Top-Partnerprogramme zum Thema „Hosting“

Top-Partnerprogramme zum Thema HostingAls Affiliate bist du immer auf der Suche nach lukrativen Partnerprogrammen.

Im Folgenden stelle ich interessante Partnerprogramme zum Thema „Hosting“ vor und schildere dazu meine Erfahrungen.

Zudem gibt es Tipps, wie man diese Hosting-Partnerprogramme am besten bewirbt.

Wie du mit Hosting-Anbieter Geld verdienen kannst

Täglich werden zehntausende neue Websites ins Leben gerufen und auch viele Neueinsteiger versuchen ihr Glück im Internet.

Die meisten davon nutzen ein CMS wie WordPress und benötigen dafür einen Hosting-Tarif, wo sie ihre Website, ihren Blog oder was auch immer installieren können.

Deshalb bieten Hosting-Partnerprogramme eine gute Möglichkeit Geld als Affiliate zu verdienen. Gerade Einsteiger sind sich nicht sicher, welchen Hoster sie nehmen sollen und suchen deshalb nach Empfehlungen.

5 Top-Partnerprogramme zum Thema „Hosting“

Im Folgenden stelle ich 5 gute und lukrative Partnerprogramme rund ums Hosting vor. Dabei ist es wie immer aber wichtig, dass ihr nicht nur auf die Provision schaut, sondern hinter der Empfehlung auch stehen könnt.

  • All-Inkl.com
    All-Inkl.com* ist ein deutscher Hosting-Anbieter, der einen guten Ruf genießt. Vor allem der Support ist vorbildlich, aber auch das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Ich selber bin dort Kunde und auch Affiliate. Letzteres funktioniert sehr gut. Ich verdiene damit dreistellig pro Monat.

    Es handelt sich um ein Inhouse-Partnerprogramm. Das bedeutet, dass kein Affiliate-Netzwerk genutzt, sondern das Programm selber angeboten wird.

    Die Staffelung der Provisionen ist übersichtlich und reicht von 10 Euro bis 125 Euro. Bei mir sind es meistens zwischen 10 und 20 Euro Vergütung für normales Hosting. Wenn man Server vermittelt, bekommt man natürlich deutlich mehr.

    Alles in allem ein wirklich gutes Partnerprogramm bei einem sehr guten Anbieter.

  • Mittwald
    Der deutsche Hoster Mittwald* richtet sich eher an professionellere Nutzer. Natürlich gibt es auch hier relativ günstige Webhosting-Tarife, aber eben auch Server und sogar Server-Cluster.

    Für letztere bekommt man bis zu 400 Euro Provision pro Sale. Meist bewegt sich die Provision allerdings zwischen 10 und 50 Euro.

    Da es sich hier ebenfalls um ein Inhouse-Partnerprogramm handelt, meldet man sich daher direkt auf der Website des Hosters für das Partnerprogramm an.

    Ich nutze diesen Hoster für einige Websites und bin sehr zufrieden damit. Unter anderem für eine aktuelle Website über Beamer.

    Die Provisionen sind in Ordnung, wenn auch nicht überragend. Aber wenn man die richtige Zielgruppe hat, die auf mehr als nur den Preis schaut, dann ist das ein sehr interessantes Partnerprogramm.

  • Lennartz Hosting
    Einer der wenigen Hosting-Anbieter in Deutschland, der eine Lifetime-Vergütung anbietet, ist Lennartz Hosting*. Hier bekommt man 10% Provision, solange der geworbene Kunden dort bleibt.

    Das können bis zu 72 Euro oder sogar noch mehr im Jahr sein. Meist ist es allerdings weniger. Man bekommt hier also am Anfang weniger als bei den anderen Hosting-Partnerprogrammen. Bleiben die geworbenen Kunden aber lange bei Lennartz, dann lohnt es sich.

    Nicht so toll ist allerdings das Backend des Partnerprogramms. Leider gibt es online keine Statistiken, so dass man direkt per Mail nachfragen muss, welche Provisionen eingegangen sind.

    Dennoch sollte man das Partnerprogramm wegen des interessanten Vergütungsmodells mal ausprobieren.

  • 1und1
    1und1* gehört zu den großen Hosting-Anbietern in Deutschland und ist auch ein wenig als Massenhoster verschrien. Dennoch nutzen viele Einsteiger diesen Hoster, da natürlich die Bekanntheit durch die Werbung recht hoch ist.

    Hier kann man bis zu 100 Euro pro Sale verdienen, auch wenn die meisten Provisionen eher bei 10 bis 50 Euro liegen.

    Die Cookie-Lebensdauer beträgt 30 Tage, was gut ist. Die Stornorate liegt allerdings bei fast 50%, was wiederum nicht so gut ist.

    Aber wie gesagt, durch die große Bekanntheit ist dieses Partnerprogramm auf jeden Fall einen Versuch wert.

  • Bluehost
    Zum Schluss noch ein interessantes Partnerprogramm aus den USA. Wer eine englischsprachige Website hat, sollte sich das Partnerprogramm von Bluehost* auf jeden Fall mal anschauen.

    Einige bekannte Affiliates verdienen damit fünfstellige Provisionen im Monat. Das wird natürlich einem normalen Affiliate nicht gelingen, aber gute Einnahmen sind auf jeden Fall möglich.

    Pro Sale bekommt man hier 65 Dollar an Provision, auch bei den kleinsten Webhosting-Tarifen. Das ist natürlich sehr interessant und lukrativ.

    Aber wie gesagt, man sollte dazu schon eine englischsprachige Website besitzen, da das Hosting in den USA stattfindet.

Natürlich gibt es noch viele weitere Hosting-Partnerprogramme, aber die finde ich entweder selber nicht so interessant oder ich habe bisher keine Erfahrungen damit sammeln können.

Meine Empfehlungen für AffiliatesWERBUNG
Beliebtes Plugin für Amazon Affiliates Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20%. www.aawp.de
Geld verdienen mit dem XOVI-Partnerprogramm Lukrative Livetime-Provisionen für das Vermitteln des XOVI SEO-Online-Tools. www.xovi.de
3 Monate kostenloses Hosting Beim deutschen Hoster All-Inkl.com gibt es günstiges und leistungsfähiges Hosting. Optimal für Affiliate-Websites und Blogs. www.all-inkl.com

Wie bewirbt man Hosting-Partnerprogramme am besten?

Tarifcheck PartnerprogrammWERBUNG

Wie bei allen anderen Partnerprogrammen kommt es auch hier darauf an, wie man diese bewirbt.

Es macht wahrscheinlich keinen großen Sinn einen Hoster auf einer Fussball-Website zu bewerben. Sicher wird man hin und wieder mal einen Sale per Zufall generieren, aber es ist viel besser die Zielgruppe dort abzuholen, wo sie ist.

Bei mir lohnt es sich z.B. in meinen Blogs, wo ich zeige, wie man einen WordPress-Blog aufbaut. Die Leute, die sich für den Start einer Website interessieren, sind in der Regel auch auf der Suche nach dem passenden Hosting.

Auch wer z.B. ein Forum oder einen Online-Shop starten will, braucht einen Hosting-Tarif. Hier sollte man also Inhalte veröffentlichen, die genau diese Leute ansprechen (z.B. Tipps zum Aufbau eines Forums) und dort auch Hosting-Affiliatelinks einbauen.

Sehr gut funktioniert im übrigen auch die Schilderung eigener Erfahrungen mit einem Hoster. Storytelling nennt man das. Auf diese Weise vertrauen einem die Leser noch stärker und der Affiliatelink wird deutlich häufiger geklickt.

Zu guter Letzt noch der Tipp, dass man beim Hosting auch auf die Features eingehen sollte und nicht nur auf den Preis. Es lohnt sich z.B. auf kostenlose Inklusiv-Domains und ähnliches hinzuweisen.

Wie immer sollte man seine Leser nicht anlügen, da sich dies mittelfristig rächt. Also ehrliche Erfahrungen und Tipps aufschreiben. Damit fährt man meiner Erfahrung nach am besten.

Welches Hosting nutzt du für deine Affiliate Website

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
Amazon Education CentreWERBUNG

4 Gedanken zu „Top-Partnerprogramme zum Thema „Hosting““

  1. Interessanter Artikel, vielen Dank für die Übersicht. Ein schöne Ergänzung wäre, wenn Du noch einfügen könntest wo man sich registrieren kann. Bei All-Inkl. kann man sich z.B. nur registrieren wenn man dort Kunde ist. Dies weiß ich, weil ich dort selber Kunde bin.

    Gruß
    Dennis

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Dennis Antworten abbrechen