6. Vermarktung – Schritt für Schritt zur erfolgreichen Affiliate Website

Nachdem die Inhalte der eigenen Affiliate-Site stehen, das Layout passt und man auch die Affiliate-Banner und -Links eingebaut hat kann man sich nicht etwa zurück lehnen und das Geld zählen.

Denn erst einmal wird recht wenig los sein. Woher sollen die Besucher auch kommen?

Deshalb widme ich mich heute dem Thema Vermarktung. Welche Maßnahmen kann man für seine Affiliate Site durchführen und worauf sollte man dabei achten.

[Dieser Artikel ist Teil der Serie „7 Schritte zur erfolgreichen Affiliate Website„]

Vermarktungsmaßnahmen

Zur Steigerung der Besucherzahlen meiner Affiliate-Site „haarausfall-und-peruecken.de“ habe ich bereits eine Reihe von Maßnahmen unternommen.

Dazu gehören:

  • interne Backlinks
    Ich habe von dem einen oder anderen eigenen Projekt einen Backlink gesetzt. Das habe ich natürlich nicht übertrieben, aber so kommt man schon mal auf eine Handvoll Backlinks.
  • Blog-Kommentare
    Es gibt in dieser Nische doch einige kleine Blogs, die sich mit Haarausfall und Perücken beschäftigen. Dort wird hin und wieder kommentiert, ohne zu spammen.
  • Social Web
    Der ein oder andere Artikel wurde auch ins Social Web „geschickt“. Natürlich sind die Effekte noch gering, aber das braucht Zeit.
  • Foren
    Auch in passenden Foren habe ich den einen oder anderen Kommentar hinterlassen. Wobei es dort erstmal darum geht, eine „History“ aufzubauen und nicht im ersten Foren-Beitrag gleich einen Link einzubauen. Das wird natürlich als Spam wahrgenommen.
  • Onpage-SEO
    Die Onpage-SEO Maßnahmen sind natürlich auch wichtig für die Vermarktung. Hier gibt es eine Onpage-SEO-Checkliste.
  • Inhalte
    Wichtig sind natürlich auch Inhalte, die von selbst für Backlinks sorgen. Aber auch das ist eher ein längerfristiger Ansatz.

zukünftige Vermarktungsmaßnahmen

Es gibt noch weitere Traffic-Maßnahmen, die ich bisher auch aus Zeitgründen noch nicht umsetzen konnte.

  • Linkkauf
    Ich werde hier sicher nicht bestätigen, dass ich Links kaufe, da Google natürlich immer mithört. Aber natürlich ist der Linkkauf * im Affiliate-Business eine nicht unübliche Strategie.
  • Linktausch
    In dieser Richtung werde ich aktiv werden, wenn die Inhalte meiner Affiliate-Site noch etwas weiter gewachsen sind. Aber Linktausch in einem angemessenen Rahmen ist ebenfalls eine gute Möglichkeit die Backlinkzahl zu steigern. Auch hier sollte man es aber nicht übertreiben.
  • AdWords
    Ein wichtiger Traffic-Bringer wird AdWords werden. Aus Zeitgründen bisher nicht umgesetzt, werde ich mich damit aber bald beschäftigen und auf diese Weise bezahlten Traffic auf meine Affiliate-Site holen. Wichtig ist dabei einfach, dass man mehr damit verdient, als man ausgibt.
  • Interviews
    Eine von mehreren Inhaltsideen, die kostenlosen Content und Kontakte bringt. Und damit sicher auch mehr Traffic.
WERBUNG
5.000 Newsletter-Empfänger kostenlos anschreiben!

Mit dem datenschutzgerechten Newsletter-Service von CleverReach kannst du 3 Monate kostenlos bis zu 5.000 Empfänger anschreiben und Geld verdienen!

Damit steigerst du nicht nur deine Affiliate-Einnahmen, sondern machst dich auch unabhängiger von Google.

www.cleverreach.de

langfristige Entwicklung

Amazon Affiliate WordPress PluginWERBUNG

Traffic-Aufbau ist in meinen Augen vor allem eine langfristige Aufgabe.

Nach und nach für Backlinks zu sorgen ist auch wichtig, um nicht aufzufallen. Wer zu schnell zu viele Backlinks generiert, sorgt dafür das Google aufmerksam wird. Zudem ist es wichtig, eine gute Mischung bei den Backlinks zu haben und z.B. nicht nur Blog-Kommentare einzusetzen.

Aber ich bin generell jemand, der langfristig an solche Projekte ran geht und keine Eile hat. Solche Affiliate-Projekte müssen einfach reifen.

Entwicklung messen

Wichtig ist in diesem Zusammenhang natürlich auch, dass man den Erfolg seiner Maßnahmen misst.

Und so habe ich Google Analytics eingebaut, um die Traffic-Entwicklung zu beobachten. Aktuell gibt es pro Tag ungefähr 30-50 Besucher auf der Site. Das ist natürlich noch nicht viel, aber ein Anfang.

Durch weitere Maßnahmen und AdWords-Schaltungen wird diese Zahl demnächst natürlich steigen.

Aktuell kommen rund 1/3 der Besucher von Google, was schon mal keine schlechte Zahl ist, wenn man die geringe Zahl an Artikeln bedenkt. Aber auch das wird mit der Zeit sicher mehr werden.

Ich werde die Entwicklung weiter beobachten (auch mit dem SEO-Tool Xovi) und hin und wieder hier im Blog die Entwicklung analysieren.

So geht es weiter

Im letzten Teil dieser Artikel-Serie „Schritt für Schritt zur erfolgreichen Affiliate Website“ geht es um die Pflege und Optimierung der Affiliate-Site. Was sollte man nach dem Launch regelmäßig tun?

Aber auch nach Abschluss der Artikel-Serie werde ich das Projekt weiter beobachten und regelmäßig hier im Blog thematisieren.

Amazon Education CentreWERBUNG

7 Gedanken zu „6. Vermarktung – Schritt für Schritt zur erfolgreichen Affiliate Website“

  1. Hallo Peer,

    auch ich habe mir deine neue Seite angeschaut und sie gefällt mir sehr gut. Hat es einen besonderen Grund, warum du deine Beiträge als Blogartikel schreibst?

    Rein aus dem Bauch heraus hätte ich wohl die WordPressseiten gewählt. SEO-teschnische Hintergründe? ;)

    Viele Grüße aus Melle
    Simon

    Antworten
  2. Hallo,
    habe mit großem Interesse diesen Bericht gelesen. Super finde ich, dass offen gesagt wird, das es nicht reicht wenn man eine „Super Website“ oder einen „Blog“ ins Internet stellt.
    Ich bin selbst ein Neuling im Internetmarketing und habe meine erstem kleinen Erfolge als Affiliate, aber das hat auch viel Arbeit gekostet. Content erstellen und so auf die Seite aufmerksam zu machen ist sehr wichtig!
    Leider vernachlässigen viele Anfänger dieses und wundern sich, wenn sie bei Google nicht erscheinen und dann auch kein Traffic haben.

    Gruß,
    Bernhard Diekwessels

    Antworten
  3. Hallo!

    Du hast hier ja schon mal die richtigen Ansatzpunkte. Es gibt aber noch einige weitere Aspekte, die berücksichtigt werden sollten. Zuerst einmal Artikel Marketing! Das ist eine wirklich starke Trafficquelle. Auch absolut kostenlos und dazu gibt es nur qualifizierten Traffic. Websites bookmarken is auf alle Fälle zu empfehlen. Bookmarking Sites sind einerseits gut gelistet und daher kommen auch die eigenen Links schneller nach vorne. Außerdem braucht Bookmarking nicht viel Zeit. Und das absolute Top-Thema derzeit ist Video Marketing. Immer mehr Marketer setzen darauf und der Effekt von Videos ist nicht zu unterschätzen – Stichwort „Social Proof“. Generell ist es wichtig Tools einzubauen um Lesern die Möglichkeit zu geben interessante Artikel mit Freunden etc. zu teilen. Den viralen Effekt sollte man auf keinen Fall unterschätzen.

    Beste Grüße
    Philipp

    Antworten
  4. solltest du mal Perücken unter eigenem Markennamen vertreiben wollen, schlage ich den Namen:

    Peer-rücke

    vor. Den Namen am besten gleich schützen lassen. :D

    Antworten
  5. Hallo
    Ich bin vor ein paar Tagen auf deine Seite gestoßen.Seit einiger Zeit interessiere ich mich für das Affiliate-Marketing.Habe auch mein erstes Projekt online.Ich suche natürlich im Internet immer nach wertvollen Informationen zum Thema.Aber so viele tolle Infos über Affiliate-Marketing habe ich noch auf keiner Website gefunden.Ich lese seit Tagen regelmäßig deine Artikel.Glückwunsch zu deinen wirklich tollen Web-Projekten.
    Du hast einen echten Fan dazu gewonnen.
    Gruß
    Michael Scherbaum

    Antworten

Schreibe einen Kommentar