Tracking ID Tipps und Tricks – Affiliate Marketing für Einsteiger

Tracking ID Tipps und Tricks - Affiliate-Tipps für EinsteigerDie Tracking ID ist eine Methode im Affiliate Marketing einen Sale einem Affiliate zuzuordnen.

Gerade im Zuge der verschärften Datenschutzbedingungen und dem damit einhergehenden Zurückdrängen von Third Party Cookies, wird die Tracking ID im Affiliatelink wieder wichtiger.

Im Folgenden gebe ich euch einige Tipps und verrate auch den einen oder anderen Trick, wie ihr mit den richtigen Tracking IDs mehr Geld verdienen könnt.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Was ist eine Tracking ID?

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Die Tracking ID (auch als TID bezeichnet) ist eine eindeutige ID, die einem bestimmten Affiliate von einem Partnerprogramm zugeordnet wird. Diese ID findet sich dann in allen Werbemitteln wieder, die das Partnerprogramm zur Verfügung stellt.

Damit ist sichergestellt, dass jeder von diesem Affiliate geworbene Kunde auch richtig zugeordnet wird. Dabei spielt es erstmal keine Rolle, ob man einen normalen Affiliate-Link nutzt, ein Formular des Partnerprogramms auf der eigenen Website oder eine Werbemittel, welches einen Cookie setzt. In allen Fällen wird die Tracking ID des Affiliates mit übergeben, so dass man die entsprechenden Provisionen erhält.

Hier ein Beispiel, wie so eine Tracking ID aussehen kann:

https://www.online-shop.de/?tid=ab1342

Das ist natürlich nur ein fiktives Beispiel, aber bei normalen Affiliatelinks findet man innerhalb des Links eben auch die Tracking-ID. Ein Amazon PartnerNet Affiliatelink von mir sieht z.B. so aus:

https://www.amazon.de/Affiliate-Marketing-ultimative-Anleitung-verdienen/dp/197356520X/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&qid=1530262550&sr=8-1&linkCode=ll1&tag=wandooweerfol-21&linkId=6d1e327e02325e5e289ea6e9e06038e6

Der fett markierte Teil ist dabei die Tracking ID.

Die richtige Tracking ID wählen

Es gibt viele Partnerprogramme, bei denen man einfach automatisch eine Tracking ID erhält. Das kann eine fortlaufende Nummer sein oder eine zufällige Kombination aus Zahlen und Buchstaben.

Aber es gibt auch Partnerprogramme, bei denen man sich die eigene Tracking ID aussuchen kann. Diese Möglichkeit sollte man nutzen, denn sie bringt einen kleinen Vorteil mit sich.

So habe ich z.B. beim Partnerprogramm eines WordPress-Theme Entwicklers die Tracking ID wordpressthemes gewählt. Das ist thematisch passend und der Link wirkt nicht wie ein Affiliatelink, wenn ich diesen unmaskiert nutze.

Das ist natürlich kein wahnsinnig großer Faktor, aber wenn man die Möglichkeit hat, solle man diese nutzen.

WERBUNG
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen

In diesem Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die Geld bringt.

Von der ersten Idee, über die technische und inhaltliche Erstellung, bis hin zu den ersten Einnahmen.

Du bekommst 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps

Mehrere Tracking IDs verwenden

Bei den meisten Partnerprogrammen gibt es eine Statistik-Funktion, die relativ genau zeigt, von welcher Seite ein Besucher kam und was er dann gekauft hat.

Leider ist das nicht bei allen so bzw. nicht immer kann man anhand der Statistik so gut nachvollziehen, wo der Sale entstanden ist. Das ist aber wichtig, um den Erfolg analysieren und die Einnahmen steigern zu können.

Tracking ID Tipps und Tricks - Affiliate-Tipps für EinsteigerDas Amazon Partnerprogramm ist bzgl. der Statistiken leider recht rückständig. Dort gibt es keine Infos bei den einzelnen Sales, wo dieser entstanden ist.

Man kann sich hier aber behelfen, indem man mehrere Tracking IDs anlegt. Bis zu 100 sind hier möglich.

Diese findet ihr im PartnerNet Backend etwas versteckt rechts oben bei der eigene Mail-Adresse. Geht ihr mit der Maus darüber, öffnet sich ein Menü.

So habe ich auf meinen Brettspiel-Blog z.B. 5 verschiedene Tracking IDs im Einsatz. Z.B. einen nur für die Bestseller-Listen, einen für die Angebote, einen für die Produktboxen und so weiter. Das ist übrigens mit dem Plugin AAWP kein Problem, wie ich in diesem Artikel erläutere.

Auf diese Weise kann ich in den Amazon PartnerNet Statistiken sehr gut sehen, welche Einnahmen diese unterschiedlichen Bereiche meiner Website eingebracht haben. Hier muss man aber auch schauen, dass es übersichtlich bleibt. Es bringt sicher nichts, 50 verschiedene Tracking IDs für eine Website zu erstellen. Bei meinen kleinen Nischenwebsites nutze ich meist 2-3 unterschiedliche Tracking IDs von Amazon.

SubID Tracking als Alternative

Das sogenannte SubID Tracking ist eine Alternative, die viele Partnerprogramme anbieten. Leider Amazon nicht.

Hier kann man einfach zusätzlich zur normalen Tracking ID eine eigene SubID in den Affiliatelink einbauen. Dies sorgt dafür, dass in den Statistiken nach dieser SubID zusätzlich gefiltert werden kann.

Meist werden SubIDs für zeitlich begrenzte Kampagnen genutzt, um deren Erfolg zu tracken. Kann man als Affiliate z.B. einen zeitlich begrenzten Rabatt-Code anbieten, dann würde man die SubID in dem betreffenden Beitrag nutzen und könnte so feststellen, wie viele Nutzer extra wegen dem Rabatt etwas gekauft haben.

Ebenfalls nützlich kann so eine SubID sein, wenn man A/B Tests macht. Diese Vergleichstests sind dazu da herauszufinden, ob z.B. der grüne oder der rote Button besser funktioniert. Z.B. mit PHP zeigt man diese den Besuchern abwechselnd an und kann dann am Ende anhand der unterschiedlichen SubIDs der beiden Buttons feststellen, welcher Button häufiger geklickt wurde und über welchen Button mehr Sales reinkamen.

Die großen Affiliate-Netzwerke bieten solche SubIDs an. Hier müsst ihr jeweils dort nachschauen, wie diese genau benutzt werden.

Fazit

Die Tracking ID ist ein wichtiges Kernelement des Affiliate Marketings. Bei der Auswahl solltet ihr entsprechende Sorgfalt walten lassen.

Zudem ist es gerade beim Amazon Partnerprogramm wichtig, mehrere Tracking IDs zu nutzen, um bessere Statistiken zu erhalten.

Nutzt ihr SubIDs in euren Affiliate-Links? Wenn ja, wie sind eure Erfahrungen damit.

Raidboxes - WordPress Verwaltung E-BookWERBUNG

2 Gedanken zu „Tracking ID Tipps und Tricks – Affiliate Marketing für Einsteiger“

  1. Vielen Dank für den guten Artikel,

    Ich persönlich hatte vor Kurzem ein ziemlich umständliches Problem. Als ich mit Affiliate begonnen habe, erstellte ich für jede Nischenseite quasie ein neues Konto bei Amazon, sodass ich am Ende überhaupt keinen Überblick mehr hatte. Da ich natürlich für jedes Konto die Steuerinformationen angeben musste, war das ganze ziemlich umständlich. Also musste ich stattdessen alle Nischenseiten über ein neues Konto laufen lassen. Das war sehr umständlich, da ich die gesamten Tags erstellen musste und dann auch in den jeweiligen Seiten ändern musste.

    Mit freundlichen Grüßen

    Christian Biller

    Antworten
  2. Guter und übersichtlicher Artikel.

    Ich selber nutze die Amazon Tracking ID´s nicht zu ausufernd, aber wenn ich z.B. verschiedene Systeme wie z.B. das AAWP-Plugin und das Affiliattheme.io auf der gleichen Seite einsetze, das nutze ich hierfür auf jeden Fall separate Tracking ID´s, was mir auch bei der späteren Conversion-Optimierung immer wieder hilft. Die verschiedenen ID´s kann man auch gut zur Auswertung von Beststellerlisten udn Vergleichen anwenden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar