Viele kleine oder lieber wenige große Affiliate-Websites aufbauen? Tipps und Erfahrungen

Viele kleine oder lieber wenige große Affiliate-Websites aufbauen? Tipps und ErfahrungenEine Frage, die viele angehende Affiliates beschäftigt ist, ob man lieber viele kleine Affiliate-Websites oder wenige große aufbauen sollte. Das ist eine gute Frage, zu der es jedoch keine einfache Antwort gibt.

Ich kenne einige Affiliates persönlich und darunter sind aus beiden Lagern welche dabei und die sind auch jeweils recht erfolgreich. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile und es kommt zudem darauf an, welche Prioritäten man selber setzt.

[Dieser Artikel ist Teil der Affiliate-Grundlagen Artikel-Serie]

Viele kleine oder lieber wenige große Affiliate-Websites?

Viele Einsteiger ins Affiliate-Marketing können sich nicht entscheiden fangen dann einfach nicht an loszulegen.

Das ist natürlich ein Fehler, denn man muss sich nicht von Anfang an für die eine oder andere Variante entscheiden.

Ob man aus dem ersten Projekt dann was größeres werden lässt oder weitere kleine Projekte startet, kann man immer noch später entscheiden.

Die folgende Auflistung der Vor- und Nachteile soll nicht abschließend oder endgültig sein. Stattdessen sollen die genannten Punkte dafür sensibilisieren, wo Chancen und wo Risiken liegen.

Vor- und Nachteile vieler kleiner Affiliate-Websites

Zu den Vorteilen vieler kleinerer Affiliate-Websites würde ich folgendes zählen:

  • Mit vielen kleinen Affiliate-Websites hat man weniger Risiko. Schließlich fällt der Ausfall einer kleinen Affiliate-Site dann nicht so stark ins Gewicht. Auf vielen Standbeinen steht man einfach sicherer.
  • Man kann auch viel mehr Testen. Eine kleine Affiliate-Site mit einem fertigen Theme schnell mal zu erstellen kostet keinen großen Aufwand. Und wenn es funktioniert, investiert man einfach noch ein wenig mehr Energie.
  • Viele kleine Websites ermöglichen es eine breite Themenstreuung umzusetzen. Dann kann man Themen aufgreifen, die auf einer Website nicht zusammenpassen oder sogar kollidieren würden.
  • Durch die Fokussierung auf jeweils ein Thema je Affiliate-Website steigt auch die Zielgruppen-Relevanz. Wer dann auf so eine kleine Affiliate-Site kommt, der interessiert sich auch genau für das Thema.
  • Aus SEO-Sicht kann man viele kleine Affiliate-Sites gut untereinander vernetzen. Natürlich nicht jede mit jeder. Aber so hat man einige Möglichkeiten erste Backlinks aufzubauen.
  • Zudem ist bei kleineren Websites die Möglichkeit der Automatisierung (z.B. Texte) höher, wenngleich das Thema Automatisierung generell im Affiliate-Marketing (ob groß oder klein) strittig ist.
  • Hat man viele kleine Websites, dann hat man auch viele Einnahmequellen, was wiederum das Ausfall-Risiko senkt, wenn z.B. mal ein Partnerprogramm eingestellt wird.
  • Nicht unterschätzen sollte man, dass man mit vielen kleinen Affiliate-Websites sozusagen unter dem Radar fliegt. Man ist dann nicht so interessant für Hacker, Konkurrenten und Co.

Doch natürlich bietet diese Herangehensweise auch den einen oder anderen Nachteil:

  • Betreut man dutzende kleine Affiliate-Websites, so ist damit meist auch ein größerer Pflegeaufwand verbunden. Die Software-Updates installieren, Plugins aktualisieren, rechtliche Angaben erneuern, geänderte Affiliate-Links einbauen etc.
  • Viele verschiedene Themen zu beackern bedeutet meist auch, dass man nicht in allen wirklich ein gutes Know How besitzen kann. Das ist zwar keine zwingende Voraussetzung, aber fehlendes fachliches Know How kann ein Nachteil sein.
  • Die Vermarktung wird aufwändiger, da kleine Projekte meist für weniger Aufmerksamkeit sorgen und so muss man z.B. beim Linkaufbau von Hand nachhelfen.
  • Kleine Affiliate-Sites sind meist stärker von Suchmaschinen-Traffic abhängig, als größere Projekte, wo z.B. Facebook und Co. wichtiger werden.
  • Auch im Affiliate Marketing gibt es immer mehr rechtliche Rahmenbedingungen, die man beachten sollte. So z.B. bei Arzneimitteln, Krediten etc.. Je mehr unterschiedliche Branchen man bearbeitet, um so schwerer wird es, die jeweiligen rechtlichen Aspekte im Überblick zu behalten.
  • Und natürlich ist auch die Abrechnung aufwändiger und damit dann auch die Buchhaltung. Es ist halt mehr Aufwand dutzende Gutschriften etc. zu verwalten, als eine Handvoll, zumindest, wenn man Inhouse-Partnerprogramme nutzt.

Insgesamt überwiegen meiner Meinung nach die Vorteile aber die Nachteile, so dass viele kleine Affiliate-Sites durchaus eine sehr gute Strategie darstellen können. Das sieht man im Web ja immer wieder und ich habe sehr gute Erfahrung mit dem Aufbau von kleinen Nischenwebsites gemacht.

WERBUNG
Geld sparen beim Hosting für Affiliate Websites

Beim deutschen Hoster All-Inkl gibt es günstige und leistungsfähige Hosting-Tarife, die ich selber für verschiedene Affiliate Websites nutze.

Damit bin ich sehr zufrieden und es ist optimal für Affiliate-Websites und Blogs.

Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support.

www.all-inkl.com

Vor- und Nachteile weniger großer Affiliate-Websites

BacklinksellerWERBUNG

Auch die Strategie wenige große Affiliate-Websites aufzubauen hat Vor- und Nachteile.

Zu den Vorteilen gehören unter anderem:

  • Man bekommt mit großes Websites natürlich mehr Aufmerksamkeit. Das kann in vieler Hinsicht von Nutzen sein. So hat man es bei der Bewerbung bei neuen Partnerprogrammen oft leichter. Auch bei der Vermarktung schadet es nicht mehr Aufmerksamkeit zu haben.
  • Man hat zwar meist weniger Partnerprogramme, mit denen man arbeitet, aber bei diesen dann meist mehr Umsatz. So kommt man leichter in den Genuss besserer Konditionen.
  • Man hat auch mehr Möglichkeiten der Detail-Optimierung, da sich der zusätzliche Aufwand bei einer großen Website meist eher lohnt, als bei vielen kleinen. So kann man sich besser von der Konkurrenz abheben.
  • Auch bei den Suchmaschinen-Rankings kommt man mit einer großen Website mit viel Content und vielen Backlinks meist weiter nach oben.
  • Die Optimierung der Conversion Rate ist ein großes Thema im Affiliate Marketing in den kommenden Jahren. Der dafür notwendige Aufwand ist bei einer großen Website eher möglich, als bei vielen kleinen.
  • Große Sites, die regelmäßig gepflegt und ausgebaut werden, die viel Content enthalten und die nicht nur gekaufte Backlinks besitzen, sind meist auch etwas stabiler und nicht so leicht von Google-Updates zu erschüttern.

Aber natürlich gibt es auch bei großen Affiliate Websites durchaus bedenkenswerte Nachteile:

  • Auch hier steht nochmal: mehr Aufmerksamkeit. Denn das hat durchaus auch Nachteile. So gerät man eher in das Visier von Neidern und Konkurrenten.
  • Massenthemen mit denen sich größere Affiliate Websites meist beschäftigen, sind auch deutlich umkämpfter als Nischenthemen.
  • Was ist, wenn das sehr gut funktionierende Partnerprogramm eingestellt wird? Man verdient zwar mehr mit einzelnen Partnerprogrammen, aber man hat dann auch mehr zu verlieren.
  • Die technischen Voraussetzungen sind höher. So benötigt man mit der Zeit z.B. ein immer besseres Hosting.
  • Und man benötigt Durchhaltevermögen. Während man kleine Affiliate-Sites einfach auch mal liegen lassen kann, um sich mit neuen interessanten Themen zu beschäftigen, benötigt eine große Affiliate-Website viel Durchhaltevermögen und permanente Betreuung.

Auch hier überwiegen meiner Meinung nach die positiven Faktoren, was uns zu dem interessanten Dilemma bringt, dass beide Strategien sinnvoll sein können.

Dein Stil und die Kombinationslösung

Dieses Dilemma kann man aber ganz leicht lösen.

Zum einen sollte man sich selber fragen, welchen Stil man lieber hat. Die beiden Strategien unterscheiden sich ja in ein paar wesentlichen Punkten. Wer lieber an 1 oder 2 Themen arbeitet und da in die Tiefe gehen möchte, der ist mit wenigen großen Affiliate-Websites besser beraten.

Wer viel outsourcen und das Risiko streuen will, der ist evtl. mit vielen kleinen Nischenwebsites besser dran.

Man sollte diese beiden Strategien also erstmal mit den eigenen Vorlieben und Prioritäten abklären.

Zum anderen gibt es aber auch noch die Möglichkeit einer Kombinationslösung. Das bedeutet, dass man Elemente beider Strategien kombiniert und so die Vorteile bündelt und die Nachteile reduziert.

Konkret könnte das z.B. bedeuten, dass man 2-3 größere Affiliate-Websites aufbaut und dort auch viel Zeit und Arbeit investiert. Zusätzlich baut man sich aber noch viele kleine Nischenwebsites auf, die thematisch verwandt (was z.B. Vorteile in der Verknüpfung hätte) oder auch thematisch anders gelagert sein können.

Diese Strategie verfolge ich und dadurch habe ich mir ein stabiles und trotzdem flexibles Netzwerk an großen und kleinen Affiliate-Sites aufgebaut.

Setzt du lieber auf viele kleine oder wenige große Affiliate-Websites?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...

Viele Wege führen nach Rom

Am Ende ist es aber eure Entscheidung, wie ihr an die Sache heran geht. Es gibt viele Affiliates, die nur eine große Website betreiben und davon sehr gut leben können. Und es gibt es auch die Affiliates mit hunderten Mini-Websites. Auch das kann funktionieren.

Je nachdem, welche Vor- und Nachteile ihr als besonders wichtig erachtet und welche Strategie euch am besten liegt, solltet ihr euren Weg wählen.

Wie das Sprichwort schon sagt: Es führen viele Wege nach Rom.

Eure Fragen

Du hast eine Frage zum Affiliate Marketing? Du hast ein bestimmtes Problem, das du nicht lösen kannst?

Dann hinterlasse hier einen Kommentar und ich beantworte diesen gern.

Amazon Education CentreWERBUNG

1 Gedanke zu „Viele kleine oder lieber wenige große Affiliate-Websites aufbauen? Tipps und Erfahrungen“

Schreibe einen Kommentar