Affiliate-Netzwerk oder Affiliate-Software – Vor- und Nachteile

Ich plane auf Selbständig im Netz einen kostenpflichtigen Online-Kurs und möchte in diesem Zusammenhang auch ein eigenes Partnerprogramm ins Leben rufen.

Deshalb habe ich mich natürlich auch mit der Frage beschäftigt, ob ich lieber ein Affiliate Netzwerk nutzen oder eine lokale Software dafür einsetzen soll.

Beide Lösungen haben Vor- und Nachteile und darauf möchte ich im Folgenden eingehen.

Affiliate-Netzwerk oder Affiliate-Software

Um ein eigenes Partnerprogramm aufzusetzen, braucht man eine gute technische Lösung. Die Festlegung der Provisionen, das Tracken der Affiliates, Stornierungsabwicklung und Vergütung muss nicht nur zuverlässig funktionieren, sondern sollte auch relativ wenig Aufwand verursachen.

Deshalb kommen eigentlich nur 2 Lösungen in Frage.

Zum einem kann man sich bei Affiliate-Netzwerken mit einem Partnerprogramm bewerben. Wird man angenommen, nutzt man die Infrastruktur und das Online-Interface des Netzwerkes, um alles rund um das eigene Partnerprogamm zu verwalten.

Die zweite Möglichkeit ist eine Softwarelösung, welche lokal oder als SaaS (Software as a Service) läuft. Hier ist man also außerhalb der Netzwerke und hat auf diese Weise mehr Freiheit und weniger Kosten.

Doch keine der Lösungen ist perfekt und beide haben Vor- und Nachteile.

Affiliate Netzwerke

Die Vorteile eines Affiliate Netzwerkes sind:

  • Man muss nichts installieren, einrichten, konfigurieren etc. Die Software selber funktioniert und man kann mit der Ausgestaltung des eigenen Partnerprogramms gleich loslegen.
  • Affiliate-Netzwerke haben schon eine gewisse Reichweite und Vertrauen. Die vorhandene Affiliates in diesen Netzwerken werden schneller auf das eigene Partnerprogramm aufmerksam.
  • Die Abrechnung/Provisionierung läuft über das System des Affiliate-Netzwerkes.
  • Es kommen regelmäßig Updates und neue Funktionieren, ohne das man selber was installieren muss.
  • Der Support bei Problemen ist gut bis sehr gut.
  • Oft kann man auch auf das Know How der Merchant-Betreuer bei den Netzwerken zurück greifen.
  • Bei einigen Affiliate-Netzwerken hat man vorher keine Kosten, sondern nur eine erfolgsabhängige Provision.

Doch es gibt auch durchaus Nachteile in Affiliate-Netzwerken:

  • 30% Provision sind die Regel. Bekommt ein Affiliate also z.B. 10 Euro Provision ausbezahlt, dann erhält das Netzwerk zusätzlich 3 Euro, so das man insgesamt 13 Euro an Kosten hat.
  • Meist muss man das eigene Konto beim Netzwerk vorher aufladen (bei SuperClix sind es z.B. 500 Euro) und immer einen Mindestbetrag dort haben.
  • Größere Affiliate-Netzwerke verlangen oft eine saftige Setup-Gebühr (bei Zanox sind es wohl 5.000 Euro) und/oder eine monatliche Gebühr.
  • Affiliate Netzwerke sind nicht ganz so flexibel, wie eigene eigene Software.
  • Zudem ist man natürlich vom Anbieter abhängig.
  • Und aus SEO-Sicht ist es auch nicht unbedingt ideal, da die Affiliate-URLs natürlich die Domain des Netzwerkes enthalten.
Meine Empfehlungen für AffiliatesWERBUNG
Beliebtes Plugin für Amazon Affiliates Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20%. www.aawp.de
3 Monate kostenloses Hosting Beim deutschen Hoster All-Inkl.com gibt es günstiges und leistungsfähiges Hosting. Optimal für Affiliate-Websites und Blogs. www.all-inkl.com
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen Hier lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die Geld bringt. 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps www.affiliateschool.de

Affiliate Software

content.deWERBUNG

Doch auch Affiliate Software hat Vor- und Nachteile.

Zu den Vorteilen gehören unter anderem:

  • Mit einer eigenen Software muss man z.B. kein Guthaben aufladen und oft entfallen auch laufende Kosten. Bei SaaS ist letzteres allerdings anders.
  • Dadurch, dass man nicht mehr 30% an das Netzwerk zahlen muss, macht man mehr Profit.
  • Man muss auch keine Daten an ein Netzwerk raus geben.
  • Durch die Nutzung der eigenen URL in den Affiliate-Links, tut man auch was für die Suchmaschinenoptimierung.
  • Insgesamt ist man etwas flexibler.

Allerdings gilt es auch die folgenden Nachteile zu bedenken:

  • Man benötigt schon deutlich mehr technisches Know How, um die Software aufzusetzen und zu pflegen.
  • Wie gut der Support bei Problemen ist, merkt man meist erst, wenn es soweit ist.
  • Man ist auf sich allein gestellt, wenn es um das Finden von Affiliates geht.
  • Affiliate-Software ist nicht günstig. Die Anschaffungskosten fallen im Vorfeld an.
  • Ganz wichtig ist, dass die Abrechnung und Auszahlung der Affiliate-Provisionen dann selber vorgenommen werden muss.

Affiliate-Netzwerk oder Affiliate-Software?

Wie man sehen kann, gibt es keine einfache Antwort. Man sollte sich die Vor- und Nachteile genau anschauen und für sich abwägen, was einem am wichtigsten ist.

Ich werde mit meinem Partnerprogramm ein Affiliate Netzwerk nutzen, da ich mir technische Probleme und Abrechnungsaufwand vom Hals halten will.

Zudem ist es mein erstes Partnerprogramm und da muss ich mich erstmal mit den Standardmethoden und dem Workflow zurecht finden. Flexibilität ist da noch nicht so wichtig.

Für welches Affiliate-Netzwerk ich mich entscheide, weiß ich noch nicht. Mit SuperClix, AdSeen, AdCell und ein paar anderen stehe ich nun vor dem Auswahlprozess.

Dazu schreibe ich dann auf jeden Fall einen Artikel mit meinen Erfahrungen und Tipps.

Wenn ich dann mein eigenes Partnerprogramm wirklich aufbaue, werde ich dies hier mit einer Artikelserie begleiten.

Amazon Education CentreWERBUNG

9 Gedanken zu „Affiliate-Netzwerk oder Affiliate-Software – Vor- und Nachteile“

  1. Hallo Peer,

    interessanter Artikel.

    Hast Du eventuell auch an Share*It gedacht? Die übernehmen ebenfalls Deine komplette Buchführung, was den Verkauf Deines Kurses angeht UND bieten Dir ein Affiliate-Programm dazu…

    Liebe Grüße
    Gordon

    Antworten
  2. Hallo Peer,

    vielen Dank für den Artikel. Ich denke auch schon etwas länger über ein Partnerprogramm für meine Produkte nach, bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob sich das für so ein spezielles Produkt überhaupt lohnt.

    Was planst Du eigentlich über ein Partnerprogramm zu verkaufen?

    Antworten
  3. Es soll ja kein eBook oder so was werden, sondern ein Online-Kurs mit monatlichen Gebühren.

    Es wird also ein Lead-Partnerprogramm mit Lifetime-Vergütung.

    Share*It ist doch nur für Software, eBooks und Co. gedacht, oder?

    Antworten
  4. Hallo Peer,

    nein, also mit Share*It kannst Du auch solche Membership-Sachen mit monatlich wiederkehrenden Zahlungen machen.

    Wie GENAU das aber geht, das kann ich Dir derzeit auch noch nicht sagen… es soll wohl (was man so hört) ein klein wenig komplizierter sein ;)

    Beste Grüße
    Gordon

    Antworten
  5. Hallo Peer!

    Eventuell wäre da auch noch Clickbank zu empfehlen…ich denke die Gebühren usw. wirst Du schon kennen…dort kann man aber auch ganz bequem Abos anbieten!

    Was natürlich dagegen sprechen würde ist, es ist noch nicht so populär im deutschsprachigen Raum. Aber es wächst auch hierzulande…

    Daneben ist auch noch Paydotcom.com zu erwähnen, was aber ausschliesslich für den englischen Markt eher von Vorteil ist (aber trotzdem zu Überlegen).

    Bei Clickbank ist aber noch zu sagen das die Auszahlung (bei mir als Affiliate) in US-Dollar ist und ich jeden Monat beim Umwechseln ein drittel an Einnahmen verliere ($-€)! Das ist halt das schlechte…

    Ich weiss natürlich nicht wie die Abrechnung ist, wenn Du in Euro die Verkäufe, sprich die Einnahmen hast…ob die das in Dollar umrechnen und dann Auszahlen.

    Bei Tradebit.de ist das nähmlich so…ich Verkaufe dort bzw. über Tradebit.de einige Produkte von mir, in Euro, diese wird dann bei der wöchentlichen Abrechnung in Dollar umgerechnet und an mich, per Paypal ausbezahlt, danach muss ich das ganze wieder zurück Umrechnen auf Euro bevor ich es auf mein Bankkonto auszahlen lassen kann!

    Na gut, Du wirst schon wissen welches Dir am besten Zusagt, auf jeden Fall viel Erfolg mit Deinem Online-Kurs (womöglich mit mir als Kunden ;-) )!

    MfG

    Csaba

    Antworten
  6. Also Clickbank rechnet immer in Dollar um!
    Auch wenn der Anbieter aus DE kommt und in Euro abrechnet, rechnet Clickbank das in Dollar um.

    DAS ist der Riesennachteil bei Clickbank und daher echt nicht zu empfehlen.
    So verliert der Anbieter und der Affiliate eine Menge Geld durch die Währungsschwankungen und Umrechnungen.

    Auf dem Onlinekurs bin ich ebenfalls gespannt!

    Antworten
  7. Also es gibt einige Softwareangebote für ein Partnerprogramm:

    netslave.de
    pareba.de
    postaffiliatepro.com
    ….

    Vielleicht für den einen oder anderen Neuanfänger interessant:
    blog.pareba.de
    Hier schreibt eine Studentische Hilfskraft Annie den Einstieg ins Performance Marketing.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar