Preis von Amazon-Produkt auf der Affiliate Website anzeigen – So geht es

Preis von Amazon-Produkt auf der Affiliate Website anzeigen - So geht esWer als Affiliate das Amazon Partnerprogramm nutzt, möchte dort sicher auch einzelne Produkte und deren Preis bewerben.

Schließlich ist gerade ein günstiger Preis oft ein entscheidendes Kaufargument und deshalb auch ein wichtiges Instrument für Affiliates.

Doch wie kann man den Preis eines Amazon-Produktes auf der eigenen Affiliate-Website anzeigen lassen. Ich stelle im Folgenden verschiedene Möglichkeiten vor.

Warum sollte man den Produkt-Preis von Amazon anzeigen?

Wie schon in der Einleitung angesprochen, ist der Preis natürlich in aller Regel ein wichtiger Kauffaktor. Deshalb ist es oft hilfreich, dass der Nutzer auch den Preis des Produktes schon kennt, bevor er auf den Affiliatelink klickt.

Gerade bei Angeboten und Schnäppchen kommt dem Preis sogar eine sehr entscheidende Rolle zu, denn dann ist dieser oft der Hauptgrund für einen Kauf.

Deshalb sollte man als Affiliate davon Gebrauch machen den Produkt-Preis mit anzuzeigen.

Amazon-eigene Möglichkeiten der Preis-Anzeige

Das Amazon Partnerprogramm bietet selbst ein paar Möglichkeiten an, den Preis eines Produktes auf der Affiliate-Website anzuzeigen.

So gibt es bei Amazon einige Widgets im PartnerNet-Account, die neben Produktname und -bild auch den Preis mit ausgeben. Etwas moderner sieht allerdings das Site-Stripe-Widget „Text+Bild“ aus.

Amazon Site-Stripe-Widget

Hier wird neben dem Namen und Produktbild eben auch der aktuelle Preis mit ausgegeben. Dabei wird Preis immer aktuell aus dem Amazon-Shop gezogen.

Eine Alternative ist das offizielle Amazon Plugin, welches für WordPress verfügbar ist.

Dieses erlaubt die bequeme Ausgabe schicker Produktboxen, die ebenfalls unter anderem den aktuellen Preis enthalten.

Preis von Amazon-Produkt auf der Affiliate Website anzeigen - So geht es

Im Grunde unterscheidet sich diese Lösung vom Widget nur durch den bequemeren Einbau und die Möglichkeit ein Produkt-Karussell oder -Grid anzuzeigen.

Eine dritte Möglichkeit bietet die Amazon Product Advertising API. Das ist eine Programmierschnittstelle, welche Zugriff auf alle möglichen Daten von Millionen Produkten im Amazon-Shop erlaubt. Natürlich kann man hier auch den jeweils aktuellen Preis auslesen, wenn man denn programmieren kann.

WERBUNG
Mein Lieblings-Plugin für das Amazon Partnerprogramm

Meine Lieblings Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Angebote, Vergleichstabelle und mehr.

Dadurch sind meine Amazon Affiliate-Einnahmen deutlich angestiegen.

Mit dem Code SIN20 sparst du 20%!

Nützliche Plugins

Ich kann zwar programmieren, aber eine eigene Lösung für das Auslesen von Daten über die Amazon Product Advertising API ist dennoch sehr aufwändig. Deshalb nutze ich das WordPress-Plugin AAWP.

Dieses Premium-Plugin ermöglicht es nicht nur hübsche Produktboxen sehr einfach anzuzeigen, sondern auch Bestseller-Listen, Produktvergleiche und mehr. Auch die einfache Anzeige einzelner Daten, wie Name, Produktbild und Preis ist hiermit möglich.

AAWP - Produktanzeigen von Amazon mit Preis

Ich bin mit dem Plugin AAWP auf jeden Fall sehr zufrieden und nutze es auf allen meinen Affiliate-Websites und Blogs.

Aber natürlich gibt es noch andere Amazon-Plugins, die ebenfalls gute Dienste leisten und interessante Features bieten.

Rechtliche Anforderungen an die Preis-Anzeige

Da ich kein Anwalt bin, möchte ich an dieser Stelle gar nicht zu detailliert auf die rechtlichen Anforderungen eingehen. Die Preisangabenverordnung regelt sehr ausführlich, wie und wo man Preise angeben muss und was da noch zusätzlich wichtig ist.

Es gibt da natürlich viele Details, aber ein wichtiger Punkt ist, dass bei Produkt-Preisen für Endverbraucher auch immer mit angegeben werden muss, dass der Preis inklusive MwSt. ist.

Das Plugin AAWP gibt deshalb unter Produktboxen den folgenden Standardtext mit aus, den man allerdings auch anpassen kann:
„Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten“

Damit hat man als Affiliate seine Schuldigkeit erstmal getan. Man sollte aber vorsichtig sein, wenn man nur den Preis mittels eines Shortcodes ausgibt. Dann sollte man dahinter immer in Klammern schreiben, dass dieser Preis inklusive MwSt. ist.

Vermeiden sollte man dagegen das Hard-Coding von Preisen im Text. Diese veralten natürlich sehr schnell und können für Ärger sorgen. Ob es reicht dahinter in Klammern das Datum zu schreiben, ist unklar. Aber selbst wenn das aus rechtlicher Sicht reichen sollte, ist ein veralteter Preis für den Leser nicht hilfreich und die eigenen Einnahmen werden sinken.

Vorsicht Caching

Noch ein Wort zum Thema Caching. Das Plugin AAWP speichert zwar den Preis für eine gewisse Zeit in der Datenbank, aber nur für wenige Stunden, denn veralten sollte die Preisangabe nicht.

Das sieht dann unter jeder Produktbox so aus:
„Letzte Aktualisierung am XX.YY.20ZZ / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API“

Damit kommt das Plugin den Anforderungen von Amazon zur Preisangabe nach.

Nutzt man aber zusätzlich ein Caching-Plugin für die gesamte Website, sollte man dieses auch nicht auf sehr lange Zeit einstellen. Denn wenn die einzelnen Seiten 14 Tage im Cache verbleiben ohne erneuert zu werden, dann nutzt es auch nichts, wenn AAWP die Preise alle paar Stunden aktualisiert. Dann bleiben dennoch die alten Preise für die Nutzer sichtbar.

Deshalb sollte man das eigene Caching Plugin auf maximal 12 Stunden einstellen, so mache ich das jedenfalls.

Fazit

Die Preis-Anzeige eines Amazon-Produktes ist auf verschiedene Arten möglich und kein Problem. Man sollte dabei nur auf den MwSt-Hinweis achten und zudem vermeiden, dass die Preise veralten.

Dann steht der Preis-Ausgabe nichts im Weg und mit interessanten Angeboten sorgt man für noch mehr Sales.

WERBUNGJimdo Website Baukasten
In wenigen Minuten eine Affiliate.Website erstellen - ohne technische Kenntnisse!

3 Gedanken zu „Preis von Amazon-Produkt auf der Affiliate Website anzeigen – So geht es“

  1. Interessant wäre ja, ob es Sinn macht den Preis absichtlich nicht anzuzeigen, damit der Besucher klickt um zu gucken was es kostet. Ob das auf kosten der Conversion geht? Oder den Beifang erhöht?

    @Peer: Hast du dir da schon mal Gedanken gemacht? „Pro/Contra Preis anzeigen“ ? Gibt es da evtl. schon einen Artikel von dir?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar