Tipps für Affiliate-Domains – 2. Aufbau, Keywords, Extensions und mehr

Im zweiten Teil meiner kleinen Artikelserie über die richtige Domain für eine neue Affiliate-Website* möchte ich auf den konkreten Aufbau der Domain eingehen.

Welche Keywords sollte man verwenden?
Wie lang sollte eine Affiliate-Domain sein?
Was sind Extensions und wann machen diese Sinn?
Kann man Umlaute nutzen?

Diese und weitere Fragen kläre ich in diesem Artikel.

zurück zu Teil 1

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Aufbau einer Domain

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Eine Domain kann aus mehreren Elementen bestehen. Das ist zum einen das Keyword (oder auch mehrere), welches natürlich zum Inhalte der Affiliate-Website passen sollte.

Dann stellt sich die Frage, ob man mehrere Wörter einfach hintereinander schreiben sollte oder ob man diese trennt.

Zudem tritt häufig das Problem auf, dass die besten Domainnamen schon weg sind und man z.B. mit Extensions arbeiten muss, um noch eine passende Domain zu finden.

Auf alle diese Punkte gehe ich im Folgenden ein.

Keywords-Auswahl

Die Auswahl der richtigen Keywords ist sicher einer der wichtigsten Schritte bei der Domainerstellung.

Auf Grund der aktuellen Änderungen bei Google bzgl. Keywords in Domainnamen, ist die folgende Vorgehensweise zwar nicht mehr ganz so effektiv, aber immer noch empfehlenswert.

Die 1-2 wichtigsten Keywords sollte man in der Affiliate-Domain drin haben. Was die wichtigsten Keywords sind ergibt sich vor allem aus dem Suchvolumen. Dieses kann man z.B. mit Hilfe des AdWords-Keyword-Tools herausfinden.

Die Erfahrung zeigt, dass man für die Keywords, die auch in der Domain vorkommen, etwas besser rankt. Dieser Effekt wurde seitens Google zwar nun etwas abgeschwächt, aber es lohnt sich immer noch.

Von Fantasienamen würde ich bei normalen Affiliate-Website absehen, da man gar nicht die Ressourcen hat, um den Namen bei der Zielgruppe als Marke zu etablieren.

WERBUNG
Top Wordpress-Theme für Affiliate-Websites

Seit einer Weile nutze ich das WordPress-Theme GeneratePress für verschiedene Affiliate-Websites und bin sehr zufrieden.

Es bietet schon in der kostenlosen Variante viele Optionen, sieht toll aus, ist sehr schnell und eignet sich perfekt für Affiliate-Websites.

Die Premium-Variante ist günstig und bringt viele weitere nützliche Features mit.

Bindestriche

Hat man mehrere Wörter in der Domain kann man diese entweder hintereinander schreiben oder trennen. Aus Lesbarkeitsgründen trenne ich die Wörter in einer Domain per Bindestrich.

Es gab dazu immer wieder Diskussionen, was denn nun besser sei.

Matt Cutts hat sich in einem Video vor einer Weile dazu mal geäußert und demnach ist es egal, ob man Unterstriche oder Bindestriche nutzt.

Ich würde aber empfehlen auf jeden Fall die Wörter in der Domain zu trennen.

lang oder kurz

Da Affiliate-Domains in der Regel über Google und andere Verlinkungen besucht und nicht von Hand eingetippt werden, kann man ruhig eine etwas längere Domain verwenden.

Allerdings sollte man es auch nicht übertreiben. Mehr als 3 Begriffe würde ich nicht verwenden, da so eine Domain schnell recht stark nach SPAM aussieht. Und da Google da mittlerweile noch misstrauischer geworden ist, sollte man nicht sein Glück herausfordern.

Idealerweise findet man eine Einwort-Domain zum Hauptkeyword. Ansonsten ergänzt man 1-2 weitere Keywords oder Extensions.

Extensions

Was sind Extensions? Auf seo-handbuch.de gibt es eine Auflistung von 80 universellen Begriffen, die man in einer Domain verwenden kann.

Dort sind viele dabei, die bei fast jeder Affiliate-Domain nutzbar sind. Allerdings sollte man auch etwas nachdenken, da im Einzelfall auch eine ganz andere Extension sinnvoll sein kann.

So haben ich bei meiner Poolheizung-Affiliatewebsite* zusätzlich den Begriff „Solar“ verwendet, da es sich um ein weiteres wichtigsten Keyword handelte.

Universelle Extensions können in der Regel genutzt werden, um einen Aufforderungen (z.B. kaufen, bestellen, testen …) auszusprechen oder ein Versprechen (günstig , billig, top) zu geben.

Man sollte allerdings darauf achten, dass die Website dann auch hält, was die Domain verspricht.

Umlaute

Ein zwiespältiges Thema sind Umlaute in Domains. Rein technisch ist dies seit einiger Zeit eigentlich kein Problem mehr. Zumindest im deutschen Sprachraum kommen die Browser damit klar. Allerdings hört man immer mal wieder von Problemen bei der Verlinkung.

Ein Vorteil von Umlautdomains ist, dass es dort sicher noch das eine oder andere Keyword gibt, welches in der Version ohne Umlaut bereits vergeben ist.

Allerdings würde ich in der Regel davon abraten. Es funktioniert eben nicht immer und wenn man z.B. viele amerikanische Services oder soziale Netzwerke zur Vermarktung nutzt, kann es Probleme geben.

Am Ende muss das aber jeder für sich selbst entscheiden. Einen Unterschied in Google dürfte das aber an sich nicht machen.

Fazit

Die Gestaltung einer Affiliate-Domain ist gar nicht so einfach. Es gibt einige Dinge zu beachten und abzuwägen.

Man sollte dabei zudem bedenken, dass man so eine Affiliate-Website auch noch in 3 oder 5 Jahren nutzen möchte und man vielleicht die Inhalte etwas ausweitet oder einen etwas anderen Schwerpunkt setzt. Eine zu genaue Affiliate-Domain mit sehr speziellen Keywords könnte diese Anpassung der Inhalte verhindern.

So geht es weiter

Im dritten und abschließenden Teil geht es um rechtliche Fragen, die Top-Level-Domain und nützliche Tools.

Raidboxes - WordPress Verwaltung E-BookWERBUNG

3 Gedanken zu „Tipps für Affiliate-Domains – 2. Aufbau, Keywords, Extensions und mehr“

  1. Was mir fehlt ist ob die Reihenfolge der Keywords in der Domain eine Rolle spielt und wie es mit der grammatischen Richtigkeit aussieht?
    Ist fuer Google computer-maus-test.de das selbe wie
    test-maus-computer.de ?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar