Rabattcodes und Gutscheine nutzen – Affiliate Marketing für Einsteiger

Rabattcodes und Gutscheine nutzen - Affiliate-Tipps für EinsteigerEin erprobte Methode, die eigenen Affiliate-Einnahmen zu steigern, stelle ich heute vor.

Es geht um Rabattcodes und Gutscheine und wie man diese nutzen kann, um die Einnahmen zu steigern.

Dieser Artikel ist Teil meiner Artikelserie über Einsteiger-Tipps.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Rabattcodes nutzen

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Viele Menschen sind Schnäppchen-Jäger. Da wird nicht einfach ein Produkt im Internet gekauft, sondern erst noch geschaut, ob es dafür einen Rabattcode oder Gutscheine gibt.

Das kann man sich als Affiliate zu nutze machen, in dem man nicht nur Produkte, Software oder was auch immer auf seiner Website vorstellt, sondern auch noch, wenn möglich, Rabattcodes bzw. Gutscheine dazu anbietet.

Viele Partnerprogramme bzw. Affiliate-Netzwerke, wie Belboon oder SuperClix, haben eine eigene Werbemittel-Kategorie, in der man solche Rabattcodes findet. Als Affiliate sollte man also regelmäßig beim Merchant vorbeischauen bzw. sich per Newsletter* über neue Rabatte informieren lassen.

Diese Rabattcodes kann man dann z.B. über Social Media Kanäle streuen bzw. direkt auf den entsprechenden Produktseiten der eigenen Website einbauen. Gut funktionieren auch neue Beiträge in einer Kategorie wie „Aktuelle Angebote„. Darin kann man im News-Stil auf aktuelle Rabatte hinweisen.

Solche Rabattcodes tragen nachweislich zu Conversionsteigerung bei, da diese gerade bei unschlüssigen Kunden den Unterschied ausmachen können. Man verdient also mehr.

Kooperationen

Ist man ein schon etwas erfolgreicherer Affiliate bei einem Partnerprogramm, kann man auf jeden Fall mal direkt dort nachfragen, ob man einen individuellen Rabattcode bekommt.

Oft ist das kein Problem und man kann dann exklusiv auf der eigenen Website einen Rabattcode für Produkt XY anbieten. Das ist natürlich noch interessanter als die Rabattcodes, die alle Affiliates nutzen.

Solche besonderen Rabatte sollte man dann auch entsprechend intensiv bewerben, damit dies möglichst viele potentielle Kunden mitbekommen.

Ich habe z.B. mal eine Artikelserie über einen Online-Service gemacht und darin dann auch einen exklusiven Rabattcode eingebaut. Das hat sehr gut funktioniert.

WERBUNG
Mein Lieblings-Plugin für das Amazon Partnerprogramm

Meine Lieblings Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Angebote, Vergleichstabelle und mehr.

Dadurch sind meine Amazon Affiliate-Einnahmen deutlich angestiegen.

Mit dem Code SIN20 sparst du 20%!

Vertrauen ist dennoch wichtig

Warnen möchte ich aber davor, es mit den Rabattcodes zu übertreiben bzw. sich nur noch darauf zu verlassen.

Als Affiliate muss man Vertrauen aufbauen, um die Besucher zu Käufern zu machen. Dazu gehören qualitativ hochwertige Artikel mit Mehrwert für den Nutzer.

Ansonsten kommen weder viele Besucher von Google, noch wird man auf Dauer viele Leser zu Käufern machen.

Fazit

Rabattcodes, Gutscheine und so weiter können die eigenen Einnahmen als Affiliate deutlich steigern.

Allerdings erfordern diese oft zusätzliche Arbeit, da diese Codes meist nur kurze Zeit gelten und man diese einbauen und wieder entfernen muss.

Dennoch lohnt es sich oft, Rabatte und Gutscheine den eigenen Leser zusätzlich anzubieten.

Raidboxes - WordPress Verwaltung E-BookWERBUNG

5 Gedanken zu „Rabattcodes und Gutscheine nutzen – Affiliate Marketing für Einsteiger“

  1. Ist es nicht bei vielen Affiliate-Partnern so, dass bei Bewerben von Rabattcodes die zu erhaltende Provision laut Nutzungsbedingungen teils deutlich sinkt? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

    Antworten
    • Da es in der Regel eine prozentuale Provision gibt, sinkt diese halt um den Prozentsatz des Rabatts. Aber dafür hat man meist auch deutlich mehr Sales.

      Antworten
  2. Vielen Dank für diesen Artikel! (Eigentlich sogar für deinen Blog^^) Ich bin auch noch ein „Anfänger“ und mir liegt wirklich viel daran das man auch offen über den realistischen „Aufwand“ spricht. Die ständigen Phrasen: „Das ist alles sooo einfach und geht gaaanz schnell“ gehen mir derart auf die Nerven, da es einfach unglaublich ärgerlich ist wenn man feststellen muss das man erheblich mehr Zeit und Geld benötigt als ursprünglich geplant.

    Das bringst du aber echt gut rüber. Auch schreibst du auch wirklich so das man es auch als Neuling verstehen kann.

    Ich hoffe ich finde die Zeit mich öfter auf deinem Blog umzuschauen^^

    Vielen Dank

    Bernd

    Antworten
  3. Toller Beitrag, gibt es Portale bei denen man Rabattcodes gratis einstellen kann? Ich würde gerne für unseren Shop auf freund-foto.de Rabacodes exklusiv für einige Portale bereitstellen. Würde mich freuen über eine Antwort. Beste Grüße, Nick Freund

    Antworten

Schreibe einen Kommentar