Habt ihr Probleme mit dem Amazon Partnerprogramm? Teilt sie mir mit!

Das Amazon Partnerprogramm ist sehr beliebt bei vielen Affiliates und so ist es nicht verwunderlich, dass meine ausführliche Artikelserie Geld verdienen mit dem Amazon-Partnerprogramm zu den meistgelesenen Artikeln gehört.

Doch es gibt sicher auch viele Affiliates, die Probleme haben oder aus anderen Gründen nicht mehr mit diesem Partnerprogramm arbeiten.

In meinem heutigen Artikel würde ich gern von euch wissen, warum ihr nicht mehr mit dem Amazon Partnerprogramm arbeitet.

Was sind eure Probleme mit dem Amazon Partnerprogramm?

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Gerade Einsteiger haben immer wieder Probleme mit der Nutzung von Partnerprogrammen.

Sei es ein unübersichtlicher Admin-Bereich, undurchsichtige Anforderungen oder Probleme beim Einbau von Werbemitteln.

Falls ihr Probleme mit dem Amazon Partnerprogramm habt, würde ich mich über ein Kommentar freuen. Gern helfe ich dann mit neuen Artikeln weiter.

Andere Gründe

Aber auch wenn es keine konkreten Probleme gegeben hat, haben sicher einige Affiliate dem Amazon Partnerprogramm den Rücken gekehrt.

Mich würde interessieren, was dafür der Grund war. Zu niedrige Provisionen, fehlende Werbemittel, niedrige Conversion Rate …?

Um das in Zukunft in Artikeln aufgreifen zu können, würde ich mich auch hier über eure Kommentare freuen.

WERBUNG
Verdiene Geld mit dem XOVI-Partnerprogramm

Das XOVI-Partnerprogramm bietet lukrative Livetime-Provisionen für das Vermitteln des XOVI SEO-Online-Tools.

Damit kann man hunderte Euro im Monat verdienen, solange die geworbenen Kunden dort bleiben.

www.xovi.de

Vorteile des Amazon Partnerprogramms

Aber auch von allen Lesern, die zufrieden mit Amazon sind, würde ich mich über Kommentare freuen.

Was sind die Gründe, dass ihr das Amazon Partnerprogramm nutzt und wie sind eure Erfahrungen damit?

Gibt es Alternativen und warum nutzt ihr dennoch weiterhin das Amazon Partnerprogramm?

Wie lange hat es gedauert, bis ihr wirklich Geld mit dem Amazon Partnerprogramm verdient habt?

Ich freue mich auf eure Kommentare.

Raidboxes - WooCommerce ProfisWERBUNG

12 Gedanken zu „Habt ihr Probleme mit dem Amazon Partnerprogramm? Teilt sie mir mit!“

  1. Ich nutze das Amazon Partnerprogramm auch, hab aber für mich noch nicht wirklich einen angenehmen Weg gefunden, auch tatsächlich aktiv zu werben. Einnahmen kommen daher dabei leider so gut wie keine rum. Das liegt allerdings hauptsächlich an mir.

    Ich fühl mich nicht wirklich gut dabei, aktiv zu werben. Das passt bei mir alles noch nicht so richtig zusammen… Kommt Zeit, kommt Rat. Und da kann ich Amazon überhaupt keinen Strick draus drehen… Da muß ich mir erst selbst ein gutes Konzept überlegen.

    Von der Bedienung her und von den Erklärungen her finde ich das Amazon Partnerprogramm super. Die Funktion, dass Links zu Produkten generiert werden können, ist ein guter Service – genauso wie die Twitter Funktion. Alles recht komfortabel. Auch die Berichte, sehr ausführlich, find ich.
    Ich hatte auch schon Kontakt mit dem Support von Amazon bzgl. des Partnerprogramms, und habe meine Frage sehr schnell und kompetent beantwortet bekommen.

    Was ich mir allerdings wünschen würde, ist eine Funktion, die Daten, die man für’s Finanzamt braucht, angenehmer zu speichern. Der Rest ist mir persönlich jetzt eigentlich nicht so wichtig. Also für meinen Geschmack, gibt’s sogar zuviel Information. Aber ich denke, für jemanden, der damit wirklich Geld verdienen will, und an Optimierungen arbeitet und so, durchaus wichtig.

    Für die Steuererklärung, hab ich gelesen, dass es den Umweg gibt, eine Art Rechnung an Amazon schreiben für die Werbekostenerstattungen. Aber das ist doch irgendwie – na ja – unkomfortabel… Vielleicht gibt’s da irgendwann mal eine bessere Lösung…

    Was mich in Bezug auf Partnerprogramme allerdings verunsichert, ist die Geschichte mit der EU Richtlinie und den Cookies… Reicht es jetzt, User darauf hinzuweisen, dass Amazon Cookies einsetzt? In welcher Art muß der User dem Zustimmen…?

    Auf jeden Fall find ich’s super, dass hier mal wieder das Amazon Partnerprogramm beleuchtet wird, bin mir sicher, dass ich mir wieder einiges an Erkenntnis rausziehen kann!

    Also – auch wenn’s mir finanziell noch nichts einbringt, ist mein Eindruck doch recht positiv.

    Antworten
  2. Amazon nutze ich schon länger – aber nicht wirklich richtig. Mal etwas eingebaut, was zur Seite paßt, aber wie andere es machen, Produktseiten nur für Amazon aufbauen, damit fange ich gerade erst an.
    Große Probleme hatte ich daher noch nicht, die kommen erst jetzt. Es gibt ja so schöne Plugins, allerdings braucht man dazu seine API Daten. Und die habe ich noch nicht komplett hinbekommen, hier wäre eine Schritt – für – Schritt – Anleitung mal ganz hilfreich.
    Ansonsten ist ja der Einbau von Werbeelementen relativ einfach.
    Und kleines Geld verdienen geht auf jeden Fall: Trotz geringem Einsatz wird die Auszahlgrenze jeden Monat erreicht.
    Ich hatte bisher viel mit Superclix gearbeitet, war sehr angenehm in der Handhabung, nur scheint mir dort im Moment nicht mehr viel los zu sein. Deshalb werde ich Amazon verstärkt nutzen, auch mit seinen Nachteilen (Es machen doch schon sehr viele, da kann man kaum noch hervorstechen).
    Ansonsten: Zu niedrige Provisionen trifft bei mir kaum zu (Gartenartikel), Conversion Rate ist auch in Ordnung, nur wie gesagt: Im großen Stil habe ich es noch nicht genutzt.
    Wäre vielleicht mal eine Idee für die neue Nischenseiten-Challenge 2015…

    Antworten
  3. Ich habe mit einem Kollegen zusammen ein Preisvergleichsportal im PC Spiele Bereich aufgebaut. Läuft soweit okay, allerdings kommen über Amazon so gut wie gar keine Verkäufe zustande. Wir haben im Monat knapp 1.100 Klicks und lediglich 1 (!) Verkauf. Dabei handelt es sich eigentlich um qualitativ wertvolle Links.

    Haben auch diverse Sachen umgestellt, weil wir zu Beginn dachten, etwas stimmt mit dem Reflink nicht, was ja aber nicht der Fall ist, sonst kämen die Klicks auch nicht an.

    Sehr seltsam, die Lösung für das Problem haben wir noch nicht gefunden. Bei Interesse kann ich dir das gerne mal im Detail erläutern / zeigen falls du Interesse und evtl. einen Tipp hast.

    Antworten
    • Hallo Der kleine Webbie,

      das Problem könnte auch an der Cookie Laufzeit von Amazon liegen. Diese beträgt soweit ich weiß nur 24 Stunden. Ich denke deine Zielgruppe vergleicht zwar Preise aber kauft noch nicht sofort. Das könnte ein Grund sein warum keine Verkäufe zustande kommen. Ist bei mir übrigens genauso. Ich lege mir ein Spiel meist in den Warenkorb und kaufe es dann später zusammen mit anderen Dingen.

      Antworten
      • Hey Bene,

        danke für die Rückmeldung. Klar das könnte selbstverständlich auch sein. Ich gehe da nunmal von mir selbst aus: Wenn ich ein Spiel suche, dann kauf ich es auch meist sofort. Aber schon möglich, dass da viele anders denken.

        Antworten
  4. Ich nutze fast nur Amazon, es läuft auch ganz gut, allerdings bereitet mir das Tracking von Amazon schwieriegkeiten. Ich würde gerne mehr darüber erfahren wie man Amazon am besten tracken kann.

    Antworten
  5. Hallo,
    grundsätzlich finde ich das Amazon Programm nicht schlecht. Was mich nur extrem stört ist die Verzögerung bis man die Umsätze im Account sieht. Wenn ich um 12 Uhr mittags in meinen Account gehe, möchte ich gerne dann sehen was heute schon gelaufen ist, nicht erst 24 oder machmal auch 48 Stunden später.

    An den komischen Auszahlungs- Rhythmus haben ich mich inzwischen gewöhnt ;)

    Antworten
  6. Hallo,

    @Thomas
    Naja, dass Amazon das nicht in Echtzeit machen kann ist doch ganz klar. Erstens bringt es denen keine Vorteile, sondern nur mehr Arbeit und zweitens wird so vermieden, dass Bestellungen auftauchen, die eventuell gar nicht gemacht werden, oder direkt storniert werden.

    Ich denke zukünftig wird da von Amazon auch noch etwas kommen, aber das dauert sicherlich noch eine ganze Weile. Wichtig ist, dass dein Geld am Ende des Monats drauf ist :). Da gibt es bei Amazon denke ich keine Probleme ;).

    Grüße

    Antworten
  7. Hallo zusammen!
    Ich verkaufe auf amazon ein ebook. Auf meinem blog wollte ich nun heute ein eigenes Bild einbinden, das auf meine amazon-Verkaufsseite verlinkt. Als Link wiederum will ich einen amazon Partnerlink hinterlegen, weiß aber nicht wie.
    Bisher habe ich im Partnerprogramm nur mit Text- und Bildlinks gearbeitet, wobei die Bilder von amazon kamen.

    Bin dankbar für jeden Tipp!

    Liebe Grüße
    Nathalie

    Antworten
  8. Moin,

    ich bin gerade dabei meinen Blog wieder mit dem Amazon Partnerogramm zu verbinden. In der Vergangenheit habe ich oft mit Amazon gearbeitet, dann war aber ca 2 Jahre Blog-Pause angesagt.
    Bei der aktuellen Integration habe ich das Problem, dass mir Umsätze fehlen von denen ich sicher bin, dass sie erzeugt wurden. Konkret geht es um die Bestellung eines Bekannten explizit über meinen Blog. Wobei das ja von den Amazon Bedingungen auch mehr oder weniger eingeschränkt wird.

    Viele Grüße,
    Michael

    Antworten
  9. Hallo,

    ich habe eine Frage betreffend des Amazon Partnerprogramms bei der Anmeldung. Kann man die Anmeldung erfolgreich abschliessen, ohne die Website anzugeben? Ich möchte einen Affliate Shop bauen und somit ist es schwierig Amazon diesen Online-Shop zu zeigen, da er erst mit ihren Produkten befüllt werden muss.

    Viele Grüße
    Gary

    Antworten
  10. Hallo,

    ich bin seit mehreren Monaten bei Amazon dabei: Als erstes habe ich natürlich meinen Verwandten und Familie gesagt das sie über meinen link bei Amazon einkaufen sollen.
    Nun aber nachdem ich 20 Artikel über die Webseite verkauft habe und dennoch keine Prämie bekommen habe, habe ich Amazon angeschrieben.
    Antwort von Amazon:
    „Produkte, die von Ihnen oder in Ihrem Namen über einen Partner-Link gekauft wurden, darunter auch Produkte, die Sie über Partner-Links für sich selbst, für Freunde, Verwandte oder Partner kaufen (z. B. persönliche Bestellungen sowie Bestellungen für Ihren Eigengebrauch und Bestellungen, die von Ihnen für eine andere Person oder eine andere juristische Person oder in deren Namen erteilt werden);“

    Das komische daran ist, das ich aber nicht andere für mich einkaufen lasse.

    Hat jemand erfahrungen damit?

    gruß
    Didi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar