5 unverzichtbare Plugins für Affiliate Websites – Affiliate-Tipps für Einsteiger

Plugins nutzen - Affiliate-Tipps für EinsteigerWarum Plugins für Affiliates eine sehr nützliche Hilfe sind, erläutere ich dir in meinem heutigen Affiliate-Tipp für Einsteiger.

Dabei gehe ich unter anderem darauf ein, warum Plugins dir eine Menge Zeit sparen und deine Einnahmen steigern können.

Meine Erfahrungen und 5 persönliche Plugin-Empfehlungen gibt es natürlich ebenfalls.

Plugins nutzen

Tarifcheck PartnerprogrammWERBUNG

Im Grunde ist Affiliate Marketing* sehr einfach. Man verlinkt mit einem Affiliatelink z.B. auf einen Online-Shop und wenn der Kunden über diesen Link dorthin gelangt und dort was kauft, erhält man eine Provision.

Deshalb bauen viele Affiliate-Einsteiger manuell ihre Affiliatelinks in ihre Artikel und Seiten ein, was auch erstmal okay ist. Doch mit der Zeit steigt die Zahl der Artikel und Seiten, aber auch die Zahl der Partnerprogramme, die man nutzt. Zudem kommen andere Werbemittel hinzu, die ebenfalls eingebaut werden. Irgendwann kommt man an den Punkt wo dies nicht mehr so einfach pflegbar ist.

  • Einfach mal alle Affiliatelinks eines Partnerprogramms gegen ein anderes austauschen?
    Das ist dann nicht mehr so einfach und mit viel Zeitaufwand verbunden.
  • Mehrere Werbemittel in einem Split-Test gegeneinander testen?
    Auch das ist bei einem manuellen Einbau direkt in die Artikel nicht möglich.
  • Optisch die Produkte besser präsentieren und besonders attraktive Werbemittel nutzen?
    Da bieten die Partnerprogramm selbst kaum was an und wenn, dann ist es aus Datenschutz-Sicht problematisch, da externe Scripte genutzt werden.
  • Die vorgestellten Produkte optisch ansprechend bewerten?
    Das ist nur recht aufwändig mit HTML und CSS möglich.
  • Bei der Nutzung eines neuen Partnerprogramms einfach mal schnell alle relevanten Artikel mit einem Link ausstatten?
    Das funktioniert nicht. Dazu muss man jeden einzelnen Artikel bearbeiten.

Vorteile von Affiliate-Plugins

Solche Dinge sind viel einfacher mit speziellen Plugins für WordPress umsetzbar. Das ermöglicht besondere Inhalte, die ansonsten kaum machbar sind.

Aber vor allem sparen solche Plugins viel Zeit, gerade bei der späteren Pflege der Affiliate Website. Und sie bieten Möglichkeiten mehr Einnahmen zu erzielen.

Als Affiliate-Einsteiger sollte man diese Vorteile nicht unterschätzen, denn der Arbeitsaufwand einer Website steigt mit der Zeit und deshalb sind alle Möglichkeiten willkommen, diesen zu reduzieren.

WERBUNG
Geld sparen beim Hosting für Affiliate Websites

Beim deutschen Hoster All-Inkl gibt es günstige und leistungsfähige Hosting-Tarife, die ich selber für verschiedene Affiliate Websites nutze.

Damit bin ich sehr zufrieden und es ist optimal für Affiliate-Websites und Blogs.

Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support.

www.all-inkl.com

5 unverzichtbare Plugins für Affiliate Websites

Ich nutze seit vielen Jahren Plugins auf meinen Affiliate-Websites und habe dabei eine Menge getestet. Viele habe ich wieder entfernt, aber die folgenden 5 nutze ich seit längerem und bin mit diesen sehr zufrieden.

Einfache Verwaltung von Affiliatelinks > Pretty Links

Je größer eine Affiliate-Website wird, um so schwieriger ist es die Übersicht über die Affiliatelinks zu behalten. Was ist aber, wenn ein Partnerprogramm z.B. beendet wird oder man ein besseres findet. Jeden Artikel einzeln zu bearbeiten, um die Affiliatelinks zu ändern, ist sehr, sehr aufwändig.

Deshalb solltest du von Anfang an das Plugin Pretty Links nutzen. Dieses Plugin maskiert Links, was einfach eine Weiterleitung ist.

Man legt dabei eine neue interne URL X an und legt fest, dass diese auf den Affiliatelink Y weitergeleitet werden soll.

5 unverzichtbare Plugins für Affiliate Websites - Affiliate-Tipps für Einsteiger

Ein Beispiel aus diesem Blog hier:
Ich habe die URL https://www.affiliate-marketing-tipps.de/out/jimdo in Pretty Links Lite angelegt. Klickt ein Besucher darauf, wird er automatisch von diesem Plugin an diese URL weitergeleitet: http://imp.i201009.net/WZqQ3

Das ist mein Affiliatelink und ich bekomme dann eine Provision, wenn der Besucher dort was kauft.

Man baut also nicht mehr den Original-Affiliatelink in die eigenen Artikel ein, sondern in diesem Fall https://www.affiliate-marketing-tipps.de/out/jimdo
Ändert sich nur der Affiliatelink oder will ich ein anderes Partnerprogramm nutzen, dann muss ich nicht in jeden Artikel gehen, sondern kann einfach in den Einstellung von Pretty Links die zugeordnete Ziel-URL ändern.

Deshalb ist es teilweise auch sinnvoll eine etwas allgemeinere interne URL zu nutzen. In diesem Beispiel wäre also https://www.affiliate-marketing-tipps.de/out/websitebaukasten besser. Dann könnte ich auch einfach einen anderen Website-Baukasten per Affiliatelink verlinken.

Werbemittel einbauen und testen > Advanceds Ads

Es gibt neben den normalen Affiliatelinks noch viele andere Werbemittel, die Partnerprogramme anbieten. Widgets, Banner, Formulare und anderes. Diese sollte man ebenfalls nicht von Hand einbauen. Stattdessen sollte man das Plugin Advanceds Ads nutzen.

Dabei handelt es sich um ein Plugin, welches ursprünglich für den Einbau von Werbebanner gedacht ist, aber auch für andere Werbemittel funktioniert.

Hier legt man einfach einen neue Anzeige an und dann kann man festlegen, wo diese überall erscheinen soll. Die Platzierungseinstellungen sind sehr umfangreich und funktionieren vor allem automatisch, so dass man nichts manuell an der Website machen muss.

Hiermit ist es z.B. auch möglich mehrere Werbemittel abwechselnd anzeigen zu lassen oder nur in bestimmten Kategorien. Auch der manuelle Einbau einer Anzeige per Shortcode ist möglich.

Ich binde auf meinen Affiliate-Websites jeglich Werbemittel und Anzeigen mit diesem Plugin ein.

Besondere Werbemittel und Produktdarstellung > Amazon Affiliate for WordPress

Amazon hat das wohl beliebteste Partnerprogramm und auch ich bin damit sehr zufrieden. Zudem bietet man mit dem Site Stripe eine gute Möglichkeit sehr schnell an einen Affiliatelink zu kommen.

Doch die sonstigen Werbemittel von Amazon sind nicht zu empfehlen. Diese binden Scripte ein und setzen teilweise schon Cookies auf der Affiliate Website, was aus Datenschutz-Sicht mittlerweile problematisch ist.

Deshalb nutze ich schon seit Jahren für alles außer den normalen Amazon-Affiliatelinks das Plugin AAWP* (Amazon Affiliate for WordPress). Dieses bietet viele zusätzliche Werbemittel an, ohne irgendwelche Scripte von Amazon einzubinden.

So kann man damit z.B. Bestseller-Listen und aktuelle Angebote in einer bestimmten Produktkategorie ausgeben. Das bietet Amazon selbst nicht an. Und gerade diese beiden Dinge sorgen bei mir für zusätzliche Sales und damit Einnahmen.

5 unverzichtbare Plugins für Affiliate Websites - Affiliate-Tipps für Einsteiger

Aber auch schicke Produktboxen und Vergleichstabellen kann man mit diesem Plugin in die eigene Affiliate Website integrieren. Mehr Infos zu dem Plugin.

Attraktive Reviews-Boxen > WP Product Review

Wer auf seiner Affiliate Website Produkte vorstellt oder sogar testet, möchte sicher gern auch eine Bewertung integrieren. Schließlich mögen viele Nutzer konkrete Zahlen, wenn es um Produktempfehlungen geht.

Hierfür nutze ich seit langem das Plugiun WP Product Review. Es bietet eine einfache Möglichkeit Review-Boxen anzulegen und damit eine Gesamtbewertung eines Produktes zu ermöglichen.

5 unverzichtbare Plugins für Affiliate Websites - Affiliate-Tipps für Einsteiger

Die kostenpflichtige Pro-Version* des Plugins bietet einige Zusatzfeatures, wie z.B. eine automatische Vergleichstabelle, in der alle reviewten Produkte aufgelistet werden.

Keywords mit einem Affiliatelink versehen > Auto Affiliate Links

Ich habe einige sehr umfangreiche Affiliate Websites, die hunderte Artikel beinhalten. Wenn ich dann mal auf ein neues Partnerprogramm stoße, möchte ich aber nicht dutzende Artikel im Nachhinein mit den entsprechenden Affiliatelinks ausstatten.

Da kommt das Plugin Auto Affiliate Links gerade recht. Mit Hilfe dieses Plugins kann man automatisch bestimmte Keywords in allen Artikeln und/oder Seiten mit dem Affiliatelink versehen.

Das passiert „On the Fly“, was bedeutet, dass das Plugin die Artikel nicht verändert, sondern nur während der Ausgabe eines Artikels automatisch die betreffenden Keywords mit einem bestimmten Affiliatelink versieht.

Die Einstellungsmöglichkeit sind zudem sehr umfangreich, so dass man z.B. festlegen kann, wie viele Keywords pro Artikel auf diese Weise mit einem Affiliatelink versehen werden sollen und ob dasselbe Keyword in einem Artikel mehrmals verlinkt werden soll etc..

Mit diesem Plugin kann man sehr schnell viele Affiliatelinks zur eigenen Website hinzufügen, weshalb man aber auch etwas vorsichtig sein und es nicht übertreiben sollte.

Fazit

Mit diesen Plugins sparst du dir Arbeit, erleichterst dir die Pflege deiner Affiliate-Website und steigerst deine Einnahmen.

WERBUNGALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
3 Monate kostenloses Hosting - Ideal für Affiliate- und Nischenwebsites!

11 Gedanken zu „5 unverzichtbare Plugins für Affiliate Websites – Affiliate-Tipps für Einsteiger“

  1. Vielen Dank für die nützlichen Plugins,

    Ich selber habe mir nun die Reviews-Boxen zugelegt, die bei mir für eine sichtbar höhere Conversion gesorgt haben.

    Gruß

    Christian

    Antworten
  2. Hallo Peer, vielen Dank für den super interessanten Artikel!!

    Ich hätte da noch eine Frage zu dem Pretty Links Plugin bitte:
    Bei den Partnerprogrammen von Affilinet z.B. sind die Links doch immer mit so einem 1x1px image versehen. Wenn ich jetzt bei Pretty Links den Link ersetze, nehme ich dann nur den Textlink, und den image-link lasse ich dann einfach weg. Wird dann trotzdem alles richtig getrackt?
    Und hat Affilinet nichts dagegen, dass ich den Link „maskiere“?
    Danke und viele Grüße,
    Steffen

    Antworten
    • Diesen Tracking-Pixel sollte man in Zeiten der DS-GVO sowieso nicht mehr verwenden. Ich habe noch nichts negatives gehört, wenn man das weglässt. Auch die Maskierung nutze ich bei Affili.net und Co. schon lange.

      Antworten
  3. Pretty Links verschleiert die Affiliate Links aber auch. Ist das denn überhaupt zulässig? Der Besucher erkennt die Links ja nicht mehr als solche.

    Genau aus diesem Grund habe ich mich dagegen entschieden. Obwohl es technisch natürlich super wäre.

    LG

    Antworten
    • Ich wüsste nicht, dass es da eine Regelung gibt. Zudem sieht man bei der immer stärker werdenden mobilen Nutzung die Ziel-URL ja eh nicht mehr vorher.

      Antworten
  4. Danke für den Artikel.

    Pretty Links werde ich mir mal anschauen.

    Hast du zufällig einen Tipp oder eine Idee für eine sinnvolle Deeplink-Verwaltung?
    Ich nutze oft Deeplinks zu einem bestimmten Hotels oder zu einem bestimmten Ort zum Beispiel. Da würde Pretty Links wohl nicht mehr ganz so seine Stärken ausspielen können. Dennoch würde ich es irgendwie gerne „semi-professionell“ verwalten, denn ich bin jetzt an einem Punkt, an dem ich viele (bisher manuell) eingesetzten Deep- und Affiliate-Links aktualisieren muss, da sich bei den Anbietern doch auch einiges verändert hat und – wie du schreibst – ich auch mal das eine oder andere Programm austausche.
    Irgendeine Idee?

    Danke und LG,
    Chris

    Antworten
    • Ich würde es wohl auch mit Pretty Links machen, aber natürlich wird es ab einer gewissen Menge auch da unübersichtlich. Aber immer noch besser, als die eigentlichen Links in den Artikeln ändern zu müssen.

      Antworten
      • Hallo Peer,

        alles klar, danke dir für deine Antwort.
        Hast du eine Meinung zu Thirsty Affiliates bzw. einen Grund, warum du Pretty Links über Thirsty Affiliate bevorzugst?
        Die beiden Plugins sehen für mich gleich aus, Thirsty Affiliates erlaubt aber Kategorien, was ggf. die Verwaltung bei vielen Links etwas einfacher macht.
        Ist nur ein Gedanke, habe die Plugins noch nicht wirklich getestet.

        Danke dir, Chris

        Antworten
        • Ich habe mir Thirsty Affiliates noch nicht angeschaut, aber wenn es Kategorien hat, dann klingt das doch für diesen Zweck sehr gut.

          Antworten
  5. Danke Dir vielmals. genau nach diesem product review plugin hab ich gesucht. Jetzt weiß ich wie es heißt.

    Denke werde das verwenden anstatt das bisherige Standard Feature in meinem Theme…

    VG Roman

    Antworten

Schreibe einen Kommentar