Automatisch Affiliate-Links einbauen

Erfolgreiches Affiliate-Marketing bedeutet, dass man die Besucher möglichst schnell und in großer Zahl dazu bringt, dass sie auf einen für sie passenden Affiliate-Link klicken und dort dann möglichst was bestellen, sich anmelden oder etwas anderes machen, wofür wir dann eine Vergütung erhalten.

Doch die Verlinkung innerhalb der eigenen Affiliate-Website kann ganz schön aufwändig sein. Während man Affiliate-Banner noch recht bequem mit einem Banner-Plugin verwalten kann, macht der manuelle Einbau einzelner Text-Affiliate-Links (z.B. direkt in einen Artikel) doch recht viel Arbeit.

Besonders bei der späteren Pflege kann es zum Problem werden, wenn man solche Affiliate-Links von Hand in jeden Artikel einbaut.

In diesem Artikel stelle ich deshalb Möglichkeiten vor, Affiliate-Links automatisch einzubauen.

automatisch Affiliate-Links einbauen

Wie eben schon angedeutet, ist der manuelle Einbau von Affiliate-Links recht aufwändig. Nicht nur bei der Erstellung eines Artikels kostet das Zeit, da man den passenden Affiliate-Link raus suchen muss, sondern auch bei der späteren Pflege (z.B. dem Austausch von Affiliate-Links, weil es ein Produkt nicht mehr gibt etc.) kostet die manuelle Vorgehensweise viel Zeit.

Deshalb ist es in vielen Fällen sinnvoller, wenn man den Einbau von Affiliate-Links automatisch vornimmt. Das hat den großen Vorteil, dass man bei der Erstellung von Texten keine Link mehr setzen muss. Stattdessen macht WordPress automatisch aus bestimmten Wörtern/Phrasen einen passenden Affiliate Link.

Ein Beispiel ist das Wort Belboon. Dieses habe ich nicht in diesem Artikel von Hand verlinkt, sondern es wurde automatisch durch ein Plugin mit einem Affiliate Link auf das entsprechende Affiliate-Netzwerk verlinkt.

Dadurch hat man also sowohl bei der Erstellung als auch bei der späteren Pflege viel weniger Aufwand.

Lösung ohne Plugin

Wer nicht gern neue Plugins installiert, kann stattdessen mit etwas Code dafür sorgen, dass bestimmte Wörter durch einen passenden Affiliate-Link ersetzt werden.

Auf guru-20.info wird eine Funktion vorgestellt, die man in die functions.php des eigenen WordPress-Themes einfügen kann.

In einem Array gibt man das zu verlinkende Keyword und den entsprechenden Affiliate-Link-Code ein.

WordPress ersetzt nun automatisch alle Vorkommen des Keywords durch den Link.

Allerdings ist diese Methode weder sehr bequem zu pflegen, noch kann man irgendwelche Einstellungen vornehmen.

Meine Empfehlungen für AffiliatesWERBUNG
Neues Gutschein-Affiliate-Plugin für WordPress Deutschsprachiges WordPress-Plugin zur flexiblen Anzeige von Gutscheinen und Rabatten, um mehr zu verdienen. www.affcoups.com
Beliebtes Plugin für Amazon Affiliates Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20%. www.aawp.de
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen Hier lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die Geld bringt. 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps www.affiliateschool.de

WordPress-Plugins

BacklinksellerWERBUNG

Mehr Möglichkeiten und ein besseres Handling bieten dagegen Plugins, die automatisch Text mit Links versehen. Im Folgenden stelle ich einige Plugins für WordPress vor.

SEO Smart Links
Das Plugin SEO Smart Links ist einer meiner Favoriten. Es wird regelmäßig aktualisiert und bietet ein paar gute Funktionen.

Zum einen hat man diverse Einstellmöglichkeiten, wo, wann und wie oft die Keyword ersetzt werden sollen und wann nicht.

SEO Smart Links

So kann man das nur in Artikel und/oder Seiten zulassen und die Startseite, Kategorien etc. ausschließen. Überschriften kann man von dem Ersetzen ebenfalls ausschließen und man kann sogar in RSS-Feeds die Keywords gegen Links austauschen.

Es gibt noch weitere Einstellung, die das Plugin sehr mächtig machen.

Weiter unten auf der Einstellungs-Seite des Plugins kann man dann in einem Textfeld die Keywords (es können auch mehrere sein) und den dazugehörigen Link eingeben.

SEO Smart Links

Das funktioniert recht gut, ist aber nicht ideal gelöst. Andere Plugins haben die Eingabe der Keywords und der dazugehörigen Links etwas übersichtlicher umgesetzt. Aber nun gut, es funktioniert.

Zum Schluss findet man noch weitere Einstellungen, wie z.B. für die maximale Anzahl an Keywords pro Artikel, die man ersetzen möchte. Das ist ganz hilfreich, um nicht 20 Wörter in einem Artikel automatisch zu verlinken.

Zudem kann man die Links noch mit „nofollow“ und „target=_blank“ ausstatten, wenn man das möchte.

Insgesamt ein sehr gutes Plugin mit vielen Einstellmöglichkeiten. Das lässt kaum Wünsche offen.

Cross-linker
Ebenfalls up to date ist das WordPress-Plugin Cross-linker.

Unter Werkzeuge finden sich die Einstellungen für das Plugin und diese sind sehr umfangreich.

Unter dem Link „Open/Close The Console For Hyperlinking“ kann man Wörter eintragen und der Link, mit dem diese Wörter ausgestattet werden sollen.

Cross-linker

Zudem kann man manuell noch Attribute wie „nofollow“ oder „target=_blank“ eintragen. Das ist nicht optimal gelöst.

Die Ersetzung funktioniert gut, allerdings hat das Plugin einen Nachteil. Es wird immer ein Link zum Autor des Plugins eingebaut. Das liegt daran, dass es sich um die kostenlose Free-Version handelt. Es gibt noch eine kostenpflichtige Pro-Version.

Ich finde das Plugin insgesamt zu unübersichtlich und der automatische Link in ein No-Go.

WP Auto Affiliate Links
Das Plugin WP Auto Affiliate Links ist speziell für Affiliates gedacht.

Auch hier kann man ein oder mehrere Keywords angeben und einen dazu gehörenden Affiliate-Link. Das ist schöner gelöst als bei SEO Smart Links.

WP Auto Affiliate Links

Ein paar zusätzliche Einstellmöglichkeiten sind ebenfalls vorhanden. So kann man die Links automatisch maskieren, was aber nicht immer funktioniert.

Zudem kann man einzelne Artikel oder Seiten von der Ersetzung ausnehmen.

Ein einfaches Plugin, welches sich auf das wesentliche konzentriert, aber etwas zu wenig Einstellmöglichkeiten besitzt und noch etwas Feinschliff benötigt.

Automatic SEO Links
In der Vergangenheit nutzte ich sehr gerne das Plugin Automatic SEO Links.

Leider wird es schon recht lange nicht mehr gepflegt und ist deshalb aus Sicherheitsgründen nicht mehr wirklich zu empfehlen. Es funktioniert allerdings nach wie vor.

Die Eingabe einer neuen automatischen Verlinkung ist sehr bequem:

Automatic SEO Links

Man kann einen Title vergeben und per DropDown Menü Target und Rel angeben.

In der Übersicht der eingetragenen Links kann man sehr gut sehen, welche Wörter verlinkt werden und wie oft das schon gemacht wurde. Es wird also eine kleine Statistik vorgehalten.

Leider gibt es keine weiteren Einstellungen, z.B. wie oft pro Artikel eine Ersetzung vorgenommen werden soll und ob einzelne Seiten ausgeschlossen werden sollen.

Was fehlt?

Das Plugin SEO Smart Links kommt meinen Vorstellung schon recht nahe.

Leider gibt es bei keinem dieser Plugins die Möglichkeit, die Affiliate-Links in irgendeiner Form zu kennzeichnen. Ich habe deshalb manuell im Code des von mir verwendeten Plugins Änderungen vorgenommen.

Ebenso ist die Wordstamm-Erkennung noch nicht perfekt. Ich würde z.B. gern angeben, dass ein Wort samt bestimmten Endungen ersetzt werden soll. Leider verlinken dann manche Plugins trotzdem nur Auto, selbst wenn Autos im Text steht. Das „s“ wird also nicht mit verlinkt.

Man kann zwar bei allen Plugins verschiedene Wörter eingeben und bei der richtigen Reihenfolge funktioniert das auch recht gut, aber wirklich optimal ist das noch nicht.

Kennzeichnung als Werbung

Stichwort Kennzeichnung als Werbung. Das ist bei Affiliate Links durchaus umstritten. Ich kennzeichne allerdings alle meine Affiliate-Links mit einem Sternchen. Oben im Header oder in der Sidebar wird das Sternchen dann erklärt.

Weitere Infos zur Kennzeichnung von Affiliate Links habe ich in einem Artikel veröffentlicht.

Vor- und Nachteile des automatischen Verlinkens

Das automatische Verlinken spart viel Zeit sowohl bei der Erstellung, als auch der Pflege.

Man kann bei den guten Plugins viele Einstellungen vornehmen und damit dafür sorgen, dass auf bestimmten Seiten gar nichts ersetzt wird oder zumindest nur in gewissem Maße.

Ebenso bieten diese Plugins zusätzlich die Möglichkeit, eine stärkere interne Verlinkungen vorzunehmen. Man kann damit für eine bessere interne Verlinkung sorgen und damit etwas für die Suchmaschinenoptimierung tun.

Zu den Nachteilen gehört sicherlich, dass man durch die automatische Verlinkung nicht mehr wirklich gut steuern kann, wo ein Affiliate-Link in einem Artikel auftaucht.

Zudem sollte man nach und nach solche automatischen Verlinkungen vornehmen und nicht auf einen Schwung gleich dutzende. Das könnte sonst Google negativ auffallen.

Fazit

Das Plugin „SEO Smart Links“ ist sicher die beste von allen kostenlosen Lösungen, allerdings auch ein wenig unübersichtlich.

Würde das Plugin „Automatic SEO Links“ weiter gepflegt werden, könnte man es auch guten Gewissens empfehlen. So ist es allerdings auf eigenes Risiko.

Ich verspüre mittlerweile den Wunsch, ein eigenes Plugin zu programmieren, welches meine Anforderungen und Wünsche zu 100% umsetzt, denn das tut derzeit keines der vorgestellten Plugins.

Amazon Education CentreWERBUNG

9 Gedanken zu „Automatisch Affiliate-Links einbauen“

  1. Danke Peer für den hilfreichen Artikel. Ich werde die unterschiedlichen Plugins mal testen. Das kann ich aufjedenfall gut für meine Projekte nutzen. Liebe Grüße Nancy

    Antworten
  2. Hallo Peer,

    also von Cross-Linker gibt es mittlerweile eine kostenpflichtige Version. In dieser wird kein Backlink mehr gesetzt. Hinzukommt die Tatsache, dass der Programmierer einen sehr guten Support bietet und auch für Feedback offen ist.
    Wenn dir noch was fehlt, dann schreib ihn doch einfach an und frag ihn ob er das demnächst mit umsetzen kann.

    Grüße

    Antworten
  3. @ Christian
    Das mit der kostenpflichtigen Version hatte ich im Artikel erwähnt. Ich mag aber schon die Verwaltungsoberfläche des Plugins gar nicht. Deshalb nutze ich ein anderes Plugin.

    Antworten
  4. Hallo Peer,

    sicherlich ist das automatische Setzen von Affilate Links sehr bequem. Allerdings möchte ich schon genau bestimmen, wo der Link erscheint. Das scheint ja, wie Du im Text erwähnst, nicht zu funktionieren.

    Außerdem benutze ich meistens für jeden Artikel einen anderen Affilate -Link bzw. ein anderes Stichwort.

    Wenn ich Deinen Text richtig verstehe, machen diese Plugins also nur Sinn, wenn ich bestimmte Wörter/Wortkombinationen auf unterschiedlichen Seiten bzw. in unterschiedlichen Artikeln nutze.

    Dann scheinen diese Plugin allerdings eine Arbeitserleichterung zu sein.

    Gruß
    Volker

    Antworten
    • Nachtrag:

      Was die Kennzeichung von Affilate-Links angeht, bin ich der Meinung, dass das schon notwendig ist.

      Schließlich sind die Links eine Art Werbung. Und Werbung in redaktionellen Texten muss in Deutschland doch gekennzeichnet werden. Außerdem finde ich es den Lesern gegenüber fair, sie darüber zu informieren, dass ein Link z.B. ein Affilate-Link ist.

      Gruß
      Volker

      Antworten
      • Ich würde Affiliate-Links in Blogs wie diesen auch kennzeichnen. Aber auf Nischenseiten zu Produkten? Ich kann mir gut vorstellen, dass es für Verwirrung sorgt, da viele Nutzer gar nicht wissen, was Affiliate-Links überhaupt sind.

        Bei nicht so erfahrenen Nutzern könnten bei einem Sternchen hinter dem Link oder bei der Kennzeichnung „Affiliate-Link“ sämtliche Fragen in den Köpfen herumschwirren…

        „Gibt es einen Haken?“
        „Gibt es versteckte Kosten?“
        „Schließe ich einen Vertrag ab?“
        „Da klicke ich lieber nicht drauf“
        usw.

        Das klingt im ersten Moment vllt. übertrieben, aber man muss sich ja immer in die Lage des Kunden versetzen und an die Conversion-Rate denken ;-) Bei 1blu steht aktuell z.B. auch ein Sternchen hinter 1€/Monat* und schon kommen Einrichtungsgebühren hinzu.

        Solange das Kennzeichnen nicht rechtlich bestimmt ist, gibt es für mich keinen Grund. Genau so wie es massenweise andere Affiliates nicht machen. Das hat doch nichts mit Fairness zu tun… den Kunden ist es eigentlich egal, ob du Provision bekommst oder nicht.

        Um noch etwas zum Thema beizutragen: Bisher nutze ich kein Plugin, um automatisch Wörter zu verlinken. Ich nutze nur eins, um automatisch bestimmte ausgehende Links zu maskieren (wie es oft auf Gutschein-Blogs eingesetzt wird). Nennt sich „Link Cloaking Plugin“.

        Antworten
  5. Bei den automatischen Link muß man aber genau aussuchen welche Wörter man verlinken möchte und ich würde es nicht unbedingt auf jeder/m Seite/Blog einsetzen.

    Aber natürlich um die Artikel nachträglich zu versilbern ist es toll, den so spartman sich viel Arbeit, aber wie gesagt, die Wörter gut und mit vorsicht auswählen, sonst hat man einen Link in einem Beitrag den man so nicht dort haben möchte.

    Antworten
  6. Eigentlich keine schlechte Idee da smit einem Plugin zu lösen, allerdings wie bei manchen Plugins erwähnt kann man nicht die häufigkeit etc einstellen. Wenn man die Links farblich hervorhebt sieht ein Text schnell nicht mehr so sauber aus.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar