optimale Affiliate-Link Verwaltung


Lotto 24 Partnerprogramm
Werbung

Heute möchte ich meine Vorgehensweise beschreiben, um Affiliate-Links in meine Blogs und Affiliate-Sites einzubauen, diese aber pflegbar zu halten.

Denn wenn man erst einmal hunderte Artikel hat, dann kann es schwer werden den Überblick zu behalten.

Und was ist, wenn sich ein Affiliate-Link mal ändert oder man möchte ein anderes Partnerprogramm in dutzenden Artikeln einbauen?

Im Folgenden stelle ich vor, wie ich das mittlerweile handhabe.

3 Plugins zur Affiliate-Link Verwaltung

Ich nutze insgesamt 3 Plugins zur Verwaltung meiner Affiliate-Links. Es ist jedoch möglich auch nur zwei oder eines davon zu nutzen.

Ich nutze die folgenden Plugins, welche ich dann weiter unten genauer vorstelle:

  • Pretty Link Lite
    Damit mache ich aus dem meist nicht sehr schönen und langen Affiliate-Link einen Kurzlink.
  • wpAds
    Hiermit kann ich in viele Artikel den Code für einen Werbeplatz einfügen und dann zentral an einer Stelle festlegen, welcher Affiliate-Link dort dann erscheinen soll.
  • Automatic SEO Links
    Hiermit kann man automatisch bestimmte Wörter im ganzen Blog mit einem Link versehen.

Mein Workflow bei Affiliate-Links

 

  1. Link maskieren
    Das Maskieren von Affiliate-Links ist nicht unumstritten. Ich nutze dies auf Affiliate-Sites, um ewig lange und abschreckende Links in freundliche Links umzuwandeln. Mit “Pretty Links Lite” ist das sehr einfach möglich.

    Zusätzlich bekommt man sogar noch eine kleine Klickstatistik und kann später sogar den Affiliate-Link, der hinter dem maskierten Link steckt, ändern, ohne die Artikel, wo er eingebaut ist, anzufassen.

    Wer seine Affiliate Links allerdings nicht maskieren will, der kann diesen Punkt überspringen.

  2. Linkplätze verwalten
    Um nicht in den Artikeln selber den Affiliate-Link direkt einzutragen und dann später möglicherweise dutzende Artikel manuell ändern zu müssen, wenn der Link nicht mehr stimmt, nutze ich ein Banner-Plugin.

    Das Plugin wpAds ist sehr einfach, aber dafür eignet es sich sehr gut. Man definiert einen Bannerplatz wie z.B. “seo-tool-link” und baut darin entweder direkt den Affiliate-Link oder den maskierten Link als “Banner” ein.

    Nun braucht man nur noch alle Artikel über SEO-Tools mit diesem Banner-Code (bei wpAds sieht er z.B. so aus: <!–wpads#seo-tool-link–> ) auszustatten.

    Man kann auf diese Weise sehr einfach Affiliate-Links nur einmal in wpAds ändern und in allen betreffenden Artikeln erscheint der neue Affiliate-Link.

    Man kann auch mehrere Affiliate-Links rotieren lassen oder statt einen Link auch einfach ein Affiliate-Banner nehmen.

    All diese Änderungen muss man nur einmal in wpAds machen. Natürlich kann man auch andere Banner-Plugins, wie etwa Simple Ads Manager, verwenden.

  3. Affiliate Links automatisch verteilen
    Alternativ kann man Text-Affiliate-Link auch automatisch in der eigenen Affiliate-Site verteilen.

    Das Plugin “Automatic SEO Links” funktioniert sehr einfach. Man definiert ein Keyword und eine URL (den Affiliate-Link).

    Nun versieht das Plugin in jedem Artikel, in dem das Keyword vorkommt, das erste Auftreten des Keywords mit dem Link.

    Auf diese Weise könnte man also z.B. in einem Blog alle Nennungen (in einem Artikel jeweils nur das erste Auftreten) eines bestimmten Produktnamens nachträglich mit einem Affiliate-Link versehen.

    Das funktioniert allerdings nur mit Text-Links.

Warum nutze ich alle 3 Plugins?

Ich maskiere mittlerweile zumindest hässliche Affiliate Links. Ob das viel bringt kann ich nicht sagen. Aber ich denke schon.

Das Banner-Plugin nutze ich, weil ich z.B. nur in bestimmten Artikel-Serien Affiliate-Links und -Banner einbauen will. Zudem kann ich diese rotieren lassen oder problemlos tauschen.

In reinen Affiliate-Sites setze ich auch das Plugin für die automatische Verlinkung ein. Es macht einfach Sinn in einer Nischen-Affiliate-Site bestimmte Begriffe automatisch mit einem Affiliate-Link zu versehen. Das wird übrigens “on the fly” gemacht und wenn man das Keyword aus dem Plugin wieder löscht, sind auch die Verlinkungen wieder weg.

Man sollte die automatische Verlinkung aber nicht zu häufig einsetzen und nicht zu allgemeine Keywords damit verlinken. Sonst gibt es in fast jedem Artikel den gleichen Affiliate-Link.

Fazit

Statt die Affiliate-Links und Banner von Hand in Artikel einzubauen und damit viel Arbeit bei der Pflege zu haben, sollte man sich das ein oder andere Plugin zur Hilfe nehmen.

Das vereinfacht die Pflege und spart viel Zeit.



Werbung



Ähnliche Einträge:

7 Kommentare für “optimale Affiliate-Link Verwaltung”

  1. 1
    Sven sagt:

    Danke für die Tipps. Habe bisher auch immer meine Links selber eingebaut. Ich werde mir die Plugins auf jeden Fall mal anschauen :)

  2. 2

    Ich kann auch noch AdRotate empfehlen. Sollte dem wp-ads gleichkommen.

  3. 3
    Tobinger sagt:

    Tolle Zusammenstellung.

    Für das Einbinden von Links nutze ich selbst Adrotate. Damit komme ich am besten zurecht :)

    Aumatic-Seo-Links werde ich gleich mal testen. Kannte ich noch garnicht. Bekommt man das mit Amazon-Links gut gebacken?

    Gruss
    Tobinger

  4. 4
    Nelly sagt:

    Wenn du automatisch die Keywörter zu Affiliate Seiten verlinkst, wie machst du es dann mit der Kennzeichnung von den Links als Werbung? Ich kennzeichne Affiliate Links im Text immer manuell mit einem Stern (und erkläre im Footer, dass es sich um einen Partnerlink handelt), aber bei der automatischen Verlinkung geht das nicht.

  5. 5
    cor sagt:

    Toller Artikel, der viele meiner Fragen die ich in letzter Zeit zur Pflege von Affiliate-Links hatte, beantwortet.
    Vielen Dank für diese deutliche Erklärung der Plugins.

  6. 6
    Alexander sagt:

    Hi,

    ich nutze dafür wordpress plug sniplets.

    lege den amazon code an, verlinke es mit einem tag und füge dann diesen tag mittels [sniplet blbla] in den artikel genau dort ein, wo ich es haben möchte.

    Es ist besser, als direkt den referral-code manuell einzufügen – was wenn dieser sich mal ändert und ihn auf 10 seiten hat :( – oder es das produkt nicht mehr gibt…

    ansonsten werde ich das seo tool auch mal testen wi es mit keyword funktioniert.

  7. 7
RSS Feed abonnieren Affiliate-Tipps per Twitter!