9. Mehr Affiliatelinks einbauen – 14 Tipps, um die Affiliate Einnahmen zu steigern!

Mehr Affiliatelinks - 14 Tipps, um die Affiliate Einnahmen zu steigern!Ich bin nun schon beim 9. Tipp in meiner Artikelserie angekommen und diesmal hört sich der Tipps wieder recht einfach an.

Dennoch sehe ich auch in diesem Punkt gerade bei Einsteigern Defizite, die verhindern, dass die Einnahmen steigen. Zudem schildere ich natürlich wieder meine eigenen Erfahrungen.

(zum nächsten Teil der Serie | Affiliate Einnahmen steigern – Serie)

Mehr Affiliatelinks

Warum sollte man mehr Affiliatelinks auf seiner Affiliate-Website einbauen?

Lässt man die anderen Tipps in dieser Serie, wie z.B. die Conversion Optimierung per Split Tests, außen vor, dann wird es einen bestimmten Prozentsatz an den Besucher geben, die konvertieren. Die also nach dem Klick auf einen Affiliate-Link dann auch was kaufen. Dieser Prozentsatz (Conversion Rate) ist oft erstaunlich stabil.

Deshalb ist es eine gute Idee dafür zu sorgen, dass die Gesamtzahl der Klicks auf die Affiliatelinks steigt, in dem man einfach mehr Affiliatelinks einbaut.

Damit steigt in der Regel die Klickrate auf die Affiliate-Links und bei einer gleichbleibenden Conversion Rate dann auch die Einnahmen.

Mehr Links von bestehenden Partnerprogrammen

Eine Möglichkeit ist es einfach mehr Affiliate-Links von bestehenden Partnerprogrammen einzubauen. Viele Affiliates machen das einmal und dann nie wieder. Aber gerade bei Blogs oder anderen Website-Arten, bei denen es immer wieder neue Inhalte/Artikel gibt, sollte man auch immer wieder Affiliate-Links einbauen.

Ein gutes Beispiel ist das Amazon-Partnerprogramm, bei dem es Millionen Produkte gibt und man zu fast jedem Thema etwas findet.

Aber auch bei spezialisierten Websites, die ein bestimmtes Thema behandeln, kann man immer wieder die gleichen Affiliate-Links einbauen, weil man ja immer wieder ähnliche Themen behandelt.

WERBUNG
Verdiene Geld mit dem XOVI-Partnerprogramm

Das XOVI-Partnerprogramm bietet lukrative Livetime-Provisionen für das Vermitteln des XOVI SEO-Online-Tools.

Damit kann man hunderte Euro im Monat verdienen, solange die geworbenen Kunden dort bleiben.

www.xovi.de

Neue Partnerprogramme

Der zweite Weg ist es neue Partnerprogramme zu nutzen und auf diese Weise neue Möglichkeiten zum Einbau von Affiliate-Links zu bekommen.

Das kann dann bedeuten, dass man ältere Artikel nachträglich mit Affiliatelinks ausstattet, weil man nun ein passendes Partnerprogramm für bestimmte schon behandelte Themen hat.

Oder man schreibt passend zum neuen Partnerprogramm einen neuen Artikel und baut die Links dazu ein.

Wie viele Partnerprogramme nutzt ihr im Schnitt auf einer Affiliate-Website?

  • Nur ein Partnerprogramm (37%, 98 Stimmen)
  • 2-3 Partnerprogramme (31%, 82 Stimmen)
  • 4-5 Partnerprogramme (13%, 35 Stimmen)
  • Mehr als 12 Partnerprogramme (8%, 22 Stimmen)
  • 6-8 Partnerprogramme (6%, 17 Stimmen)
  • 8-12 Partnerprogramme (5%, 12 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 266 (1 Stimmen)

Loading ... Loading ...

Nicht übertreiben

Dabei sollte man insgesamt aber dennoch darauf achten, dass man es nicht übertreibt. Artikel mit 10 Affiliate-Links können sehr schnell abschrecken, wenn es nicht Vergleichstabellen oder Bestseller-Listen sind.

Deshalb sollte man auch bei dieser Optimierungsmethode immer darauf achten, dass man das Nutzungserlebnis des Besuchers nicht stört. Es geht nicht darum ihn mit Affiliate-Links zu bombardieren, sondern lediglich alle vernünftigen Möglichkeiten zum Einbau zu nutzen.

Zu viele Affiliatelinks können übrigens auch Google verärgern und den Rankings schaden.

Meine Erfahrungen

Ich selber habe früh angefangen Affiliate-Links in meine Blogs einzubauen. Mit der Zeit ist nicht nur ein großes Artikelarchiv entstanden, was viele Besucher von Google bringt, sondern in vielen dieser Artikel sind auch Affiliate-Links drin.

Dabei sollte man aber von Anfang an auf eine gute Verwaltung der Affiliate-Links setzen, damit man diese auch später noch relativ leicht pflegen und ggf. ändern kann.

Bei meinen Affiliate-Websites gibt es kaum einen Artikel ohne Affiliate-Link (oder mehreren). Aber wenn es wirklich nicht passt, dann baue ich auch keinen ein.

Fazit

Allein durch die Erhöhung der Anzahl an Affiliatelinks kann man für mehr Klicks und dadurch in der Regel auch für höhere Umsätze sorgen. Man sollte also nicht zu schüchtern diesbezüglich sein.

Aber man sollte darauf achten, die Leser nicht durch übertriebenen Einbau zu verärgern. Das wäre nicht sehr hilfreich.

WERBUNGCleverReach - Newsletter-Service
3 Monate kostenlos bis zu 5.000 Empfänger anschreiben!

3 Gedanken zu „9. Mehr Affiliatelinks einbauen – 14 Tipps, um die Affiliate Einnahmen zu steigern!“

  1. Vor allem sollte man affiliate links in verschiedenen Formen einbinden. Im Text, als Button oder als Produktbild.

    Bei nischenseiten kombiniere ich das sehr gerne.

    Antworten
  2. Neben den eigentlichen Produkten verlinke ich gelegentlich auch längere Wortgruppen. Bilder werden auch zum Partnerprogramm verlinkt. mit Buttons habe ich mich noch nicht weiter beschäftigt. Sollte ich diese auch unbedingt nutzen? :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar