AAWP 2.0 – Neue Funktionen des Amazon Affiliate Plugins

AAWP 2.0 - Neue Funktionen des Amazon Affiliate PluginsDas Plugin Amazon Affiliate for WordPress* ist das beste mir bekannte Affiliate-Plugin für Amazon.

Es wird von einem deutschen Entwickler betreut und ist vor kurzem in der Version 2.0 erschienen. Diese bietet einige neue Funktionen*, die ich im Folgenden vorstellen werde.

Mit dem Code ‚SIN20‘ erhältst du 20% Rabatt auf den Pluginpreis.

Ausführliche Vorstellung des AAWP – Amazon Affiliate for WordPress Plugin.

AAWP 2.0

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Mit dem Plugin Amazon Affiliate for WordPress* kann man sehr einfach und optisch ansprechend Amazon Produkte in die eigene WordPress-Site einbauen.

Das funktioniert normalerweise über das Site Stripe im Amazon-Shop, bei dem man mit etwas Aufwand ein nicht gerade optimales Widget oder den normalen Affiliate-Textlinks bekommen kann.

Mit dem WordPress-Plugin AAWP ist dafür nur ein Shortcode notwendig und die Produkt-ASIN. Und es sieht meiner Meinung nach deutlich besser aus als die Produktwidgets von Amazon, zumal man viel mehr Möglichkeiten hat.

Aber damit nicht genug. Das Plugin ermöglicht auch die Einbindung von Bestseller-Listen aus Amazon, die nach meiner Erfahrung sehr gut konvertieren, weil die Besucher natürlich gern das kaufen, was beliebt ist.

Damit kann man die eigene Affiliate-Website sehr leicht und schnell mit Amazon-Affiliatelinks ausstatten, die zudem noch gut aussehen.

Neue Funktionen

Es gibt einige neue interessante Funktionen*, die das Plugin nun noch nützlicher und profitabler machen.

Fields – Shortcode
Mit der Version 2 ist es nun möglich den Fields-Shortcode zu nutzen. Damit kann man einzelne Produktinformationen in die eigenen Seiten einfügen und ist nicht mehr nur auf die komplette Produkt-Box angewiesen.

Damit kann man z.B. den Preis, die Beschreibung oder auch Kaufen-Button einzeln ausgeben und damit auch dort sinnvoll einbinden, wo evtl. nicht so viel Platz ist. Z.B. auch in der Sidebar.

Beispiel für die Ausgabe des Preises eines Produktes:

14,99 EUR

Neuerscheinungen
Es gibt neben den Bestsellern nun auch die Möglichkeiten Neuerscheinungen als Liste anzeigen zu lassen. Das ist gerade in Branchen sinnvoll, wo es regelmäßig neue Produkte gibt. Die Darstellung ist dabei ebenso schick und für den Nutzer informativ.

So sieht z.B. die Ausgabe für eine Liste mit 3 neuen Produkten aus. Dabei muss die Browse Node angegeben werden, die man sehr leicht in der URL der entsprechenden Seite findet*.

Angebote
In den Produkt-Boxen und den Bestseller/Neuerscheinungen-Listen kann man nun auch sehen, ob es sich um Angebotspreise handelt, inkl. zusätzlicher Angabe wie viel genau gespart wird bzw. wie viel Prozent Rabatt es gibt.

Das ist nach meiner Erfahrung nochmal ein deutlich stärkerer Kaufanreiz, als wenn nur die Preise an sich ausgegeben werden.

diverse Neuerungen
Darüber hinaus gibt es bei der neuen Version viele kleine Neuerungen, die einem das Leben erleichtern. So gibt es z.B. eine SSL-Unterstützung für Produktbilder, man kann das Button-Aussehen anpassen, die Größe der Bewertungssterne ändern, einen zusätzlichen Details-Button (z.B. zum eigenen Produkt-Review) einblenden lassen und vieles mehr.

Zudem wurden bestehende Funktionen verbessert und auch die Performance optimiert. Ebenso sind die optischen Anpassungsmöglichkeiten nochmal verbessert wurden.

WERBUNG
Geld sparen beim Hosting für Affiliate Websites

Beim deutschen Hoster All-Inkl gibt es günstige und leistungsfähige Hosting-Tarife, die ich selber für verschiedene Affiliate Websites nutze.

Damit bin ich sehr zufrieden und es ist optimal für Affiliate-Websites und Blogs.

Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support.

www.all-inkl.com

Admin-Oberfläche

Mit der neuen Version 2.0 wurde das Plugin komplett überarbeitet und neu gestaltet. Das sorgt dafür, dass die Einstellungen sehr übersichtlich geworden sind und alle neuen Funktionen einfach zu finden sind.

AAWP 2.0 - Neue Funktionen des Amazon Affiliate Plugins

Das ist bei den vielen neuen Funktionen und Einstellungsmöglichkeit sehr hilfreich.

Sogar die Eingabe der Amazon API wurde so gut gestaltet, dass man da eigentlich keine Fehler machen kann.

Fazit

Jedem Affiliate, der das Amazon Partnerprogramm nutzt, kann ich das Amazon Affiliate for WordPress* Plugin nun wärmstens an Herz legen.

Die Einnahmen werden sich deutlich verbessern, wenn man es einsetzt und die Funktionen nutzt. Ich habe es auch auf einigen meiner Affiliate-Websites im Einsatz und es lohnt sich.

WERBUNGCleverReach - Newsletter-Service
3 Monate kostenlos bis zu 5.000 Empfänger anschreiben!

24 Gedanken zu „AAWP 2.0 – Neue Funktionen des Amazon Affiliate Plugins“

  1. Hallo Peer,

    danke für den informativen Beitrag. Ich selber nutze das Amazon Affiliate Plugin. Wie komme ich an die neuen Funktionen oder muss ich das Plugin noch einmal kaufen?

    Antworten
  2. Hey, vielen Dank :D
    Ziehe selbst grade meine eigene Nischenseite hoch und das kommt mir gerade wie gerufen. Werde ich mir gleich installieren super :)

    Antworten
    • Hey Christian,

      schön zu hören, dass dich mein Plugin interessiert. Gib gerne Bescheid, wenn du Verbesserungsvorschläge oder Funktionswünsche hast.

      Gruß Florian

      Antworten
  3. Hallo Peer,

    als erstes ein großes Lob für deine tollen Beiträge, Sie sind sehr Informativ! Weitet so!

    Ich habe eine Frage bezüglich des Amazon Cookies.
    Legt ein Webseitenbesucher einen beworbenen Artikel in den Warenkorb und kauft diesen erstmal nicht sondern erst ein paar Tage später werden dann andere Produkte die innerhalb der 90 Tage gekauft werden, vergütet?

    Viele Grüße aus Dresden
    Toni

    Antworten
    • Das betrifft tatsächlich nur den Artikel, der von der Person innerhalb von 24 Stunden in den Warenkorb gelegt wurden. So zumindest habe ich es verstanden und das macht für mich auch Sinn.

      Kommt diese Person also ganz normal nach 30 Tagen wieder auf Amazon (nicht über unseren Affiliatelink) und legt dann noch ein Produkt in den Warenkorb und kauft beide anschließend, gibt es nur die Provision auf den ersten Artikel, der innerhalb von 24 Stunden in den Warenkorb gelegt wurde.

      Antworten
      • Hallo Peer,

        vielen Dank für deine Antwort.

        Ich bin davon ausgegangen wenn jemand den 90Tage Cookie besitzt, das dann alle gekauften Artikel in diesem Zeitraum vergütet werden.

        Wie sind deine Erfahrungen mit dem Warenkorblink im vergleich zu einem Produktlink? Ist die Hemmschwelle größer den Button „In den Einkaufswagen“ zu legen auf der Amazonseite als über einen normalen Produktlink die Conversion zu machen? Ich gehe mal davon aus das das der Besucher der auf so ein link klickt wahrscheinlich das Interesse an einem Kauf mitbringt oder?

        Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

        Beste Grüße aus Dresden.
        Toni

        Antworten
        • Da ein großer Teil meiner Affiliate-Einnahmen von weiteren Produkten stammt, die ich nicht beworben habe, aber die mitgekauft werden, setzt ich auf den normalen 24 Stunden Cookie. Also den normalen Affiliatelink in den Shop.

          Antworten
  4. Das Plugin sieht für mich sehr interessant aus und ich überlege, es auf einer meiner Seiten einzusetzen. Problematisch sehe ich jedoch die Anzeige der Star-Ratings und der Bewertungsanzahl.

    Diese können seit einiger Zeit nicht mehr direkt über die API abgefragt werden und können nur mit Hilfe eines „Tricks“ ausgelesen werden, der aber laut Partnernet Richtlinien nicht gestattet ist. Damit riskiert man also den Rausschmiss aus dem Partnerprogramm.

    @Peer oder Florian: Wie geht ihr mit der Problematik um?

    Antworten
    • Das ist durchaus problematisch. Wer ganz sicher gehen will, sollte diese beiden Dinge einfach nicht nutzen.

      Ich persönlich setze die Bewertungen kaum ein.

      Antworten
      • Ich setze sie auch nicht mehr ein, seitdem man die beiden Dinge nicht mehr über die API abfragen kann. Das hatte aber schon einen spürbaren Einfluss auf die CTR.

        Das „Problem“ betrifft ja leider alle Plugins, welche die Star-Ratings/Bewertungsanzahl anzeigen und viele Affiliates setzen dies dennoch offenbar problemlos weiterhin ein.

        Wäre super, wenn du den Punkt vielleicht in dein nächstes Interview mit Amazon aufnehmen könntest. Im Idealfall gibts hier dann auch eine klare Aussage (wie beim letzen Interview zu den Produktfotos oder zum Link-Cloaking)

        Antworten
        • Das würde ich auch begrüßen, wenn es dazu im Rahmen des Interviews eine Stellungsnahme von Amazon geben würde. Nutze derzeit Amazon Simple Admin und habe hier auch vorsichtshalber die Bewertungsanzeige ausgeschaltet.

          Habe jedoch auch schon gehört, dass solche API Plugins von Amazon teilweise genehmigt wurden. Gibts dazu Infos vom AAWP Author?

          Antworten
  5. Hallo,

    ich habe bis leider überhaupt gar keine Erfolge mit dem Amazon Affiliate-Netzwerk gemacht.

    Bei Affili.net klappt es ziemlich gut, aber erst seit dem ich die sogenannten performance ADs einsetze.

    Gibt es sowas eigentlich mittlerweile auch im Amazon Affiliate-Netzwerk? Das fände ich sehr spannend!

    Beste Grüße

    Mathias Müller

    Antworten
  6. Hi Peer,…

    Bin nun kein Affiliate Profi,…. aber ich wundere mich, dass in der ganzen Diskussion niemand auf das Thema Double Content eingeht,… was google ja nun wirklich nicht mag,… habe ich technisch was übersehen?

    Bei einem anderen Tool in Kombination mit Woocommerce habe ich gesehen, dass man den Text „Spinnen“ kann, somit Wörter nach gewünschter Anzahl ersetzen lassen kann?

    Was sagst Du zu Double Content? Generell, aber auch speziell bei diesem Plugin?

    Gruß Jörg

    PS: Du machst sehr Interssante Seiten und Beiträge, Kompliment. Mach weiter so,… sehr informativ, danke.

    Antworten
    • Das ist ein Problem, wenn die eigenen Seiten nur aus übernommenen Affiliate-Texten bestehen. Aber wenn man selber einen Review-Text schreibt, ist das kein Problem.

      Text-Spinner nutze ich nicht, da ich das nicht für sehr sinnvoll halte.

      Antworten
      • Aber ein Review ersetzt ja nicht den Produkttext von Amazon, oder lässt sich das bei diesem Plugin anstelle der Produktbeschreibung nutzen?

        Antworten
        • Also ich binde keinen Produkttext von Amazon auf meinen Affiliate Websites ein, sondern schreibe die Texte dazu selber. Mit diesem Plugin gebe ich aber zumindest die wichtigsten Produktfeatures mit aus.

          Man kann mit dem Plugin aber auch nur bestimmte Dinge ausgeben, z.B. Produktbild, Sterne, Link …

          Antworten
        • Hey Jörg,

          du kannst mit AAWP auch in der Produktbox die Beschreibung komplett austauschen. Hier wird alles an HTML erlaubt, was der WP Editor verträgt.

          Gruß Florian

          Antworten
  7. Mit diesem Plugin oder ohne habe ich bei Amazon leider die Erfahrung gemacht, dass nicht alle Sales, die über meine Werbemittel generiert werden, auch meinem Konto zugeschrieben werden. Dabei müsste doch jeder User, der über ein Amazonlink auf meiner Seite was kauft, den vorherigen Amazon-Cookie überschreiben und der Kauf müsste meinem Konto zugeschrieben werden – zumindest innerhalb von 24 Stunden. Nachdem ein Freund von mir über meine Seite was bei Amazon bestellt hat, wurde der Kauf nicht meinem Konto zugeordnet. Weiss jemand woran es liegen kann?
    Amazon Linkchecker gibt keine Fehlermeldung aus..

    Antworten
    • Hey Victor,

      wenn der offizielle Link-Checker positive Rückmeldung gibt und du keine Maskierung drinnen hast, dann liegt es am Ende bei/an Amazon. Könntest natürlich nachfragen, wieso der ein oder andere Kauf nicht ankommt (manchmal werden auch gewisse Seiten ausgeschlossen, wenn Amazon Verstöße gg die Richtlinien feststellt), allerdings ist das bei einem „Freund-Kauf“ nicht wirklich ratsam :)

      Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar