Erste Erfolge im Affiliate-Marketing – So sahen meine ersten Einnahmen aus

Erste Erfolge im Affiliate-Marketing - So sahen meine ersten Einnahmen ausMotivation ist ein wichtiger Erfolgs-Faktor, nicht nur im Affiliate Marketing. Deshalb ist es sehr gut, wenn man erste Erfolge mit Partnerprogrammen sammeln kann, also Einnahmen erzielt.

Denn gerade die ersten richtig großen Sales oder Leads können den entscheidenden Unterschied machen, da man da den Beweis erhält, dass es funktioniert.

In diesem Artikel möchte ich deshalb meine eigenen ersten Erfolgserlebnisse im Affiliate Marketing beschreiben und freue mich auf eure ersten Erfolge in den Kommentaren.

[Dieser Artikel ist Teil der Affiliate-Grundlagen Artikel-Serie]

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Meine ersten Erfolge im Affiliate-Marketing

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Ich erinnere mich noch gut an mein erstes Schlüsselerlebnis. Es war Ende 2007, als mein Blog www.selbstaendig-im-netz.de noch recht neu war. Ich habe erste Einnahmequellen getestet und konnte auch schon kleine Einnahmen erzielen. Doch gerade mit dem Affiliate-Marketing stand ich noch sehr am Anfang.

Zu dieser Zeit hatte Google noch ein AdSense-Partnerprogramm im Angebot. Wenn man jemanden über einen Affiliate-Link vermittelte, dieser sich bei AdSense anmeldete und selber damit Geld verdiente, dann bekam man eine Provision. Diese betrug maximal 250 Dollar, wenn diese Person innerhalb einer bestimmten Zeit pro Monat mehr als 100 Dollar mit AdSense verdiente.

Ich weiß noch, wie ich eines Abends am Schreibtisch saß und auf einmal sah ich eine Mail, in der eine Provision von 250 Dollar bestätigt wurde.

Das war ein beeindruckendes Gefühl und sehr, sehr motivierend. Vorher tröpfelten die Provisionen eher dahin, aber in diesem Moment habe ich zum ersten mal so richtig gemerkt, dass man von einem Blog auch leben könnte. Leider wurde das AdSense-Partnerprogramm dann Anfang 2008 eingestellt. Ich möchte gar nicht darüber nachdenken, was ich seitdem damit verdient hätte. :-)

Mit dem Amazon Partnerprogramm habe ich auch sehr zeitig angefangen, denn ich war damals schon Kunde bei Amazon und sehr zufrieden. Also habe ich die ersten Amazon-Affiliatelinks eingebaut und es passiert erstmal lange nichts.

Ich war zu Beginn schon enttäuscht, da ich erwartet hatte, dass nach dem Einbau gleich die ersten Einnahmen kommen. Ich habe lange Zeit nichts optimiert, sondern gewartet, dass es losgeht. Doch jeden Monat kamen dann lediglich 10-20 Euro rein. Ich musste erstmal einiges darüber lernen, wie man Affiliatelinks einbaut, die richtigen Werbemittel und passende Produkte auswählt.

Erst im Mai 2012(!), nachdem ich mich endlich mit dem Amazon Partnerprogramm genauer beschäftigt hatte, konnte ich Einnahmen in Höhe von 258,22 Euro erzielen. Und seitdem ging es weiter bergauf. Der aktuelle Bestwert waren über 5.000 Euro im Dezember 2019.

Meine ersten Erfahrungen mit Lifetime-Provisionen habe ich bei einem Newsletter*-Partnerprogramm gesammelt. Dieses hat mir jeden Monat eine Provision für jeden Kunden gezahlt, den ich geworben hatte und der noch dabei war. Zu Anfang war das auch nicht viel, aber zu sehen, dass ein einmal geworbener Kunden mir immer wieder Provisionen bringt, war ebenfalls ein Erfolgserlebnis, welches mich sehr motiviert hat.

Warum sind erste Erfolge so wichtig?

Wie schon gesagt, sind die ersten richtigen Erfolge sehr wichtig. Affiliate Marketing ist keine einfache Einnahmequelle, die man einmal einbaut und dann läuft es schon. Stattdessen muss man viel optimieren und es dauert bei vielen (auch bei mir) recht lange, bis man soweit ist, dass die Partnerprogramme wirklich gutes Geld abwerfen.

Diese Durststrecke ist für viele nicht so einfach. Da wird zu schnell aufgegeben und nicht daran geglaubt, dass es noch etwas wird. Oft sind es auch falsche Erwartungen, wie ich bei der Nischenseiten-Challenge leider immer wieder feststellen muss. Nicht wenige Einsteiger installieren WordPress, aktivieren ein Theme und wollen dann gleich Affiliatelinks einbauen, bzw. das Plugin AAWP nutzen, um Bestseller-Listen und Produktboxen zu integrieren.

Aber so funktioniert es nicht. Mal abgesehen davon, dass man für die API mindestens 3 normale Sales pro Monat bei Amazon braucht, damit man diese nutzen kann, braucht mal vor allem erstmal Besucher. Es gilt also erstmal gute Inhalte zu erstellen und Rankings in Google zu bekommen.

Umso wichtiger ist es dann aber, dass man irgendwann so ein Erfolgserlebnis bei den Einnahmen hat. Viele zweifeln ja schnell an ihrer Website oder ihrem Blog und glauben nicht mehr daran, dass sie damit jemals wirklich finanziell erfolgreich sein können.

So ein Erfolgserlebnis sorgt einfach dafür, dass man sieht, es geht. Und das hat mich dammals ungemein motiviert, auch wenn so eine große Einzelprovision, wie bei dem AdSense-Partnerprogramm, natürlich nicht alltäglich ist. Aber was mit dem Affiliate Marketing insgesamt möglich ist, sieht man unter anderem an meinen heutigen Einnahmen.

Aber man sieht auch, dass es nicht nur eine Weile dauert, sondern man muss sich auch aktiv mit der Optimierung der Affiliate-Werbemittel beschäftigen.

WERBUNG
Geld sparen beim Hosting für Affiliate Websites

Beim deutschen Hoster All-Inkl gibt es günstige und leistungsfähige Hosting-Tarife, die ich selber für verschiedene Affiliate Websites nutze.

Damit bin ich sehr zufrieden und es ist optimal für Affiliate-Websites und Blogs.

Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support.

Affiliate Marketing funktioniert!

Ich bin davon überzeugt, dass man mit fast allen Websites gutes Geld verdienen kann, auch und gerade durch Affiliate Marketing. Ganz wichtig für den Erfolg ist aber Durchhaltevermögen.

Wer „Reichtum über Nacht“ sucht, der wird auch hier enttäuscht. Wer sich reinhängt und dran bleibt, der kann früher oder später die Früchte seiner Arbeit ernten und gute Einnahmen erzielen.

Und natürlich werde ich euch hier im Blog in Zukunft nicht nur praktische Tipps und Anleitungen zu geben, sondern auch versuchen euch zu motivieren.

Eure ersten Erfolge im Affiliate Marketing

Hinterlasst gern einen Kommentar und schildert eure ersten Erfolge im Affiliate Marketing. Das würde mich sehr interessieren.

Raidboxes - WordPress Verwaltung E-BookWERBUNG

4 Gedanken zu „Erste Erfolge im Affiliate-Marketing – So sahen meine ersten Einnahmen aus“

  1. Hallo Peer, ich habe seit ca. einem Jahr eine Webseite, die ordentlich über das aawp Plugin und über die API vom Amazon Partnernet läuft. Da war viel Geduld notwenig, aber nach vielen kleinen Korrekturen wie Keywordanpassungen, Satzumstellungen, Produktsortiment nach Nachfrage ausrichten usw. kommt jetzt ein Jahr später die Seite ans laufen und macht mir viel Freude. Seit Mai habe ich bereits das gesamte Vorjahr getoppt.

    Jetzt ist eine neue Webseite dazugekommen, ist eingetragen im PartnerNet Konto und auch eine eigene ID innerhalb des Kontos angelegt, um die Verkäufe getrennt beobachten zu können. Die Seite ist seit einem Monat online und soweit in der ersten Ausbaustufe vollwertig (Viel Content) und bis auf Kleinigkeiten einsatzfähig.

    Muss ich jetzt noch eine weitere Freigabe abwarten oder kann ich direkt mit Artikeln von Amazon loslegen? Wie war das bei deine Nischenseiten?

    Kann dazu im Netz nichts finden und auch Amazon schreibt dazu nichts.

    Antworten
    • Da musst du keine Freigabe abwarten. Wenn du einmal freigeschaltet wurdest, musst du nur darauf achten, dass weitere Websites, wo du das Amazon PP nutzt, auch die Anforderungen erfüllen.

      Antworten
  2. Meine ersten Einnahmen mit Affiliate-Marketing kamen erst bei meiner dritten Seite zustande.
    Die ersten beiden Nischenseiten sind leider total gefloppt. Die Dritte Seite war dann eine Portalseite. Hier habe ich viel Zeit und Geld für Texte investiert. Als ich schon nicht mehr dran geglaubt habe, kam der erste Sale. Paar Tage später direkt der nächste. Da wusste ich, dass es möglich ist mit Affiliate-Marketing Geld zu verdienen. Einfach ist es jedoch nicht.
    Alle 3 Seiten habe ich mittlerweile für paar Euro verkauft, da mich die Themen nie wirklich interessiert haben, was aus heutiger Sicht ein großer Fehler war.
    Letztendlich bin ich aktuell dabei ein Blog zu erstellen, zu einem Thema mit dem ich mich seit 10 Jahren befasse. Sämtliche Texte werden selbst geschrieben. Keyword-optimierte Texte werde ich keine mehr kaufen. Erst mit der Zeit werde ich mich um Einnahmequellen kümmern. A und O ist guter Content und Rankings.
    Ich bin mir sicher, dass Google merkt, ob ein Blog ausschließlich zum Geld verdienen erstellt wurde oder ob man den Blog aus Überzeugung betreibt. Nach 3 Wochen stand ich nämlich mit einigen competitiven Keywords auf Seite 1…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar