14. Social Networks – 14 Tipps, um die Affiliate Einnahmen zu steigern!


Mittwald.de Hosting
Werbung

14. Social Networks - 14 Tipps, um die Affiliate Einnahmen zu steigern!Zum Abschluss meiner Artikelserie geht es heute um Social Networks.

Wie kann man Facebook und Co. nutzen, um damit mehr Affiliate-Einnahmen zu erzielen?

Dazu gebe ich Tipps und schildere meine Erfahrungen.

Affiliate Marketing in Social Networks

Die erste Frage dabei ist, ob es überhaupt erlaubt ist Affiliatelinks in Social Networks zu posten. Dazu kann man sagen, dass es bei den meisten nicht explizit untersagt ist.

So wüsste ich aktuell nur von Pinterest, dass man Affiliatelinks da vor einer Weile unterbunden hat. Diese werden automatisch entfernt, was viele Affiliates verärgert hat.

Auf Facebook, Twitter und Co. aber ist das kein Problem und gängige Praxis.

Für deutsche Affiliates stellt sich allerdings das Problem der Kennzeichnung. Noch ist nicht 100% klar, ob Affiliatelinks gekennzeichnet werden müssen, ich würde es aber sehr empfehlen. Auch aus Transparenzgründen sollte man das tun.

Affiliatelinks teilen

Das Teilen von Affiliatelinks in Social Networks ist eigentlich recht einfach.

So bietet z.B. Amazon mit dem Site Stripe für eingelogte Affiliates die Möglichkeit, direkt aus der Produktseite heraus Affiliatelinks auf Facebook und Twitter zu teilen. Diese Statusmeldungen mitsamt Affiliatelink erscheinen dann im eigenen Profil des jeweiligen Networks. Dabei sollte man den vorgeschlagenen Text aber auf jeden Fall anpassen und wie gesagt kennzeichnen.

Natürlich darf man Amazon-Affiliatelinks auch manuell kopieren und in seinem Profil teilen. Als URL-Shortener ist allerdings nur bit.ly erlaubt.

Sehr gut kann dies in Facebook Gruppen funktionieren, wobei es hier gilt sehr vorsichtig zu sein. Man sollte die Gruppen-Regeln beachten und nur wirklich passende Links teilen. Hier gilt es auf jeden Fall erstmal vorher mitzulesen und ein Gefühl dafür zu bekommnen, was erlaubt ist.

Auf YouTube sind Affiliatelinks dagegen ganz normal. Viele YouTuber verdienen mittlerweile mit den in Videos oder im Videobeschreibungstext eingebauten Affiliatelinks viel Geld. Natürlich ist auch hier eine gewissen Reichweite notwendig, damit Geld rein kommt.

Aber mit passenden Videos und interessanten Angeboten kann man die richtige Zielgruppe erreichen und viele Klicks auf die Affiliatelinks bekommen.

Bei Instagram ist es ebenfalls möglich Affiliatelinks einzubauen. Das macht natürlich vor allem bei Usern Sinn, die Produkte vorstellen oder ähnliches.

Aufmerksamkeit und Vertrauen

Zum einen ist es wichtig, dass man mit den eigenen Postings Aufmerksamkeit erregt. Dazu bieten sich neben brandaktuellen News natürlich auch Bilder oder kontroverse Themen an.

Zum anderen ist es aber auch wichtig ein gewisses Vertrauen der eigenen „Fans“ zu gewinnen, damit Produktempfehlungen in Form von Affiliatelinks überhaupt angenommen werden.

Wer dagegen nur hin und wieder ausschließlich Affiliatelinks postet, braucht sich nicht zu wundern, wenn es nicht funktioniert.

Fazit

Auch wenn sich die Möglichkeiten auf das Teilen einzelner Affiliatelinks in den Social Networks beschränken, so gibt es dort doch ein gutes Potential zum Geld verdienen.

Allerdings setzt dies zum einen voraus, dass man dort sehr aktiv ist und eine gewisse Reichweite besitzt. Zum anderen sollte man aus Transparenzgründen und wegen rechtlicher Risiken diese Links als Affiliatelinks kennzeichnen.

Dann aber bieten Social Networks, abseits der Trafficgenerierung für die eigene Affiliate-Website, zusätzliche Einnahmepotentiale.

Verteilt ihr aktiv Affiliatelinks in Social Networks?

Ergebnis

Loading ... Loading ...


Amazon PartnerNet
Werbung



Ähnliche Einträge:

4 Kommentare für “14. Social Networks – 14 Tipps, um die Affiliate Einnahmen zu steigern!”

  1. 1
    O.Steffen sagt:

    ich lese diesen blog jetzt schon länger und lerne immer wieder etwas. Auch wenn ich dies schon kannte muss ich sagen das per facebook in gruppen die Affiliate einnahmen durch einfaches teilen sehr marginal sind. Man muss schon recht bekannt sein und evtl eine Fan seite besitzen damit dies funktioniert.

    Mit affiliate seiten bin ich ncoh am anfang. Ich habe autopflegebilliger.de gegründet. Diese besteht nun seit knapp 10 tagen. Natürlich noch keine sales. Aber das ist neuland für mich. Ich weiß noch nicht wie ich reichlich traffic ausser durch blog einträge bekomme.

    Liebe Grüße

  2. 2

    Bei instagram geht das aber nur im eigenen Profil, oder? Da kann man in den einzelnen post doch gar keine links setzen.

  3. 3
    Peter sagt:

    Die Umfrage zeigt deutlich das es kaum gute Erfahrungen gibt. Ansonsten könnte man es hin und wieder mal machen.

  4. 4
    Susi sagt:

    Pinterest lässt wieder Affiliate-Links zu … nur mit der Kennzeichnung hapert es wohl dann, was ich schade finde. Ich werde den Hinweis bei meinen Boards aber schreiben.

RSS Feed abonnieren Affiliate-Tipps per Twitter!