Die neue Amazon Product Advertising API 5 – Datum, Plugin-Einstellung und Probleme

Die neue Amazon Product Advertising API 5 - Neue Features, Plugins und ProblemeEs gibt Neuigkeiten bei Amazon. Die derzeit noch aktive Version 4 der Amazon Product Advertising API wird nicht mehr lange verfügbar sein. Die neue Version 5 steht in den Startlöchern und der Umstellungs-Termin wurde nun bekannt gegeben.

Was es mit dieser API eigentlich auf sich hat und welche Vorteile die neue Version bringt, erläutere ich im Folgenden. Aber ich gehe auch auf mögliche Probleme ein und Sachen, auf die man achten muss.

Zudem gibt es schlechte News zum offiziellen Amazon-WordPress-Plugin.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Was ist die Amazon Product Advertising API?

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Die API (Application Programming Interface) ermöglicht den Zugriff über eine Schnittstelle auf Produktdaten z.B. eines Shops. Das ist auch bei Amazon der Fall, so dass man nicht auf die eigentliche Website gehen muss, sondern z.B. den Preis eines Produktes über die API auslesen kann.

Dafür kann man selber etwas programieren oder ein Amazon-Plugin nutzen, wie z.B. AAWP. Damit ist es sehr einfach Produktdaten abzurufen, aber z.B. auch Bestseller-Listen und mehr.

Bei den meisten Partnerprogrammen ist ein API-Schlüssel notwendig, um diese nutzen zu können. Das ist auch bei Amazon der Fall.

Was bringt die API Version 5 mit?

Seit geraumer Zeit arbeitet Amazon an einer neuen Version der eigenen Product Advertising API. Mit der Version 5 kommen einige Änderungen. Es gibt diverse neue Features, wie z.B. bessere Abfragen zu Angeboten, mehr Infos zu Prime, kostenlosem Versand etc., eine bessere Produktsuche, der Zugriff auf weltweite Produkte und einiges mehr.

Ich sehe da bisher zwar noch keine wirklich großartigen Neuerungen, die alles verändern, aber vieles wird auf jeden Fall verbessert und optimiert. Bisher gab es ja immer mal Probleme bei der Abfrage von Preisen einzelner Produkte und ich hoffe, dass das mit der neuen API der Vergangenheit angehört.

Wichtig ist allerdings, dass HTTPS nun zwingend benötigt wird. Man muss seine Affiliate-Website* also auf SSL-Verschlüsselung umstellen, bevor man die Version 5 nutzen kann.

WERBUNG
Geld sparen beim Hosting für Affiliate Websites

Beim deutschen Hoster All-Inkl gibt es günstige und leistungsfähige Hosting-Tarife, die ich selber für verschiedene Affiliate Websites nutze.

Damit bin ich sehr zufrieden und es ist optimal für Affiliate-Websites und Blogs.

Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support.

Vorsichtig bei der Umstellung

Auf einer kleinen Affiliate-Website habe ich schon mal die neue AAWP Version (3.10) installiert, welche die API Version 5 nutzt. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass nur aktuelle API Keys genutzt werden können. Wer vor September 2017 seine API Zugangsdaten über die Amazon Web Services (AWS) erstellt hat, muss nun auf neue Keys wechseln.

Dazu findet ihr im PartnerNet Backend unter „Tools > Product Advertising API“ die Möglichkeit euren bisherigen Key zu migrieren. Dazu müsst ihr dort einfach auf „Wechseln“ klicken und damit von AWS direkt zum PartnetNet umziehen. Die neuen Zugangsdaten müsst ihr dann noch in die Einstellungen des von euch genutzten Amazon-Plugins eintragen.

Mehr Infos dazu findet ihr auch direkt im PartnerNet.

Auf jeden Fall müsst ihr bei eurem Plugin einmal auf „Neu verbinden“ klicken und testen, ob die Verbindung klappt. Dann sollten weiterhin problemlos die Produktdaten aktualisiert werden.

Problemlos? Naja, nicht ganz. Bestseller- und Neuerscheinungs-Listen gehen z.B. noch nicht. Dafür muss man aktuell eine normale Produktsuche nutzen. Das sorgte dafür, dass ich ein paar kleine Änderungen an den AAWP*-Shortcodes in meiner Affiliate-Website vornehmen musste. Hier will Amazon aber zeitnah nachbessern und diese Features wieder einbauen.

Filter funktionieren mit der Version 3.10 von AAWP allerdings nun wieder, so dass z.B. die Anzeige der aktuellen Angebote mit AAWP und der API 5 möglich ist.

Wann kommt die neue Amazon API Version?

Ursprünglich sollte die API-Version 4 zum 31.10.2019 abgeschaltet werden. Da erst kurz vorher die Version 5 angekündigt worden war, gab es keine wirkliche Übergangszeit.

Entwickler wurden aber schon vorher eingebunden. Die meisten Amazon-Plugins unterstützen die Version 5 der API bereits, manche allerdings auch nicht. Das solltet ihr prüfen.

Evtl. auch wegen des Weihnachtsgeschäftes hat Amazon das Abschalt-Datum für die API-Version 4 aber nach hinten verschoben, da man wohl einige Probleme bei großen Nutzern festgestellt hat. Hätte mich auch gewundert, wenn das alles reibungslos in so kurzer Zeit geklappt hätte.

Und zumal es auch noch Einschränkungen und Probleme mit der neuen API gibt, die vielen Affiliates nicht gefallen dürften, kommt die Abschaltung der API 4 nun am 9.März 2020. Ihr solltet also vorher auf die neue API wechseln und dafür z.B. die neueste Version von AAWP installieren, welche die API 5 unterstützt. Sonst verliert ihr Sales und damit Einnahmen.

„Amazon Associates Link Builder“-Plugin wird eingestellt

Vor ein paar Jahren hat Amazon ein eigenes kostenloses WordPress-Plugin veröffentlicht, mit dem man Amazon Produkte einbinden konnte. Das war ein gutes Plugin, welches ich hier im Blog auch vorgestellt habe.

Allerdings bot es nicht so viele Möglichkeiten, wie z.B. das Plugin AAWP und deshalb nutze ich das offizelle Amazon Plugin nicht. Dass das keine schlechte Entscheidung war, zeigt sich nun. Amazon hat angekündigt, dass das „Amazon Associates Link Builder“-Plugin gleichzeitig mit der Abschaltung der API Version 4 ebenfalls eingestellt wird. Das Plugin wird nicht mehr weiterentwickelt und kann auch nicht mit der API 5 kommunizieren.

Bereits ab dem 11.2.2020 wird es nicht mehr im offziellen Plugin-Verzeichnis von WordPress herunterladbar sein.

Der Aufwand zur Änderung der Shortcodes ist je nach Website-Größe natürlich beträchtlich. Da wäre es cool, wenn ein anderer Plugin-Entwickler in seinem Amazon-Plugin dieses Shortcode-Format ebenfalls unterstützten würde. Mir ist da aber bisher nichts bekannt.

Auch das ist ein guter Grund, zeitnah auf ein anderes Amazon-Plugin zu wechseln.

Fazit

Ich finde es gut, dass Amazon die Product Advertising API weiterentwickelt. Das zeigt ja sehr deutlich, dass man hinter dem eigenen Partnerprogramm steht. Ich freue mich auch darauf, neue Features nutzen zu können oder einfach nur zuverlässigere Daten von Amazon einbinden zu können.

Aber dabei hoffe ich natürlich auch, dass bei der Abschaltung von Version 4 die neue Version komplett funktioniert und alle Features beinhaltet. Na mal abwarten.

Ist schon jemand von euch auf die neue API-Version gewechselt? Wie sind eure Erfahrungen mit?

Raidboxes - WordPress Verwaltung E-BookWERBUNG

27 Gedanken zu „Die neue Amazon Product Advertising API 5 – Datum, Plugin-Einstellung und Probleme“

  1. Ich habe meine Seite seit etwa 2 Wochen umgestellt. War einfach, da ich bereits vorher https und einen neuen Key verwendet hatte.
    Allerdings gab es anfangs Probleme mit der Aktualisierung. Ich hatte in etwa 4 von 5 Fällen den Fehler, dass ich angeblich zuviele Requests pro Sekunde machen würde, und das auch dann wenn ich nur einen einzelnen Artikel aktualisieren liess. Problem lag wohl bei Amazon, habe den Support angeschrieben, nie eine Antwort erhalten, trotzdem ist das Problem seit etwa einer Woche wieder weg, obwohl ich nichts mehr geändert hatte. Läuft jetzt alles gut.

    Antworten
  2. Hallo Peer,

    da die API 4 zum 31.10. eingestellt werden sollte, habe ich alle meine Seiten direkt auf die API 5.0 umgestellt.

    Anfänglich hatte ich die gleichen Probleme wie Patrick. Da man nur eine begrenzte Anzahl an Anfragen an die API hat, haben sich nicht alle Produkte aktualisiert. Hier habe ich das Aktualisierungsintervall von eine Stunde auf sechs Stunden gestellt und nach ein bis zwei Tagen waren alle Produkte wieder aktuell – Problem gelöst.

    Das zwingend https benötigt wird kann ich nicht bestätigen. Ich habe einige Seiten ohne https und es sieht aus als ob alles läuft. Zumindest ist die API verbunden und Einnahmen werden generiert (kommen die Einnahmen vielleicht von manuell gesetzten Links!?).

    Welche Probleme sollen den ohne https auftreten?

    Viele Grüße Klemens

    Antworten
    • Die Aussagen von Amazon selbst sind so, dass https benötigt wird. Aber was passiert, wenn das nicht so ist, kann ich dir nicht sagen.

      Dennoch sollte man heute eigentlich keine Website mehr ohne https betreiben, auch aus Datenschutzgründen. Zudem markiert Google bzw. Chrome ja mittlerweile auch solche Seiten ohne Verschlüsselung.

      Antworten
  3. Also ich habe mittlerweile alle meine Seiten auf die neue API umgestellt – keine Probleme. Muss allerdings auch sagen, dass ich das erst einen Tag vor dem 30. als Stichtag gemacht habe… Einziges Manko: Bestsellerlisten über AAWP funzen nicht mehr mit der Nummer, hier muss nun das passende Wort (z.B. Rucksack) eingetragen werden. Dann geht’s. Was aktuell problematisch ist, scheinen Angebote zu sein?! Aber das will Amazon wohl irgendwann nachbessern…

    Antworten
  4. Ich habe bis jetzt, Anfang Januar, noch nichts umgestellt. Weder habe ich AAWP aktualisiert noch habe ich beim Partnernet etwas umgestellt. Will es aber zeitnah angehen.

    Antworten
  5. Hallo Peer, ich habe schon im Dezember umgestellt.(affiliseo-Theme) Seit der Umstellung werden über das Theme und die API keine Verkäufe mehr getätigt. Entweder bestellt keiner mehr, was ich nicht glaube oder es liegt an der vorzeitigen Umstellung. Was denkst du? Kann es sein das Amazon die vorzeitige Umstellung auf 5.0 nicht verarbeiten kann?

    Antworten
    • Ich habe auch schon auf einer Website seit Dezember umgestellt und da gibt es Sales. Was sagt denn die PartnerNet Statistik. Gibt es Klicks über die API seitdem?

      Wenn nicht, dann musst du evtl. mal beim Theme-Entwickler nachfragen. Es könnte sein, dass dieses noch nicht auf die API 5 aktualisiert wurde.

      Antworten
  6. Hallo Peer,

    ich habe auch bereits Ende letzten Jahres auf Api 5 umgestellt. Verkäufe laufen wie immer. Preise sind aktuell. Allerdings werden bei dem Plugin ASA 2 die Bewertungssterne nicht mehr angezeigt. Werden bei dem Plugin AAWP die Sterne richtig angezeigt?

    Antworten
  7. Ich habe auf meinen Seiten schon Anfang Januar alles komplett umgestellt, soweit es mir möglich war. Bei einigen Plugins wie zum Beispiel ASA 1 war das ein Kinderspiel, bei einigen bin ich mir selbst über das Ergebnis noch nicht im Klaren.

    Amazon zeigt in den Linkauswertungen an, dass PA-API 5.0 abegrufen wird, aber gleichzeitig auch, dass auch noch PA-API 4.0 abgerufen wird…ich finde aber keine Hinweise darauf, welches Plugin diese PA-API 4.0-Daten abruft….
    Kann man das irgendwie feststellen?

    Antworten
  8. Ich habe versucht umzustellen, habe aber auch das leidige Problem mit den Aktualisierungen.
    Mal geht es, mal geht es nicht, eine wirklich tolle lösung dazu habe ich leider noch nicht gefunden.

    Antworten
  9. Ich nutze kein WordPress und habe leider noch Probleme bei der Umstellung. Da alles selber in PHP geschrieben ist. Leider funktioniert die Logik wie in der alten Api hier nicht weiter, das man ein neues Script zum Preis abfragen schreiben muss. Ärgerlich

    Antworten
    • Das geht mir auch so. In den kommenden Tagen muss ich ein diesbezügliches Script anpassen. Dafür sollte die API 5 dann erstmal eine lange Zeit aktuell bleiben.

      Antworten
  10. HALLO!

    Unter „Tools > Product Advertising API“ finde ich keine Funktion „Wechseln“. Auch amazon kann mir nicht wirklich weiter helfen (für mich ist es unverständlich, was die schreiben).

    Viele Grüße

    Antworten
  11. Ich habe jetzt auch umgestellt. War ja jetzt nicht mehr anders möglich. Wie Daniel geschrieben hat, können die Bewertungssterne über die neue API nicht mehr abgefragt werden. Deshalb habe ich auch so lange gewartet mit der Umstellung. Falls hier jemand doch noch einen Weg kennt (ich habe keinen API-Call dazu in der Dokumentation gefunden), darf mir gerne schreiben.

    Antworten
  12. Mein Problem ist, ich weiß gar nicht welche API Version ich überhaupt habe. Irgendwo las ich, dass ich wohl schon die 5te habe, da ich mich erst anfangs diesen Jahres erst anmeldete.

    Ich bin ehrlich gesagt auch nicht fündig geworden – hätte ja selbst einen Artikel dazu geschrieben wie man rausfindet welche API Version man hat, aber ich hab echt keine Ahnunung von :D

    PS: Ist das Absicht, dass man bei den Kommentaren weder das Datum noch die Uhrzeit sieht?

    Antworten
  13. Ich habe leider auch Probleme. Mit neuer API und aktuellster Version von AAWP wird mir auf einer Domain wie gewohnt eine Amazon-Bestseller-Liste ausgegeben. Auf einer anderen Domain mit identischen Einstellungen kommt nur „keine Produkte gefunden“. Ich habe keine Ahnung mehr …es nervt extrem ab

    Antworten
    • Mit der neuen API funktionieren derzeit nur Begriffe im Bestseller-Shortcode, aber keine Browsenotes.

      Ansonsten mal den Plugin-Cache löschen. Auch das kann helfen.

      Antworten
  14. Erfahrungsgemäß ist es ja leider immer so, dass bei solchen Umstellungen mehr schief geht als das es gut geht.
    Ich selber hab die API derzeit noch nicht in benutzung, ist aber in Planung. Ich denke, ich werde aber noch etwas damit warten, damit die anfänglichen kleineren Probleme, welche solche Umstellungen nun mal mit sich bringen, behoben wurden. Wir werden sehen, was die Zeit bringt! :-)

    Viele Grüße
    Tim

    Antworten
  15. Ich darf nun tatsächlich auch die API nutzen. Und habe direkt mehrere Fehlermeldungen erhalten. Und ärgere mich, dass ich so wertung Ahnung habe. Habe den key generiert und das Plugin ASA eingebunden. Und wenn ich da den key eingebe, kommt immer die Fehlermeldung, dass zu viele Anfragen gesendet würden. Wuaaaah! Weiß jemand, wie ich das am besten löse?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar