ich freue mich, dass Deine Serie weitergeht. Freue mich besonders auf die nächste Ausgabe wo es dann ums Marketing gehen wird.

    Was mir bei den Bannern negativ auffällt, ist die URL. Ich könnte mit gut vorstellen, dass speziell ältere Leute, die URL einfach abtippen. Dadurch würden Dir natürlich %%% entgehen.

    Wie siehst Du das und hast du deswegen den Textlink on TOP?

    Gruß Daniel

  10. 10
    Peer Wandiger sagt:

    @ Mario
    Wenn es thematisch sehr gut passt, sehe ich keine Probleme mit Bannern. Es muss aber schon wirklich passen.

    Ein Teil der Leser ignoriert Banner aber tatsächlich und deshalb baue ich ebenso Textlinks ein.

    @ Ferhat
    Der Zeitmangel hat es etwas verzögert, aber ich bleibe dran.

    @ Daniel
    Das wird es immer geben. Der Großteil wird aber sicher klicken und sich nicht die Arbeit machen, das abzutippen.

  11. 11
    Parus sagt:

    1.
    Für die Linkmaskierung bietet sich u.U. auch der Einsatz eines Link-Shorteners an – sinnvollerweise nicht unbedingt unter einer als solchen bekannten URL (bit.ly etc.), sondern unter einer eigenen (Sub-)Domain – ist z.B. mit YOURLs schnell und einfach aufgesetzt – und muss nicht (wie bei Pretty Link Lite) bei jedem Seitenaufruf immer wieder neu übersetzt werden. Ausserdem gibt’s dabei im Backend noch einen vernünftige Auswertung und notfalls läßt sich der Link auch nachträglich noch austauschen.

    2.
    Bei der automatischen Verlinkung habe ich mit SEO Smart Links gute Erfahrung gemacht (zumindest in der Pro-Version). Über einen kleinen Kunstgriff kann man dort auch für die Kennzeichnung der Affiliate-Links sorgen: Die Links können dort ebenfalls umbenannt werden (Alternative zu 1.) oder mit einer Linkbasis versehen werden. Später kann man dann mit etwas Javascript nach den Vorkommen dieser Linkbasis (oder einem bestimmten Bestandteil des umbenannten Links) suchen und die Links dann per Javascript auszeichnen.

  12. 12

    Hallo! Bin schon ein großer Fan des Blog, na wieder finde ich hier einen sehr nützlichen und interessanten Artikel. Das Thema ist meiner Meinung nach besonders wichtig und umfangreich, danke für die Hilfe. Grüße!

  13. 13
    Alexander sagt:

    Hallo!

    Für das

    “Mit dem gestern vorgestellten Plugin “Automatic SEO Links” kann man einzelne Keywords definieren und diese werden dann automatisch mit dem dazu definierten Link versehen.”

    Nutze ich im Moment adgoal. bin sehr zufrieden damit!

  14. 14

    Hey,

    ich habe mal eine Frage zum Plugin SEO Smart Links. An sich nutze ich das ja sehr gerne. Nur die Option mit dem Nofollow-Tagging finde ich nicht elegant gelöst. Es werden nämlich alle externen Links im Post (auch die manuell gesetzten) mit Nofollow versehen. Sowas will man aber nicht immer. Kennt da jemand eine Lösung?

    PS: Kommentar-Abo Checkbox wäre super. :)

  15. 15
    Peer Wandiger sagt:

    Dass alles externen Links mit nofollow gekennzeichnet werden ist mir noch gar nicht aufgefallen. Das ist natürlich nicht ideal. Auf einer Aff.Site ist das vielleicht so so problematisch, aber generell natürlich nicht der Sinn der Sache.

  16. 16
    David sagt:

    Hallo Peer,

    ich bin ebenfalls ein Neuling auf diesem Gebiet und fange erst demnächst damit an.
    Meine Frage zu “Haarausfall und Perücken”: Wieviele Besucher und Einnahmen konntest du bisher verzeichnen pro Monat (ca.)?

    (Auf Alexa schaut das ranking ganz ordentlich aus, für dieses Marketing-Segment.)

    Grüße
    David

RSS Feed abonnieren Affiliate-Tipps per Twitter!