Du musst deine Leser kennenlernen – Affiliate Marketing für Einsteiger

Du musst deine Leser kennenlernen - Affiliate-Tipps für EinsteigerMeist beschäftigt man sich bei der Optimierung der eigenen Affiliate-Website* mit technischen Details, Affiliatelinks und so weiter, verliert dabei aber das Wichtigste aus den Augen, die Leser.

Für Affiliates ist es sehr wichtig die eigenen Leser kennenzulernen und zu wissen, was diese bewegt.

Warum das wichtig ist und wie es dafür sorgt, dass man mehr verdient, erfahrt ihr im heutigen Affiliate-Tipp für Einsteiger.

Du musst deine Leser kennenlernen

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Warum sollte man sich überhaupt die Mühe machen, die eigenen Leser kennenzulernen?

Der Hauptgrund ist, dass es viel einfacher ist ein bestehendes Bedürfnis zu befriedigen, als Lesern etwas „anzudrehen“, was sie eigentlich gar nicht wollen. Wer seine Leser kennt, verdient also viel einfacher und schneller Geld. Das ist für mich ein völlig ausreichender Grund sich die Zeit zu nehmen und die eigenen Leser kennenzulernen.

So lernst du deine Leser kennen

Doch wie macht man das nun in der Praxis? Dafür gibt es viele Möglichkeiten.

Wichtig ist bei all den folgenden Tipps, dass man das Thema der eigenen Website schon genau definiert hat und dementsprechend auch bei den folgenden Tipps recherchiert.

  • Am einfachsten ist es natürlich, wenn man selber zur Zielgruppe der eigenen Affiliate-Website gehört. Auf diese Weise muss man nur in sich gehen und darüber nachdenken, welche Probleme, Bedürfnisse und Wünsche man bzgl. des Website-Themas hat. Aber darauf allein sollte man sich nicht verlassen.
  • In Foren oder Social Networks (z.B. Facebook Gruppen) findet man viele potentielle Besucher, die sich mit bestimmten Themen beschäftigen. Dort diskussieren diese mit anderen Nutzer über ihre Probleme, Bedürfnisse etc.. Wer dort einfach mitliest, erfährt sehr viel über die eigenen Leser.
  • Aber die eigene Zielgruppe gibt es nicht nur im Internet, auch wenn wir diese dort mit unserer Website ansprechen. Auch im richtigen Leben kann man auf diese treffen und in persönlichen Gesprächen kann man viel über sie erfahren.
  • Ich bekomme z.B. viel Feedback meiner Leser per Mail oder in Kommentaren. Darin werden mir Fragen gestellt oder Probleme geschildert. Allerdings braucht man dafür schon eine gewisse Reichweite.
  • Man kann selber Umfragen auf seiner Affiliate-Website starten und auf diese Weise mehr über die eigenen Leser erfahren.
  • Ein Blick auf andere Blogs oder Websites mit ähnlichen Themen lohnt sich auf jeden Fall. Auf diese Weise profitiert man von der Arbeit und der Community anderer und lernt mehr über die eigenen potentiellen Leser.
  • Auch offline findet man Informationen. In Deutschland gibt es sehr viele Zeitschriften und Magazine, die sich mit sehr speziellen Themen beschäftigen. Wenn man da eine passende findet, sollte man die auf jeden Fall lesen.
  • Nicht zuletzt findet man auch in manchen Online-Shops sehr nützliche Infos. So z.B. bei Amazon, wo viele Nutzer Fragen und Kommentare hinterlassen, aus denen man eine Menge über sie lernt.

Es geht natürlich nicht darum alles über die eigenen Leser zu wissen, aber man sollte ein sehr gutes Gefühl dafür bekommen, was diese beschäftigt, welche Probleme sie haben und was sie suchen.

WERBUNG
Geld sparen beim Hosting für Affiliate Websites

Beim deutschen Hoster All-Inkl gibt es günstige und leistungsfähige Hosting-Tarife, die ich selber für verschiedene Affiliate Websites nutze.

Damit bin ich sehr zufrieden und es ist optimal für Affiliate-Websites und Blogs.

Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support.

www.all-inkl.com

So nutzt du das Wissen über deine Leser

Was machst du nun aber mit dem Wissen, welches du dir über deine Leser angeeignet hast?

Artikel
Am nützlichsten sind diese Infos natürlich für die Erstellung passender Inhalte. Indem man die Sorgen, Bedürfnisse und Wünsche der Leser aufgreift und in einzelnen Artikeln behandelt, spricht man diese auf einer emotionalen Ebene an und schafft Vertrauen.

Zudem suchen natürlich die meisten genau nach diesen Dingen und wenn wir dazu passende Artikel schreiben, gelangen mehr und mehr Leser von Google auf unsere Affiliatewebsite.

Partnerprogramme
Die Infos über die Leser helfen natürlich auch dabei passende Partnerprogramme zu finden. Indem man diesen genau die Lösungen (= Produkte) anbietet, die sie suchen, steigern man die Conversionrate und die Einnahmen deutlich.

Werbung
Zu guter Letzt sind die Infos auch für das Marketing nützlich. So könnte man selber in passenden Facebook Gruppen oder Foren aktiv werden und da hin und wieder einen Link hinterlassen.

Aber auch AdWords-Anzeigen funktionieren besser, wenn man diese perfekt auf die Zielgruppe abstimmt.

Fazit

Ihr solltet auf jeden Fall mehr über eure (potentiellen) Leser erfahren, denn das wird eure Affiliate-Website viel erfolgreicher machen.

Raidboxes - WooCommerce ProfisWERBUNG

7 Gedanken zu „Du musst deine Leser kennenlernen – Affiliate Marketing für Einsteiger“

  1. Hallo Peer,

    mich würde einmal interessieren,
    was genau der Unterschied zwischen
    Affiliate Marketing und Werbeanzeigen
    (zum Beispiel AdSense)?

    Ausserdem ist ja festzustellen, dass
    es immer mehr Werbeblocker gibt und
    grundsätzlich frage ich mich, woran große und
    starke Websites, die ausschliesslich auf
    Informationen (und keine eigenen Produkte
    setzen) denn dann verdienen.
    Beispiel http://www.abcnews.com.

    Also Werbeeinblendungen muss man
    dort mit der Lupe suchen.
    Womit verdienen die inzwischen ihr Geld???

    Voraus vielen Dank für eine eventuelle Antwort
    von Dir!

    Antworten
    • Beim Affiliate Marketing verdient man erst was, wenn die Person, die auf so einen Affiliatelink klickt, in den Shop, in dem sie landet, dann auch was kauft.
      Bei AdSense bekommt man schon eine Vergütung beim Klick auf die Anzeigen.

      Was den Werbeblocker angeht, so hat zum einen nicht jeder einen. Zum anderen werden damit z.B. Affiliate-Textlinks nicht ausgeblendet.

      Antworten
  2. Guten Morgen Peer und andere Leser,

    inzwischen hat sich die Frage nach dem Unterschied zwischen Werbeprogrammen
    und Affiliate Marketing dank Deiner Erläuterungen hier auf der Website
    erklärt.
    Vielen Dank dafür.
    Eine Frage bleibt dennoch für mich bestehen, nämlich,
    ob die Provisionen, die man über das Affiliate Marketing erhalten kann,
    auch thesauriert (angesammelt) werden können, so wie bei beispielsweise Adsense?
    Gibt es beim Affiliate MArketing also ein „Konto“,
    auf dass die Provisionen gebucht werden können, und so lange
    verbleiben, bis ein Gewerbeschein erstellt wurde, um die Provisionen dann abzurufen?

    Danke für eventuelle Antworten und einen angenehmen Wochenstart

    Dieter

    Antworten
    • In der Regel gibt es bei jedem Partnerprogramm bzw. Affiliate-Netzwerk eine Auszahlungsgrenze. Bis dahin werden die Provisionen angesammelt und dann z.B. am Monatsanfang, wenn der Betrag erreicht wurde, ausgezahlt. Also ähnlich wie bei AdSense.

      Antworten
  3. Lieben Dank für Deine Antwort!

    Wo Du Adsense schon ageschrieben hast,
    weisst Du zufällig, wo die Grenze dort liegt?

    Viele Grüße

    Dieter

    Antworten
  4. Finde ich super, dass das mal thematisiert wird. Generell ein häufiger Fehler wenn es um Online Marketing geht. Alles wird sehr technisch betrachtet und rein aus SEO-Sicht. Letztenendes geht es ja aber darum über diese Technik mit Menschen zu kommunizieren. Je besser man die Zielgruppe hier kennt, desto besser funktioniert das. Absoluter Conversion Boost, wenn man das beachtet!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar