Welche Affiliate Marketing Variante ist für meine Website die Richtige?

Welche Affiliate Marketing Variante ist für meine Website die Richtige?Ich habe hier schon einiges zum Thema Affiliate Marketing erklärt und dabei hat sich unter anderem gezeigt, dass es unterschiedliche Varianten gibt Affiliate-Marketing zu betreiben.

Deshalb möchte ich heute darauf eingehen, welche Affiliate Marketing Variante für deine Website die Richtige ist.

[Dieser Artikel ist Teil der Affiliate-Grundlagen Artikel-Serie]

Welche Affiliate Marketing Variante ist für meine Website die Richtige?

Zu allererst muss man sagen, dass es nicht den EINEN richtigen Weg gibt, mit Affiliate Marketing anzufangen.

Grundsätzlich gibt es 3 Fragen, die man vorher beantworten sollte:

  • Habe ich bereits eine Website oder einen Blog?
  • Will ich selber viel schreiben oder mich auf die Vermarktung konzentrieren?
  • Will ich mich nur auf das Affiliate-Marketing konzentrieren oder auch andere Einnahmequellen nutzen?

Wenn man diese Fragen beantwortet hat, dann kann man sich genauer überlegen, welche Affiliate Marketing Variante man nutzen möchte.

1. Habe ich bereits eine Website oder einen Blog?

WERBUNG
Top Wordpress-Theme für Affiliate-Websites

Seit einer Weile nutze ich das WordPress-Theme GeneratePress für verschiedene Affiliate-Websites und bin sehr zufrieden.

Es bietet schon in der kostenlosen Variante viele Optionen, sieht toll aus, ist sehr schnell und eignet sich perfekt für Affiliate-Websites.

Die Premium-Variante ist günstig und bringt viele weitere nützliche Features mit.

Generate Press

„Ich habe bereits eine Website“

Wer bereits eine Website oder einen Blog besitzt, der muss sich nach der Ausgangssituation richten. So schaut man sich z.B. die eigenen bisherigen Themen an und sucht sich dazu passende Partnerprogramme aus.

Als Faustregel gilt, dass das Partnerprogramm genau zum Inhalt (und damit den Interessen der Leser) passen sollte.

Damit einher geht oft auch die Position der Affiliate-Banner und Links. Also nicht ein einziges Partnerprogramm-Banner auf alle Unterseiten einblenden, sondern nur bei thematisch passenden Inhalten. Nach und nach stattet man auf diese Weise den bestehenden Content mit Affiliate-Links und Bannern aus.

Später kann man dann die Themen neuer Artikel und Inhalte passend zu bestimmten Partnerprogrammen auswählen.

Auf Selbstaendig-im-Netz.de habe ich z.B. eine Vielzahl an Partnerprogrammen im Einsatz, aber immer nur in bestimmten Artikel (bzw. Kategorien).

Bei meinem Brettspiel-Blog ist es noch spezifischer. Hier baue ich Affiliatelinks zu Brettspielen wirklich nur da ein, wo ich diese auch vorstelle bzw. reviewe.

Welche Affiliate Marketing Variante ist für meine Website die Richtige?

Affiliate Marketing Kurs mit 10% Rabatt!

Ich verdiene die meisten Einnahmen auf meinen Websites mit dem Affiliate Marketing. Wie du das auch kannst, erfährst du in diesem umfangreichen deutschsprachigen Online-Kurs Schritt für Schritt.

Der Kurs nimmt Einsteiger an die Hand und zeigt dir alles notwendige, damit auch du mit dem Affiliate Marketing gutes Geld verdienen kannst.

Während der Nischenseiten-Optimierungs-Challenge kannst du bis zum 1.Mai beim Kauf des Online-Kurses 10% mit dem exklusiven Rabattcode challenge2021 sparen.*

„Ich habe noch keine Website“

Hier ist man natürlich freier in der Entscheidung, welchem Thema man sich zuwendet. Idealerweise sucht man sich eine thematische Nische, die profitable Partnerprogramme enthält, relativ wenig Konkurrenz besitzt und wovon man Ahnung hat. Auch Spaß sollte man im Idealfall an diesem Thema haben.

Letzteres hängt aber zudem davon ab, ob man lieber selber schreibt oder die Texte einkauft.

Bei einer neuen Website fängt man von null an und kann die Texte optimal auf die Partnerprogramme abstimmen, also z.B. einen Test-Artikel für ein bestimmtes Produkt schreiben.

Bei neuen Projekten ist allerdings die Anlaufphase deutlich länger, da man erstmal Traffic aufbauen muss. Deshalb setzen viele Affiliates in diesem Fall AdWords ein, um Besucher vom ersten Tag an zu bekommen.

2. Will ich selber viel schreiben oder mich auf die Vermarktung konzentrieren?

„Ich schreibe gern und viel“

Wer gern selber schreibt, wird oft einen Blog starten. Dort kann man sich täglich „austoben“ und Inhalte verfassen. Aber natürlich kann man auch eine klassische Website erstellen und diese mit eigenen Inhalten füllen.

Man sollte bei der Auswahl der Branche aber darauf achten, dass man sich damit auskennt und das es passende Partnerprogramme gibt.

Zudem haben Blogs in der Regel aktive Leser. Deshalb sollte man Affiliatelinks und Banner hier nicht so aggressiv einbauen, sonst hagelt es Kritik in den Kommentaren.

„Ich schreibe nicht so gern und vermarkte lieber“

Wer dagegen nicht gern schreibt, der kann sich auf die Suchmaschinen-Optimierung und die Traffic-Generierung konzentrieren.

Die Texte werden in diesem Fall eingekauft. Dafür eignet sich ein Blog aber weniger. In der Regel wird in diesem Fall eine klassische Affiliate-Website umgesetzt, die wenig bis keine Interaktions-Möglichkeiten für die Leser bietet.

Auf einer Affiliate-Website kann man meist auch „gnadenloser“ sein, was die Optimierung und den Einbau von Werbemitteln angeht.

Will ich mich nur auf das Affiliate-Marketing konzentrieren oder auch andere Einnahmequellen nutzen?

„Ich will mich auf Affiliate-Einnahmen konzentrieren“

Wer sich das Affiliate-Marketing als Haupteinnahmequelle ausgesucht hat, sollte sein Projekt auch darauf ausrichten. Inhaltlich zählen also vor allem Test-, Review– und Vergleichs-Artikel. Viele Artikel müssen mit Affiliate-Marketing monetarisierbar sein. Andere Faktoren, wie etwa PageViews oder das eigene Image, sind nicht so relevant.

Split-Test-Optimierung spielen hier noch eine größere Rolle, da es eigentlich nur auf die Gewinn-Maximierung ankommt.

Allerdings hat sich auch Google geändert und so sollte man vor allem lesenswerte Inhalte veröffentlichen und zudem auch Hintergrundartikel und ähnliches. Diese ranken gut und bringen interessierte Leser, die dann auf der eigenen Website zu den Produktartikeln gelangen.

„Ich möchte neben dem Affiliate Marketing noch andere Einnahmequellen nutzen“

Wer neben dem Affiliate Marketing auch mit AdSense, Werbung, bezahlten Artikeln, Linkvermietung* und Co. Geld verdienen möchte, der muss etwas anders herangehen.

Hier sollte man etwas subtiler vorgehen und sich vor allem durch hochwertige und lange Artikel eine gutes Image (bei Lesern und möglichen Werbekunden) aufbauen. Zudem braucht man viele PageViews, da damit die Einnahmen steigen werden.

In diese Artikel streut man immer mal wieder einen Affiliate-Artikel ein oder stattet erst eine gewisse Zeit nach der Veröffentlichung die Artikel mit Affiliate-Links aus.

Die richtige Affiliate Marketing Variante ist deine Entscheidung!

Wie man sieht, kann der Anfang des Affiliate Marketing ganz unterschiedlich aussehen. Danach entwickelt es sich natürlich auch in teilweise sehr unterschiedliche Richtungen.

Deswegen sollte man sich bewusst werden, was einem selber liegt und was man tagtäglich machen will. Und dann sollte man den passenden Weg ins Affiliate Marketing wählen.

Mein Weg ins Affiliate Marketing

Ich habe die Fragen am Anfang wie folgt beantwortet:

  • Habe ich bereits eine Website oder einen Blog?
    Ja, ich habe bereits selbstaendig-im-netz.de mit vielen Besuchern.
  • Will ich selber viel schreiben oder mich auf die Vermarktung konzentrieren?
    Ich liebe es zu schreiben und möchte das auch in Zukunft tun.
  • Will ich mich nur auf das Affiliate-Marketing konzentrieren oder auch andere Einnahmequellen nutzen?
    Das Affiliate Markting ist ein wichtiger Teil, aber ich nutze auch andere Einnahmequellen.

Ich hatte bereits einen gut laufenden Blog und habe dann angefangen ältere Artikel mit Affiliate-Links auszustatten. Zudem habe ich bei manchen neuen Artikeln gleich passende Affiliate-Links eingebaut.

Ich musste natürlich auch erstmal lernen was funktioniert und was nicht. Und auch wenn man im Internet viel Hilfe findet und die auch nutzen sollte, so muss man trotzdem noch eigene Erfahrungen sammeln. Das ist sehr wichtig, denn jede Website ist anders.

Mittlerweile habe ich mehrere Blogs (und einige Affiliate-/Nischenwebsites) und schreibe immer noch gern und viel. Und auch wenn ich mit dem Affiliate Marketing gute Einnahmen erziele, habe ich mir mehrere stabile Einnahmequellen aufgebaut.

Welche Affiliate Marketing Variante ist für euch die richtige und welche Erfahrungen konntet ihr damit sammeln.

Amazon Education CentreWERBUNG

Schreibe einen Kommentar