Geschichten erzählen – Affiliate Marketing für Einsteiger

Geschichten erzählen - Affiliate-Tipps für EinsteigerWenn man mit dem Affiliate-Marketing anfängt, dann denkt man, es reicht ein paar Affiliate-Links und -Banner einzubauen und schon rollt der Rubel.

Doch so einfach ist es dann doch nicht und viele Einsteiger beklagen sich nach kurzer Zeit, dass sie gar keine Einnahmen haben.

Warum Geschichten so wichtig sind, um mit dem Affiliate Marketing Geld zu verdienen, erläutere ich im Folgenden.

Geschichten erzählen

Früher war ich auch so. Ich habe einfach ein Affiliate-Banner auf allen meinen Seiten eingebaut und dachte das bringt was. Ein wenig brachte es auch, aber nicht annähernd so viel, wie ich mir erhofft hatte.

Doch mit der Zeit habe ich vieles gelernt und ausprobiert. Dabei haben vor allem andere Blogs und Affiliates vieles für mich verändert, denn ich habe gelernt, wie wichtig eigene Erfahrungen, Beispiele, Case Studies und so weiter sind.

Diese funktionieren am besten.

Pat Flynns Geheimnis

Seit vielen Jahren verfolge ich Pat Flynn von smartpassiveincome.com. Er hat nebenbei angefangen und viele Erfahrungen online gesammelt.

Über diese Erfahrungen hat er geschrieben und dabei sehr authentische Geschichten erzählt. Deshalb waren sie glaubhaft und wenn er dann mal ein Produkt empfohlen hat, was er selbst nutzt, dann hat er viele Sales damit generiert.

Aber auch andere Blogger, die ich seit vielen Jahren verfolge, machen das genauso. Sie bewerben keine Produkte, sondern erzählen faszinierende und interessante Geschichten. Fast nebenbei gibt es darin dann auch Affiliatelinks, die sehr gut funktionieren.

WERBUNG
Geld sparen beim Hosting für Affiliate Websites

Beim deutschen Hoster All-Inkl gibt es günstige und leistungsfähige Hosting-Tarife, die ich selber für verschiedene Affiliate Websites nutze.

Damit bin ich sehr zufrieden und es ist optimal für Affiliate-Websites und Blogs.

Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support.

www.all-inkl.com

Meine Geschichten

Ich selber habe meinen Blog selbstaendig-im-netz.de 2007 gestartet, im ersten Jahr meiner Selbständigkeit. Von Anfang an habe ich dort über meine Erfahrungen in der Selbständigkeit geschrieben, was sicher ein Grund war, warum der Blog sich so gut entwickelt hat.

In dieser Zeit habe ich natürlich viele Produkte und Services getestet und nutze diese teilweise heute noch. Wenn ich dann darüber schreibe, was ich mit einem bestimmten Tool erreicht habe, dann klicken natürlich viel mehr auf den Affiliatelink, als wenn ich nur ein Banner in die Sidebar packen würde.

Ähnlich sieht es bei einer meiner Nischenwebsites aus. Die Idee für luftentfeuchter-und-bautrockner.de ist nach unserem eigenen Hausbau entstanden. Ich hatte da mal wieder die Erfahrung gemacht, wie wichtig und gut Bautrockner sind, um ein trockenes Haus zu bekommen. Darüber habe ich einfach geschrieben, ein Hausbautagebuch veröffentlicht und meine Erfahrungen und Tipps weitergegeben. Mittlerweile ist es eine meiner erfolgreichsten Nischenwebsites.

Affiliate Marketing Kurs mit 10% Rabatt!

Ich verdiene die meisten Einnahmen auf meinen Websites mit dem Affiliate Marketing. Wie du das auch kannst, erfährst du in diesem umfangreichen deutschsprachigen Online-Kurs Schritt für Schritt.

Der Kurs nimmt Einsteiger an die Hand und zeigt dir alles notwendige, damit auch du mit dem Affiliate Marketing gutes Geld verdienen kannst.

Während der Nischenseiten-Optimierungs-Challenge kannst du bis zum 1.Mai beim Kauf des Online-Kurses 10% mit dem exklusiven Rabattcode challenge2021 sparen.*

Schritt für Schritt zur Geschichte

Auch wenn es viele Wege gibt eine Geschichte zu erzählen, möchte ich dennoch ein paar Tipps geben. Ich baue viele meiner Geschichten-Artikel wie folgt auf:

  1. Schilderung eines Problems, einer unangenehmen Erfahrung, eines Fehlers, eines Erfolges oder ähnliches.
  2. Anaylse des Problems, des Fehlers, des Hindernisses …
  3. Schilderung, was ich falsch gemacht habe und was ich wie gemacht habe, um das Problem zu beheben oder das Hindernis zu überwinden. Oder wie es zum Erfolg kam.
  4. Konkrete Beispiele zeigen und Ergebnisse meines Handels
  5. Aufgreifen des Anfangs und Zusammenfassung meiner eigenen Erkenntnisse und Erfahrungen.

Natürlich variiert die Artikelstruktur jedes mal mehr oder weniger stark. Dennoch halte ich es für wichtig nachvollziehbare Probleme oder Erfolge zu schildern und dann praktisch zu zeigen, was man getan hat.

Nicht jeder meiner Artikel ist natürlich so eine Geschichte, aber immer wieder schreibe ich diese, wenn es sich anbietet und es etwas zu erzählen gibt.

Keine Lügen-Geschichten

Noch ein Wort zur Warnung. Wer nun denkt, er könne sich einfach irgendwelche Geschichten ausdenken und damit seine Leser von vorn bis hinten belügen, sollte das lassen.

Das ist nicht das, was ich meine. Es geht hier um Ehrlichkeit und Vertrauen. Nur wenn man diese auf Dauer aufbaut, kann man auch langfristig Erfolg haben.

Amazon Education CentreWERBUNG

6 Gedanken zu „Geschichten erzählen – Affiliate Marketing für Einsteiger“

  1. Hallo Peer,

    ich finde der Artikel ist sehr gut geschrieben und trifft den Nagel auf den Kopf.
    Zum Thema Geschichten erzählen kann ich dir nur zustimmen. Es bringt wirklich nichts, sich irgendwelche Story´s einfallen zu lassen um damit schnell Profit zu erlangen.

    Eigene Erfahrungen haben sich bei mir auch am besten bewährt. Ich empfehlen nur Produkte, Software usw.
    die ich selber vorerst getestet habe. Nur so kann ich meinen Kunden wirklich Mehrwert anbieten.
    Das Leben schreibt die Geschichten. Man macht so vieles durch, erlebt oder probiert Dinge, die Grundlage + Mehrwert für unsere Kunden bereitstellen.

    Ich verfolge deinen Blog seit Anfang 2016, da ich mich selber im Bereich Affiliate Marketing selbstständig gemacht habe und Anfangs Informationen über Informationen brauchte. Deine Artikel und Tipps waren echt eine Bereicherung für mich, Danke dafür!

    Beste Grüße
    Martin Urbanek

    Antworten
  2. Schon interessant, wie nur wenige gut plazierte Links Einnahmen generieren.
    Das die Sache mit den 90er-Bannern mittlerweile nutzlos ist, kann ich bestätigen.
    Wir verwenden bisher (leider) nur Adsense und das Yandex-Pendant, Affiliate gibts im R-net kaum, bzw. wird dort noch nichts umgesetzt.
    Zu der Sache mit Pat Flynn, na ich bin da skeptisch…
    Auch wenn im Amiland schon einiges erprobter und etablierter ist – man kann versuchen mit reißerischen Schlagzeilen und Provokationen/Märchen Traffic abzugreifen:-)

    Antworten
  3. Hallo liebes Affiliate-Marketing-Tipps,

    vielen Dank für diesen tollen Blog. Ihr schildert genau das, was die meisten meiner Leute in meinem Team glauben tun zu müssen. Einfach einige Banner als Werbung zu schalten, am besten 2000-3000 Seitenbesucher und dann erhalten sie einige Euros als Provisionen.

    Meiner Meinung nach wird ein Affiliate nur Geld verdienen, wenn er die Leute nicht mit Werbung beschmeißt, sondern den Leuten erst einmal kostenlosen Content gibt also wirklich Mehrwert bietet. Das heißt die Leute erhalten kostenlos wertvolle Informationen, die sie wirklich in ihrem Vorhaben nach vorne bringen. Die Infos könnten zum Beispiel durch kostenlose PDFs weitergegeben werden oder durch gratis Bücher, die sie per Email erhalten. Oder sie erhalten die Tipps über so einen Blog wie diesen oder durch Videos auf Facebook/ Youtube etc. Dann bauen die Menschen Vertrauen auf ( die Mäuse mit Käse anfüttern und hungrig machen.

    Erst wenn sie sich dafür interessieren und warm gekocht werden sie empfänglich für Werbung von Produkten. Wenn die Leute dann im sogenannten Emailverteiler eingetragen sind, könnt ihr Ihnen Angebote per Mail schicken oder in den Videos auf eine gewisse Website verweisen, wo die Seitenbesucher das Produkt kaufen können.

    Erst dann ist es hochwertiger Traffic, das heißt 3-10 % der Menschen kaufen eines eurer Produkte. Das sind bei 100 Besuchern 3-10 Verkäufe.

    Die größte Conversationsrate hat meiner Meinung nach ein Webinar egal ob Live oder ein ganz normales Webinar. Derjenige, der sich für das Webinar einträgt erhält kostenlose Informationen, die er benötigt und haben will. Nach 30-60 min erhält der Webinarteilnehmer ein Kaufangebot. Die Conversation liegt bei 20%

    Wenn das nicht der Wahnsinn ist, dann weiß ich auch nicht. Wenn ihr ein Beispiel für die Umsetzung eines Webinars haben wollt, dann schaut doch auf meiner oben eingefügten Webseite nach.

    MfG Melf Riecke

    Antworten
  4. Geschichten sollte man gerade im Affiliate Marketing in den Emails also einem Autoresponder erzählen, weil es dann Vertrauen aufbaut.

    Eigene Geschichten, an denen sich die Leads identifizieren können und ihre eigene Geschichte erkennen, können mit guten Verkäufen bzw Provisionen verbunden werden.

    Antworten
  5. Das Problem ist ja, dass viele das schnelle Geld wollen und sich auch oft blenden lassen. Das ist eben alles nicht so einfach wenn man als Affiliate neu einsteigt und kein Ahnung hat. Da gibt es eben auch viele auf die man eben weniger hören sollte, hier braucht man einfach etwas Zeit bis man seine guten und vertrauenswürdigen Quellen gefunden hat.

    Vielen Dank für den Artikel fand ich mal wieder sehr spannend.

    Antworten
  6. Hi Peer, ich bin noch neu in der Affiliate Marketing Branche, aber ich erfreue mich der vielen interessanten Artikel, die ich auf deinen Seiten finde! Sie helfen mir das Topic Affiliate Marketing und die vielen Themen, die es darum herum gibt, zu verknüpfen. Viele deiner Artikel – sowie auch dieser hier – helfen mir wirklich dabei das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen. Danke, ich lerne sehr viel von und durch deine Erfahrungen.
    Gruss
    Sonja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar