Amazon Rezensionen & Sterne-Bewertung auf der eigenen Affiliate-Website – Was ist erlaubt?

Amazon Rezensionen & Sterne-Bewertung auf der eigenen Affiliate-Website - Was ist erlaubt?Immer wieder höre ich die Frage, ob Amazon Rezensionen und Sterne-Bewertungen aus dem Online-Shop von Affiliates genutzt werden dürfen.

Warum solche Amazon Rezensionen und Bewertungen für Affiliate Websites interessant sind, erläutere ich im Folgenden.

Zudem gehe ich darauf ein, ob man diese auf der eigenen Website nutzen darf und wenn ja, wie. Wie ich dabei vorgehe, schildere ich ebenfalls.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Was bringen Amazon Rezensionen und Sterne-Bewertungen?

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Amazon bietet in seinem Shop den Kunden die Möglichkeit Rezensionen über Produkte zu verfassen, wie es viele andere Online-Shops auch machen. Zudem kann man die Produkte mit bis zu 5 Sternen bewerten.

Beides soll im Shop anderen Besuchern dabei helfen zu entscheiden, ob sie ein Produkt kaufen oder nicht. Das kann man sich natürlich auch als Affiliate zu Nutze machen.

Die Wahrscheinlichkeit einen Sale zu generieren ist oft höher, wenn die Sterne-Bewertung hoch und die Amazon Rezensionen gut sind. Deshalb möchten viele Affiliates diese Dinge auch auf der eigenen Affiliate Website* anzeigen.

Ist es erlaubt die Amazon Rezensionen auf der eigenen Affiliate-Website zu nutzen?

Bei den Kunden-Rezensionen ist das eigentlich nicht erlaubt, da hier ja das Urheberrecht greift. Schließlich hat eine Personen diese Rezension geschrieben. Dagegen darf man laut Amazon die Rezensionen von Amazon-Mitarbeitern unter Angabe des Urhebers bei sich einbauen.

Auf dieser Seite wird aber eine Ausnahme genannt. Wenn man die Kundenrezension über das Amazon Partnerprogramm, also die Product Advertising API, ausließt, dann darf man sie bei sich auf der Affiliate-Website* anzeigen lassen.

Das von mir genutzte Plugin AAWP ermöglicht meines Wissen nicht das Anzeigen von Kundenrezensionen. Wie das bei anderen Amazon-Plugins ist, kann ich nicht sagen. Da ich selber keine Kundenrezensionen einbinde (weiter unten dazu mehr) und ich auch keine Angaben dahingehend auf den Websites der Plugins gefunden habe, müsstet ihr selber mal beim Entwickler des genutzten Amazon-Plugins nachfragen.

WERBUNG
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen

In diesem Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die Geld bringt.

Von der ersten Idee, über die technische und inhaltliche Erstellung, bis hin zu den ersten Einnahmen.

Du bekommst 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps

Darf man die Sterne-Bewertung von Amazon auf der Website einbauen?

Laut Anwalt ist eine Erwähnung der Sterne Bewertung möglich, wobei ich hier auch Probleme sehe. Schließlich verändert sich die Sterne-Bewertung ja mit der Zeit, so dass die eigene Angabe in einem Artikel mit der Zeit falsch sein kann. Deshalb ist einfaches Kopieren der Sternebewertung problematisch und meiner Meinung nach nicht zu empfehlen.

Über die Amazon API darf man diese aber übernehmen und einbinden und das bieten einige Amazon-Plugins an. So z.B. AAWP*, wo es in den Einstellungen dazu eine Option gibt.

Amazon Rezensionen & Sterne-Bewertung von Amazon auf der eigenen Affiliate-Website - Was ist erlaubt?

Allerdings soll das Auslesen der Sterne-Bewertungen nicht immer ganz reibungslos laufen, so dass man hier Geduld mitbringen muss.

Warum binde ich keine Amazon Rezensionen und Sterne-Bewertungen ein?

Es ist also grundsätzlich erlaubt Sterne-Bewertungen und Kunden-Rezensionen über die Amazon API auf der eigenen Affiliate-Website einzusetzen.

Doch warum mache ich das dann nicht?

Für mich sind zumindest die Amazon Rezensionen eine Grauzone. Auch wenn Amazon das derzeit über die API erlaubt, sind dennoch die Kunden die Urheber dieser Rezensionen. Deshalb würde ich mich nicht dauerhaft darauf verlassen, dass das erlaubt bleibt.

Zudem gibt es immer wieder Änderungen im Online-Recht, vor allem durch aktuelle Urteile, die so etwas ganz schnell problematisch werden lassen können. Auch wenn es für unerlaubt genutzte Texte viel seltener Abmahnungen gibt, als für Fotos, so bin ich hier dennoch vorsorglich zurückhaltend.

Wenn eine Abmahnung kommt, dann kann ich zwar versuchen mein Recht zu erstreiten, aber da habe ich keine Lust drauf und auf den Kosten bleibe ich dann wohl auch sitzen.

Ich sehe es auch nicht als notwendig an. Den Nutzer schicke ich mit meinem Affiliatelink ja sowieso auf die Produktseite von Amazon. Dort sieht er ja die Bewertung und Rezensionen, bevor das Produkt in den Warenkorb gelegt wird.

Als Affiliate sollte man also schon darauf achten, dass empfohlene Produkte bei Amazon keine schlechten Bewertungen und Rezensionen haben, denn das würde die Conversion Rate deutlich senken. Aber wenn man ehrliche Produkt-Empfehlungen gibt, dann sollte das auch kein Problem sein.

Fazit

Es ist also erlaubt und technisch über die API möglich, Amazon Rezensionen und Sterne-Bewertungen auf der eigenen Affiliate Website einzubinden.

Ich selber rate aber aus den oben genannten Gründen eher davon ab und halte es auch nicht für notwendig, um viele Sales zu erzielen. Viel wichtiger ist es, gute und vertrauensvolle Inhalte auf der eigenen Affiliate Website zu erstellen, denn das sorgt für mehr Sales.

Die Nutzer wissen zudem, dass man nicht allen Kundenrezensionen und Sterne-Bewertungen auf Amazon trauen darf, da es da leider auch immer wieder zu Fake-Bewertungen kommt.

Nutzt ihr Amazon Rezensionen oder Bewertungen auf eurer Website? Wie sind eure Erfahrungen damit?

Raidboxes - WordPress Verwaltung E-BookWERBUNG

8 Gedanken zu „Amazon Rezensionen & Sterne-Bewertung auf der eigenen Affiliate-Website – Was ist erlaubt?“

  1. Bei den Sterne-Bewertungen liegt anscheinend ein großes Mißverständnis vor. Diese werden im Gegensatz zu den Rezensionen gerade NICHT über die API bereitgestellt.

    Die Amazon Plugins bedienen sich hier eines Tricks und scrapen die Amazon Produktseite nach der Sterne-Anzahl. Deshalb klappt hier die Aktualisierung auch nur so unzuverlässig.

    In den Amazon Programmbedingungen wird Scraping aber explizit untersagt. Wer diese Funktion nutzt, verstößt also gegen die Richtlinien und riskiert damit seinen Account. Hier muss jeder selbst überlegen, ob er das Risiko eingehen möchte.

    Antworten
    • Framing man rechtlich bzgl. der Rezensionen sicher sein, aber datenschutzrechtlich ist es problematisch, da eine andere Website ggf. Daten sammelt, wenn jemand auf meiner Website ist. Deshalb kommt es für mich nicht in Frage.

      Antworten
  2. Im Grunde verstehe ich die, die Rezensionen und Sterne Bewertungen einblenden möchten. Dies sieht auf dem ersten Blick erstmal schön, da Besucher in den meisten Fällen auch sehr auf genau diese dinge achten.

    Ich persönlich würde beides auch nicht einbinden. Hier mag derzeit noch eine Grauzone bestehen aber die Bewertung etc. aber ich denke nicht, dass dies lange so bleibt. Zumal wie Du ja beschrieben hast, ändern sich diese sich immer wieder und als Blogger oder Betreiber kann man hier auch nicht 100%ig Gewährleisten, dass die korrekten Werte angezeigt werden.

    Alternativ würde ich eher versuchen, wenn ich beispielsweise einen Artikel über ein Amazon Produkt schreibe, von meinen Besuchern eigene Bewertungen und Rezensionen zu erhalten. Somit hätte man unter anderem das Problem mit der Gewährleistungspflicht nicht.

    Viele Grüße
    Tim

    Antworten
  3. Guten Morgen Peer,

    neben Affiliateseiten kann das Einblenden von Rezensionen auch für Autoren ein spannender Aspekt sein. Sofern ich Rezensionen zu meinen eigenen Büchern auf meine eigene Seite und nicht nur durch einen Link auf die Amazon Seite veröffentlichen möchte sind hier tatsächlich Probleme wie Urheberrecht, Zitatrecht und verschiedene andere rechtliche Aspekte relevant.

    Noch riskanter wird es meiner Meinung nach, wenn man hier Rezensionen auf die eigene Seite einbindet ohne direkt zu wissen, was dort veröffentlicht wird.

    Leider bietet auch Amazon mit der authorcentral keine Möglichkeit die Rezensionen für das eigene Marketing zu verwenden.

    Meine Überlegung war ebenfalls einmal ergänzend zu meiner Rezension einzelner Bücher auch die Bewertungen per API von anderen auf miener Seite einzublenden aber zwischenzeitlich nutze ich hier tatsächlich nur noch einen Amazon Link.

    Gerade bei Zunahme von Adblockern werden die externen Inhalte von Amazon oftmals ebenfalls ausgeblendet, so dass hier für Besuchende auch kaum ein Mehrwert bleibt.

    Im Bereich Technik bin ich allerdings der gleichen Meinung wie Tim und froh darüber, wenn unterhalb eines Artikels zum Produkt auch Diskussionen zu finden sind und so einige weitere Meinungen und Aspekte zu finden sind.

    Viele Grüße
    Andreas

    Antworten
  4. Hallo Peer,

    Ich benutze auch AAWP, ein paar Sachen sind mir nicht ganz klar, vielleicht hast du ja eine Meinung dazu:

    – Ist es in Ordnung in den Tabellen manuell den Namen des Produkts einzugeben und dann einen affiilate Link daraus zu machen? Also gleich unter dem Foto.

    – Kann man die anderen Sachen die die API ausgibt durch AAWP alle zu affiliate Links machen, d.h. z.b. wenn der Nutzer auf die Meinungen klickt, auf das Prime Symbol etc. AAWP hat die Funktion, aber ist das auch rechtens?

    – Wie ist das mit den Preisen, wenn diese aus der API kommen kann man die doch eigentlich anzeigen lassen. Manchmal scheint die API die Preise jedoch nicht zeitgerecht zu aktualisieren. Deshalb habe ich das mit dem Hinweis „Der Preis kann sich jederzeit ändern“ versehen. Natürlich weiß ich jetzt aber nicht genau ob ich damit auf der sicheren Seite bin.

    Das sind alles Fragen auf die ich keine eindeutige Antwort finde, daher würde ich gerne deine Meinung oder die Meinung von anderen AAWP Nutzern dazu hören..

    Dein Blog ist absolut weltklasse, hab schon echt viel gelernt, LG!

    Antworten
    • Grundsätzlich kannst du Affiliatelinks einbauen, wo du willst. Die Frage ist, ob es technisch möglich ist und wie du es als Werbung kennzeichnest (was ich machen würde).

      Bzgl. der zweiten Frage, auch das ist sicher möglich. Einfach „“außerherum“ den Affiliatelink ausgeben und als Linktext die gewünschte AAWP Ausgabe. Sollte eigentlich gehen, aber getestet habe ich es nicht.

      Man sollte immer einen Hinweis darauf einbauen, was der Preis aktualisiert wurde und dass er sich ändern kann. Zumal die von der API ausgegebenen Preise nicht immer die sind, die der Nutzer dann auch im Shop sieht.

      Ansonsten ist für technische Fragen der Entwickler des Plugins sicher der bessere Ansprechpartner, da er da noch viel tiefer in der Materie steckt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar