Die richtige Domain auswählen – Affiliate Marketing für Einsteiger

Die richtige Domain - Affiliate-Tipps für EinsteigerWenn man eine neue Affiliate-Website erstellen möchte, muss man sich ganz am Anfang für eine Domain entscheiden.

Dabei handelt es sich um die Adresse, unter der die Website später im Internet aufrufbar ist.

Für die Auswahl einer Domain sollten sich Affiliates Zeit nehmen, denn gerade für kleine Projekte ist die Domain immer noch sehr wichtig.

Im Folgenden gebe ich Tipps, wie man die richtige Domain findet.

Wie wichtig ist die Domain?

Warum sollte man sich überhaupt Zeit für die Auswahl einer Domain nehmen? Manche Einsteiger sind der Meinung, dass die Domain nicht von Bedeutung ist. Da wird einfach eine beliebige Domain gewählt oder man hat noch eine Domain „herumliegen“ von einem früheren Projekt.

Diese Vorgehensweise hat aber oft Nachteile, die den Erfolg der Affiliate-Website negativ beeinflussen. Zwar hat die Bedeutung der Domain in den letzten Jahren für gute Google-Rankings nachgelassen, aber gerade bei kleineren Projekten kann man mit der Domain noch immer die eigenen Rankings pushen.

So kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass eine gute gewählte Keyword-Domain die Rankings der Hauptkeywörter deutlich positiv unterstützen kann.

Aber auch aus psychologischer Sicht ist es für die späteren Besucher der Website nicht ganz unwichtig, wie die Domain lautet.

Was sollte die Domain enthalten?

Es gibt grundsätzlich 2 Methoden eine Domain zu gestalten.

Zum einen kann man eine sogenannte Keyword-Domain erstellen, die 1 oder 2 Haupt-Begriffe der eigenen Website enthält. Als Beispiel kann meine aktuelle Nischenwebsite jandia-fuerteventura.de dienen. Hier habe ich die 2 wichtigsten Suchbegriffe in die Domain aufgenommen. Das hat den Rankings meiner Nischenwebsite bei diesen Begriffen (und Kombinationen daraus) gut getan.

Die zweite Methode ist eine Brand-Domain, also eine Marken-Domain. Dabei wählt man einen meist fiktiven Begriff, der mit dem Inhalt der Website erstmal nichts zu tun hat. Durch viel Marketing macht man diesen Begriff aber bekannt, so dass Besucher allein an der Domain genau erkennen, um was es geht. Das führt auch zu mehr direkten Besuchern, die die Domain direkt eintippen. Allerdings hilft so eine Brand-Domain nicht bei der Google Suche für bestimmte Hauptkeywords. Ein Beispiel für so eine Brand-Domain ist zalando.de.

Im Idealfall kombiniert man diese beiden Varianten. So ist die Domain meines Blogs Selbstaendig-im-Netz.de zwar an sich eine Keyword-Domain mit dem wichtigsten Begriff „Selbständig“. Mittlerweile (den Blog gibt es seit 2007) ist „Selbständig im Netz“ aber auch zu einer Marke geworden, die viele kennen.

Für kleine bis mittlere Affiliate-Websites würde ich persönlich aber immer die Keyword-Domain wählen. Man hat in der Regel keine Möglichkeiten eine Brand-Domain bekannt zu machen, zumal es einem selbst vor allem darauf ankommt, mehr Besucher von Google zu bekommen. Und das funktioniert mit einer Keyword-Domain am besten.

Dabei sollte man aber auch nicht ganz die psychologische Wirkung der Domain unterschätzen. So kann es z.B. Sinn machen in der Domain das Hauptkeyword + „kaufen“ zu nutzen. Damit wird dann gleich auch noch eine Intention vermittelt.

Mehr als 2-3 Keywords sollte man aber nicht in die Domain stecken, da dies sonst sehr schnell spammig aussieht.

WERBUNG
Geld verdienen mit Backlinks

Bei diesem Anbieter kannst du einfach und schnell Geld durch die Backlink-Vermietung verdienen.

Als Website-Betreiber kannst du aber auch deine Suchmaschinenoptimierung mit hochwertigen Backlinks verbessern.

www.backlinkseller.de

Welche Top-Level-Endung macht Sinn?

Tarifcheck PartnerprogrammWERBUNG

Als deutscher Website-Betreiber wird man bei einer deutschsprachigen Website in der Regel auf die „de“ Endung setzen. Leider sind viele kürzere de-Domains nicht mehr verfügbar.

Hier steht man also vor der Frage eine andere (ggf. längere) Domain zu wählen oder auf eine andere Top-Level-Endung auszuweichen. Es gibt mittlerweile unzählige Domainendungen, von denen vor allem „com“, „net“ und „eu“ genutzt werden. Aber auch thematische Endungen gibt es heutzutage viele.

Ich persönlich versuche eigentlich immer eine de-Endung zu nehmen, da diese nach meinen Erfahrungen in der deutschen Google-Suche bevorzugt wird. Ich hänge lieber noch ein Keyword oder etwas wie „kaufen“ oder „hilfe“ an meine Domain dran, um dann eine de-Endung nutzen zu können.

Allerdings kenne ich mittlerweile auch viele Affiliate-Projekte, die mit anderen Domain-Endungen sehr gute Erfolge erzielen. Deshalb dürfte die Bedeutung der Endung nicht wirklich groß ausfallen.

Bindestriche oder nicht?

Eine Glaubensfrage ist die Nutzung von Bindestrichen in der Domain. Schreibt man also die Begriffe in der Domain direkt hintereinander oder trennt man diese mit Bindestrichen.

Ich nutze immer Bindestriche, weil die Domain so deutlich lesbarer wird und Google nicht selbst versuchen muss die einzelnen Begriffe zu trennen bei der Analyse. Das kann Google zwar mittlerweile sehr gut, aber mit den Bindestrichen geht man einfach 100% sicher.

Zudem halte ich die Bindestriche auch aus psychologischer Sicht für besser, da die Domain deutlich einfacher für den Nutzer zu lesen ist.

Fazit

Die Domain für die eigene Affiliate-Website sollte gut und passend ausgewählt werden, da man von einer gut gewählten Domain noch immer in den Google Rankings profitiert.

Das bedeutet mehr Besucher und damit mehr Einnahmen.

Domain kaufen oder neu registrieren für Affiliate-Website?

  • Neue Domain registrieren. (59%, 72 Stimmen)
  • Das kommt auf den Preis und die SEO-Werte der alten Domain an. (23%, 28 Stimmen)
  • Bestehende Domain kaufen. (9%, 11 Stimmen)
  • Keine Ahnung. (9%, 11 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 122 (1 Stimmen)

Loading ... Loading ...
Amazon Education CentreWERBUNG

16 Gedanken zu „Die richtige Domain auswählen – Affiliate Marketing für Einsteiger“

  1. Sehr schöner Artikel! Ich persönlich hatte in jüngster Zeit das Problem, dass die Einzahl-Domain für ein Keyword schon vergriffen war und ich mir deshalb die Mehrzahl-Domain gesichert habe. Das Haupt-Keyword sollte aber auf jeden Fall die Einzahl des Begriffes sein. Gibt es diesbezüglich von dir vielleicht Erfahrungswerte oder könnte man generell etwas dazu sagen, ob Einzahl-Keywords auf Mehrzahl-Domains mit der Zeit genauso gut oder schlechter ranken?

    Antworten
  2. Hallo Peer,
    vielen Dank für den hilfreichen Artikel! Wie sieht es eigentlich mit den abgelaufenen Domains, die bereits zum gleichen oder ähnlichem Thema projektiert waren und jetzt wieder für die Registrierung zur Verfügung stehen? Haben solche Domains eventuell einen kleinen Vorteil gegenüber der ganz neu registrierten Domains?
    Liebe Grüße,
    Alessia

    Antworten
    • Manche schwören auf solche „alten“ Domains, wa daran liegt, dass diese evtl. schon Backlinks haben.

      Ich selber setze aber immer neue Doains ein, was bisher auch gut funktioniert hat.

      Antworten
  3. Vielen Dank für diesen sehr gut geschriebenen Artikel.
    Vor allem die Idee an das passende Keyword dann „kaufen“ oder „hilfe“ anzuhängen finde ich sehr interessant. Denn meist ist die passende Top- Level- Domain doch schon vergriffen.
    Wie sieht es noch mit der Idee eine Sub- Domain zu erstellen aus? Damit hätte man dann ja praktisch wieder alle Möglichkeiten offen. Oder bekommt man mit einer solchen dann im Google- Ranking wieder Schwierigkeiten?

    Antworten
    • Subdomains sind sicher eine Möglichkeit, aber dafür muss man ja auch erstmal eine gute und halbwegs passende Domain haben.

      Aus eigener Erfahrung kann ich dazu aber nichts sagen, weil ich keine Subdomains nutze.

      Antworten
  4. Vielen Dank für diesen Artikel.
    Ich wünschte ich hätte diesen Artikel etwas früher gelesen.
    Kann man die bestehende Domain noch ändern und hast du mir ein Artikel wo erklärt wird was der Unterschied zwischen einem Domain und Sub- Domain ist.
    Vielen Dank

    Antworten
  5. Der Lesbarkeit halber ist ein Bindestrich definitv sinnvoll. Man muss halt nur aufpassen, dass man von diesen 0815 Nischenseiten mit „test“ in der Domain wegkommt, da meiner Erfahrung nach diese „Test“ Nischenseiten bei immer mehr Besuchern in den Schatten geraten…

    Antworten
  6. Ich persönlich suche auch immer zunächst nach einer passenden .de Domain. Wenn mein Keyword mit .de nicht mehr frei ist, schaue ich aber immer erstmal ob nicht .net, .org oder .com frei ist. Falls ich in dem Bereich auch nicht fündig werde, versuche ich erst keyword-kaufen.de oder ähnliches. Habe bisher damit eigentlich gute Erfahrungen gemacht.

    Gruß Timo

    Antworten
  7. Hi,
    ich stehe gerade vor der Möglichkeit eine DE Domain mit und ohne Bindestrich zu sichern. Macht das Sinn, gerade aus Konkurrenz Gesichtspunkten? Und zweite Frage: Macht es in dem Zug Sinn auch gleich die .com Domains zu sichern? Oder sind 4 Domains zu viel für den Anfang? Bin gerade etwas Ratlos. Danke!

    Antworten
  8. Keyword Domains sind schon nicht schlecht, gerade in kleinen Nischen findet man durchaus noch freie Exact Match Domains. Gefühlt ist es auch leichter damit zu ranken.

    Antworten
  9. Keyword-Domains haben nach wie vor einen Vorteil- habe ich schon mit Subdomains verglichen-, auch sollte man ständig neu erscheinenden tlds nicht vergessen:-)

    Antworten
  10. Hi Peer danke für deinen Artikel . Ich persönlich setze zur Zeit auf longtail keywords. Ist das nach deiner Meinung sinnvoll oder sollte man einen Mix machen ?

    Beste Grüße
    Alex

    Antworten
    • Auch wenn man primär auf Longtail setzt, kann man es ja gar nicht verhindern auch für die Hauptkeywords zu ranken. Die kommen darin darin ja in aller Regel vor. Ich mische dennoch beides und schreibe auch Inhalte speziell für Hauptkeywords.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar