Vertrauen aufbauen – Affiliate Marketing für Einsteiger

Vertrauen aufbauen - Affiliate-Tipps für EinsteigerÜber den Stellenwert von „Vertrauen“ im Affiliate Marketing habe ich schon öfter etwas geschrieben.

Gerade Einsteiger unterschätzen diesen Erfolgsfaktor aber stark oder denken gar nicht darüber nach.

Deshalb gehe ich im Folgenden genauer darauf ein.

Warum ist Vertrauen wichtig?

Affiliate Marketing ist im Grunde nichts anderes als Empfehlungsmarkting. Der Affiliate empfiehlt ein Produkt oder eine Dienstleistung im Form eines Affiliatelinks oder -banners und der Besucher der Websites klickt darauf und kauft dann idealerweise auch etwas, wenn er die Empfehlung gut findet.

Folgst du jeder Empfehlung? Kaufst du ein Produkt, nur weil ein wildfremder dir das Produkt empfohlen hat? Eher selten.

Aber genau das versuchen viele Einsteiger ins Affiliate Marketing. Sie versuchen nicht das Vertrauen der Leser zu gewinnen, sondern spammen einfach so viele Menschen wie möglich zu, um ein paar „Dumme“ zu finden, die das Produkt kaufen.

Ein cleverer Affiliate versucht aber erstmal das Vertrauen der Besucher seiner Website zu gewinnen, um ihnen dann eine Empfehlung zu geben, die diese auch gern annehmen. Auf diese Weise klicken prozentual gesehen viel mehr Besucher auf die Affiliatelinks und kaufen etwas. Man kann deshalb auch mit relativ wenigen Besuchern gute Einnahmen erzielen.

So kann man auch in kleinen Nischen mit wenig Konkurrenz gutes Geld verdienen.

Geht es ohne Vertrauen?

Sicher geht es auch ohne Vertrauen. Es gibt genug Affiliates, die auf Masse gehen und durch Spam-Mailings, Werbung und so weiter versuchen möglichst viele Menschen zu erreichen, damit davon wenigstens ein paar auf die Affiliatelinks klicken.

Allerdings ist das recht aufwändig und oft mit Kosten verbunden. Zudem gibt es bei dieser Art des Affiliate Marketings oft mehr Konkurrenz, so dass es nicht so einfach ist erfolgreich zu sein.

Deshalb halte ich persönlich nichts davon und bevorzuge den Weg über das „Vertrauen“ des Besuchers.

WERBUNG
Mein Lieblings-Plugin für das Amazon Partnerprogramm

Meine Lieblings Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Angebote, Vergleichstabelle und mehr.

Dadurch sind meine Amazon Affiliate-Einnahmen deutlich angestiegen.

Mit dem Code SIN20 sparst du 20%!

www.aawp.de

So bekommt ihr als Affiliate das Vertrauen eurer Besucher

Jimdo Website BaukastenWERBUNG

Dazu habe ich schon öfter was geschrieben, wie z.B. hier.

Als Affiliate schafft man vor allem mit den eigenen Inhalten Vertrauen. Wer nützliche und hilfreiche Inhalte schreibt, hat schon mal viel für den Vertrauensaufbau getan. Schreibt also richtig gute Artikel, die ihr auch selbst gern lesen würdet.

Zudem kann man mit gutem Layout, zuverlässiger Technik und ehrlichen Informationen für Vertrauen sorgen. Gerade letzteres ist sehr wichtig. Versucht also nicht den Besuchern irgendwas anzudrehen, sondern empfehlt nur das, was ihr selbst gut findet.

Wenn Besucher mit den Inhalten deiner Website zufrieden sind, werden sie viel bereitwilliger Produktempfehlungen akzeptieren. Das verstärkt sich noch, wenn man eine persönliche Note einbringt und die Besucher nicht nur die Website, sondern auch die Person dahinter erkennen können.

Dabei sollte man wirklich ehrlich bleiben, denn schnell hat man das Vertrauen der Besucher auch wieder ruiniert.

Fazit

Ich würde jedem angehenden Affiliate empfehlen die Strategie des „Vertrauens“ zu wählen und auf diese Weise Reichweite aufzubauen.

Langfristig gesehen hat sich diese Strategie für mich als stabiler und lukrativer Weg herausgestellt Geld zu verdienen.

Amazon Education CentreWERBUNG

5 Gedanken zu „Vertrauen aufbauen – Affiliate Marketing für Einsteiger“

  1. Kann dir hier nur voll und ganz zustimmen!
    Ich halte mir immer wieder vor Augen ob ich selber auf der Seite kaufen würde.
    Klar ist man manchmal zu sehr in seiner Website drin, aber ein kleiner neutraler Blick kann nichts schaden.

    Ebenso finde ich es auch schön ein Gesicht zu sehen.
    So kann man die Seite besser zuordnen und zeigt auch das man selber hinter dem Projekt steht.

    Artikel lasse ich auch nicht mehr schreiben.
    Hab hier auch gemerkt das oft, trotz Vorgabe, die Texte zu unpersönlich sind.
    Das würde mich auch nicht gerade überzeugen als Besucher.

    LG
    Stefan

    Antworten
  2. Hallo Peer,

    was habe ich mich früher abgekämpft etwas Geld in die Kasse zu kriegen. Bevor ich endlich begriffen hatte:
    Erst geben, dann nehmen!

    Keine verkrampften SEO Optimierte und ausgefeilte Verkaufs-Shows mehr, sondern wirkliche Tipps und Hilfe für angehende Online Marketer.

    Als ich das begriffen und umgesetzt hatte, verdiente ich auch Geld.

    Gut dass du das hier mal schreibst!

    Viele Grüße Dirk

    Antworten
  3. Hallo Peer,

    da muss ich dir auch recht geben. Ohne Vertrauen kann man keine Kunden oder Partnerschaften gewinnen. Man muss selbst der eigenen Homepage oder Dienstleistung vertrauen, bevor man davon ausgehen kann, dass einem Kunden vertrauen.

    Aber auch Dirk kann ich recht geben. Man muss erst geben, dann nehmen! Das ist sehr wichtig und auch bereits sehr selten geworden.

    Danke dir für deinen tollen Artikel. Das hat mich sehr zum Nachdenken angeregt.

    Liebe Grüße, Isabel

    Antworten
  4. Hallo Peer,
    erst einmal vielen Dank für die vielen wertvollen Informationen zum Thema Affiliate-Marketing auf dieser Website. Ich
    konnte bereits einige von diesen für eigene Projekte verwenden und freue mich auf weitere Artikel.
    In Bezug auf das Vertrauen beim Affiliate-Marketing habe ich allerdings eine Frage:
    Was halten Sie davon, über Email-Marketing-Kampagnen das Vertrauen der Besucher zu gewinnen, sofern man
    diese nicht unnötig zuspammt, sondern „behutsam“ vorgeht. Oder würden Sie davon tendenziell eher abraten ?
    Viele Grüße, Ralf

    Antworten
    • Viele Internet-Marketer nutzen eMail-Kampagnen, um Interessenten mit nützlichen Informationen und später dann auch Angebote zu erreichen. Das ist also eine valide Möglichkeit, aber auch recht aufwändig.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar