Lifetime-Provisionen – Der heilige Gral des Affiliate Marketing

Lifetime-Provisionen - Der heilige Gral des Affiliate MarketingDie meisten Selbständigen denken an Lead oder Sale, wenn es um Partnerprogramme geht. Doch neben der einmaligen Vergütung gibt es eine weitere Provisionsart, die sehr attraktiv ist. Die Rede ist von der Lifetime-Provision.

Was das ist und wie man am besten Lifetime-Provisionen bekommt, erfahrt ihr im heutigen Artikel.

(Auflistung von lukrativen Lifetime Partnerprogrammen für Affiliates)

Was sind Lifetime-Provisionen?

Während man bei den meisten Partnerprogrammen für einen Lead oder einen Sale jeweils eine relativ feste und vor allem einmalige Provision erhält, ist es bei Lifetime-Partnerprogrammen anders.

Lifetime bedeutet in diesem Zusammenhang, dass man solange eine regelmäßige Provision bekommt, wie der geworbene Kunden dort auch Kunde ist und Umsätze generiert. Eine Lifetime-Provision wird nahezu ausschließlich in Prozenten vom Umsatz des Kunden vergütet.

So bieten vor allem Online-Tools/-Services, z.B. aus dem SEO-Bereich, Lifetime-Provisionen an. Wenn man einen Kunden für so einen kostenpflichtigen Service wirbt, bekommt man auch so lange eine Provision, wie dieser den Service nutzt und Geld bezahlt.

Für die Anbieter solcher Services ist die Lifetime-Provision dabei recht attraktiv. Denn bei der normalen Lead- oder Sale-Vergütung muss man dem Affiliate sofort einen recht hohen Betrag auszahlen, ohne dass man weiß, ob der geworbene Kunde wirklich länger bleibt, oder nach einem Monat wieder kündigt.

Würde man bei solchen Services aber nur eine geringe Einmal-Provision ausschütten, würden sehr viele Affiliates diese Partnerprogramme nicht mehr bewerben.

Und so ist die Lifetime-Provision für beide Seiten die beste Lösung. Der Partnerprogramm-Anbieter weiß, dass er nur Provisionen zahlen muss, wenn der geworbene Kunden auch selber Geld ausgibt bzw. für Umsätze sorgt.

Der Affiliate ist motiviert gute Kunden dem Partnerprogramm zuzuführen, die dort auch lange bleiben, damit er selber regelmäßig die Lifetime-Provision kassieren kann.

Man muss aber sagen, dass es im Vergleich zu Lead- und Sale-Partnerprogrammen relativ wenige Lifetime-Partnerprogramme gibt.

Vorteile der Lifetime-Provision

Die Vorteile habe ich ja schon kurz geschildert. Hier nochmal zusammengefasst:

  • Regelmäßige Provisionszahlungen für geworbene Kunden.
  • Wenn dieser Kunde lange bei der Firma bleibt, summieren sich die einzelnen Provisionen zu einer sehr schönen Gesamtsumme, die man mit reinen Lead- und Sale-Partnerprogrammen selten erreicht.
  • Lifetime-Provisionen gibt es z.B. auch bei Services, mit denen der geworbene Kunde dann selbst Geld verdienen kann, wie z.B. Linkverkaufservices. Da ist es nicht so schwer, die eigenen Leser dazu zu bringen, sich dort anzumelden.
  • Lifetime-Provisionen führen dazu, dass ein relativ stabiler Einnahmestrom entsteht. Eine passive Einnahmequelle.
Meine Empfehlungen für AffiliatesWERBUNG
Geld verdienen mit dem XOVI-Partnerprogramm Lukrative Livetime-Provisionen für das Vermitteln des XOVI SEO-Online-Tools. www.xovi.de
3 Monate kostenloses Hosting Beim deutschen Hoster All-Inkl.com gibt es günstiges und leistungsfähiges Hosting. Optimal für Affiliate-Websites und Blogs. www.all-inkl.com
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen Hier lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die Geld bringt. 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps www.affiliateschool.de

Nachteile der Lifetime-Provision

Aber natürlich gibt es auch Nachteile. Es ist nicht ganz so einfach, wie es sich anhört.

  • Ein Teil der Lifetime-Partnerprogramme dreht sich um komplexe und teure Angebote. So braucht man viel Vertrauen und Know How, wenn man Kunden für eines der SEO-Onlinetools gewinnen will. Diese fangen oft bei 100 Euro im Monat an und da muss man schon wirklich überzeugend sein, will man dafür Kunden gewinnen.
  • Entsprechend dauert es auch eine Zeitlang, bis man genügend Kunden geworben hat, damit regelmäßig Geld in sinnvoller Höhe reinkommt.
  • Teilweise wird die Lifetime auf das erste Jahr der Kundenmitgliedschaft eingeschränkt, so dass man dann nichts mehr bekommt, auch wenn der geworbene Kunde länger als ein Jahr dort bleibt.
  • Leider ist die Zahl der Lifetime-Programme begrenzt und in manchen Bereichen, wo es sich anbieten würde (z.B. Hosting) gibt es so gut wie keine Lifetime-Programme.

Die Vor- und Nachteile zeigen sehr gut, dass Lifetime-Programme nicht an jeder Ecke herumliegen und oft auch nicht so einfach zu bewerben sind. Aber lohnen kann sich das schon.

Wie bewirbt man am besten Lifetime-Partnerprogramme?

Wie oben schon angedeutet, kann dies teilweise sehr aufwändig sein. Es hilft natürlich, wenn man glaubhaft zeigen kann, dass man das Tool oder den Service selber nutzt. Dieser Vertrauensbonus ist besonders dann wichtig, wenn der beworbene Service recht teuer ist.

Auch viele Beispiele und „Beweise“, dass sich der Service lohnt, helfen dabei solche Partnerprogramme zu bewerben. Einfach nur ein Affiliate-Banner einbauen, ist oft nicht sehr effektiv.

Aber es gibt auch Lifetime-Partnerprogramme, die leichter zu bewerben sind. So gibt es z.B. Linkverkauf-Services, die kein Geld kosten, sondern noch Geld einbringen. Dafür Kunden zu gewinnen ist relativ einfach.

Aber auch hier ist ein Artikel mit einem Test, Erfahrungen und Tipps oft wirkungsvoller, als einfach ein Banner einzubauen.

Beispiele für Lifetime-Provisionen

Zum Abschluss noch 4 Beispiele für Lifetime-Partnerprogramme mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe:

Backlinkseller
Ein Linkverkaufs- und Kaufservice, bei dem man 5% auf alle Umsätze bekommt, die die geworbenen Kunden dort tätigen. Und die Provison wird wirklich lebenslang gezahlt, also so lange der geworbene Kunde dort aktiv ist.
zu Backlinkseller*

SuperClix
Dabei handelt es sich um eines der größten deutschen Affiliate-Netzwerke und man kann neue Affiliates dafür werben. Von den Umsätzen der geworbenen Affiliates bekommt man 5% Lifetime-Provision. Auch das ist ein attraktives und leicht zu bewerbendes Partnerprogramm, weil die geworbenen Affiliates ja auch Geld verdienen können.
zu SuperClix*

Check24
Bei Check24* kann man ebenfalls neue Affiliate vermitteln und verdient dann an deren Umsätzen mit. 1-2 Euro bekommt man für jeden gültigen Antrag (Gas, Strom, DSl-Tarife) von den geworbenen Affiliates.
zu Check24*

CleverReach
Dieser Newsletter-Service ist sehr modern und in Deutschland beheimatet, was aus Datenschutzsicht wichtig ist. Hier bekommt man zumindest im ersten Jahr der Mitgliedschaft geworbener Kunden eine gute Provision, die sich durchaus lohnt.
zu CleverReach*

All die genannten Partnerprogramme gehören eher zur einfacheren Sorte. Hier muss der geworbene Kunde keine monatlichen Mitgliedsbeiträge zahlen (bis auf CleverReach), sondern kann selbst Geld verdienen. Das bewirbt sich natürlich deutlich einfacher.

Auszahlung der Lifetime-Provisionen

BacklinksellerWERBUNG

Die meisten Lifetime-Partnerprogramme zahlen monatlich aus. Ein negatives Beispiel hatte ich aber erst vor kurzem. Ein an sich attraktiv klingendes Partnerprogramm für einen kostenpflichtigen Online-Service hatte eine Lifetime-Provision eingeführt. Alles in Ordnung soweit.

Nur dann wurde mir mitgeteilt, dass die Auszahlung erst nach 12 Monaten erfolgt. Die Begründung habe ich nicht wirklich verstanden, zumal alle anderen Wettbewerber haben ja auch eine monatliche Auszahlung der Provison vornehmen. Das war für mich ein KO-Kriterium, diesen Service nicht zu bewerben.

Seriöse Partnerprogramme zahlen zeitnah aus.

Fazit

Lifetime-Partnerprogramme können eine stabile Basis der eigenen Affiliate-Einnahmen darstellen. Aber das braucht seine Zeit und je nach Partnerprogramm ist mehr und weniger Arbeit bei der Kundengewinnung notwendig.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Lifetime-Partnerprogrammen gemacht und welche könnt ihr empfehlen?

Nutzt du Lifetime-Partnerprogramme?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
Amazon Education CentreWERBUNG

10 Gedanken zu „Lifetime-Provisionen – Der heilige Gral des Affiliate Marketing“

  1. Ich persönlich mag die Abo-Partnerprogramme, da man nur einmal den Kunden werben muss und so eine längere Zeitlang eine Provision bekommt!

    In manchen bereichen ist diese Art die beste und die auch am meisten einbringt und habe auch Partner die ich noch 2008 geworben habe…

    Sollte mehr davon geben…nur muss auch das Produkt stimmen!!!

    MfG

    Csaba

    Antworten
  2. Lifetime-Provisionen sind schon was Nettes. Bis vor Kurzem war eine meiner Seiten die Einzige in einer speziellen Nische. Dann kam ein Konkurrent, der eine ähnliche Seite gebaut hat und sich über einen meiner Links bei Superclix angemeldet hat. Wenn nun mein Konkurrent auch mal einen Sale macht, bekomme ich davon 5% und weiß außerdem, wie seine Seite so läuft :D

    Antworten
  3. Bei den negativen Punkten könnte man noch anbringen, dass wenn der Mercher pleite geht die Lifetime-Provisionen ein schnelleres Ende finden als gedacht. Eine gehörige Portion Vertrauen gehört bei diesem Modell daher dazu.

    Antworten
  4. Leider gibt es im deutschsprachigen Raum viel zu wenige Partnerprogramme mit Lifetime Provisionen, vor allem im englischsprachigen Raum kann man damit sehr gut verdienen. Besonders für Webservice Dienstleistungen fände ich eine Lifetime Provision durchaus angebracht: Beispielsweise für Online Rechnungs- und Buchhaltungsservices alla Fastbill, easybill etc. Dann würde mir die Bewerbung durchaus mehr Spaß machen und ich mich auch im deutschsprachigen Raum deutlich mehr darum kümmern.

    Antworten
  5. Es ist zwar meistens kein Problem, eine große Zahl von Webmastern für ein Lifetime-Programm anzuwerben, aber das Problem ist, dass mehr als 90% der angeworbenen Leute nie auch nur einen einzigen Cent einnehmen oder dort dort ausgeben werden, so dass man selber nichts daran verdient. Ich nutze selber einige Lifetime-Programme und habe bei einigen Anbietern eine hohe zweistellige Anzahl von Leuten angeworben und bisher noch nicht einen Cent verdient.

    Antworten
  6. können einmal aufgebaut Life-Time Provisionen auch einfach so gekündigt werden? Wenn das z.b die AGB des Anbieter vorsehen oder gibt es hier einen schutz?

    Antworten
    • Ganz davor sicher wird man wohl nie sein, aber seriöse Anbieter wissen, dass es eine Win-Win Situation ist. Damit würden sie sich langfristig schaden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar