10 Artikel-Typen für Affiliate Websites > bessere Rankings und mehr Einnahmen

Viele angehende Affiliates unterschätzen, wie wichtig es ist tolle und lesenswerte Artikel auf ihrer Affiliate Websites zu haben.

Deshalb stelle ich in diesem Beitrag insgesamt 10 Artikel-Typen vor, die nach meiner Erfahrung für bessere Rankings und mehr Einnahmen sorgen.

Zudem schildere ich meine eigenen Erfahrungen damit.

Wieso verschiedene Artikel-Typen nutzen?

Immer wieder fragen mich Anfänger, warum ihre Affiliate Website nicht rankt, keine Besucher und keine Einnahmen vorhanden sind. Schaue ich mir diese Websites dann an, wird meist sehr schnell klar, dass hier gute Artikel fehlen.

Da wird einfach der Produkttext aus einem Partnerprogramm kopiert und noch ein Produktbild dazu gepackt. Damit rankt man aber nicht, da dies kein Unqiue Content ist und weder für die potentiellen Besucher, noch für Google spannend ist.

Lesenswerte Artikel sind wichtig!!!

Wer dagegen Inhalte verfasst, die für die Besucher interessant und hilfreich sind, der schlägt gleich mehere Fliegen mit einer Klappe.

Tolle Artikel sorgen für Vertrauen bei den Besuchern und das ist die Basis für mehr Einnahmen. Nur wenn die Besucher deinen Tipps und Empfehlungen vertrauen, dann kaufen sie auch was.

Aber auch im Bereich SEO sind einzigartige und gute Artikel die Basis für den Erfolg. Google ist mittlerweile sehr gut in der Analyse von Inhalten und erkennt, ob es sich um zusammenkopierte Inhalte oder einzigartigen Content handelt.

Zudem ist das Content Marketing heute eine der wichtigsten Möglichkeiten an Backlinks zu kommen und lesenswerte Inhalte werden auch heute noch gern verlinkt.

Alles in allem sind lesenswerte, einzigartige und hilfreiche Artikel die Basis für eine erfolgreiche Affiliate Website. Hier müsst ihr also Arbeit und Zeit investieren!

10 Artikel-Typen für Affiliate Websites

Im Folgenden liste ich 10 Artikel-Typen auf, die ich auf meinen Affiliate Websites einsetze und mit denen ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Dabei konzentriere ich mich in diesem Artikel auf Text-Inhalte und werde sicher mal in Zukunft auf andere nützliche Inhalte, wie Videos oder Podcasts, eingehen.

Die folgende Liste ist alphabetisch sortiert.

  1. Angebot

    Angebote und Schnäppchen sind für viele Internetnutzer sehr wichtig und sorgen dafür, dass sie die Kaufentscheidung letztendlich treffen. Deshalb ist es für Affiliate Websites immer interessant, neue Angebote zu präsentieren.

  2. Anleitung

    Umfangreiche Anleitungen, die Probleme der Leser aufgreifen und dann eine Hilfestellung oder Schritt-für-Schritt-Vorgehensweise aufzeigen, sind eine sehr gute Einstiegsmöglichkeit. Solche Artikel ranken gut und werden auch auf Facebook und Co. gern geteilt. Ist der Nutzer erstmal über so einen Artikel auf die eigene Affiliate Website gelangt, dann steigt das Vertrauen und Produktempfehlungen werden eher wahrgenommen.

  3. Case Study

    Eigene Erfahrungsberichte sind ebenfalls Gold im Affiliate Marketing wert. Überall findet man „Werbung“, aber wenn man die betreffenden Produkte einsetzt, über eigene Erfahrungen damit berichtet und generell offen und transparent dabei ist, dann kommt das bei den Lesern sehr gut an. Auch damit schafft man Vertrauen.

  4. Hintergrundartikel

    Das Rückgrat meiner Affiliate Websites bilden die Hintergrundartikel. Das sind mittellange Beiträge, in denen ich Aspekte des Themas meiner Website näher beleuchte. Das können Begriffserklärungen sein, die Beantwortung einzelner typischer Nutzerfragen und ähnliches. Solche Longtail-Artikel bilden die Content-Basis meiner Websites und sorgen von Anfang an für Besucher, da sie gut ranken.

  5. Interview

    Eine gute Möglichkeit mit relativ wenig Aufwand für interessante Inhalte zu sorgen sind Interviews. In jeder Branche gibt es Unternehmen und Anbieter, die sich gern präsentieren und dafür auch den Aufwand in Kauf nehmen deine Interview-Fragen zu beantworten. Auf diese Weise entsteht nicht nur interessanter Content, sondern oft gibt es auch Backlinks von diesen Firmen.

  6. Liste

    Listen-Artikel sind extrem beliebt und das solltet ihr euch auch auf euer Affiliate Website zu nutze machen. Top 5 oder Top 10 Listen machen natürlich vor allem mit der Auflistung von Produkten Sinn, aber auch abseits davon kann man interessante und lesenswerte Listen erstellen. Was interessiert deine Leser? Wovon möchten diese ein Ranking sehen?

  7. Produktvergleich

    Kommen wir zu den Artikel-Typen, die direkt für Umsatz sorgen. Produktvergleiche gehören hier definitiv dazu, denn im Gegensatz zum Review, kann man Vergleiche noch vertrauensvoller gestalten. Schließlich lobt man hier nicht alle Produkte, sondern bringt diese in eine Reihenfolge und das sorgt für Vertrauen und mehr Einnahmen.

  8. Review

    Die erwähnten Reviews sind heikel, aber wichtig. Schließlich stellt man hier ein Produkt sehr ausführlich vor, geht auf die Features ein, nennt Vor- und Nachteile und so weiter. Gute Reviews machen Arbeit, aber man kann damit sehr gut ranken bei der Suche nach einem Produkt und ein ehrliches und objektives Review kommt gut an bei den Besuchern.

  9. RoundUp

    Eine Geheimwaffe sind RoundUp-Artikel. Dabei handelt es sich sozusagen um Kurzinterviews mit diversen Experten/bekannteren Personen aus der Branche. Die Antworten auf die jeweils gestellten 1-2 Fragen fasst man in einem langen Artikel zusammen und veröffentlicht diesen dann. Solche RoundUps kommen sehr gut an und man erhalten zudem viele Backlinks. Für den Aufbau von Traffic gibt es kaum eine bessere Methode.

  10. Saisonale Tipps

    Zu guter Letzt kann ich noch den Tipp geben, auf saisonale Besonderheiten in deiner Nische einzugehen. Artikel über bestimmte Feiertage, wichtige Termine, bestimmte Arbeiten und so weiter kommen nicht nur bei der Veröffentlichung gut an, sondern werden dauerhaft immer wieder gelesen, wenn es im Jahr soweit ist. Und die 12 Monate eines Jahres bieten sehr viele Ansatzpunkte für solche Artikel.

Welche Artikel-Typen setzt ihr auf eurer Affiliate Website ein?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
WERBUNG
Top Wordpress-Theme für Affiliate-Websites

Seit einer Weile nutze ich das WordPress-Theme GeneratePress für verschiedene Affiliate-Websites und bin sehr zufrieden.

Es bietet schon in der kostenlosen Variante viele Optionen, sieht toll aus, ist sehr schnell und eignet sich perfekt für Affiliate-Websites.

Die Premium-Variante ist günstig und bringt viele weitere nützliche Features mit.

Generate Press

Meine Erfahrungen

Ich selber nutze auf meinen Affiliate Websites all diese Artikeltypen und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Natürlich passt nicht auf jeder Website jeder Artikel, aber die meisten schon.

Zudem funktioniert teilweise auch die Kombination der Artikel-Typen ganz gut. So könnte man einen RoundUp-Artikel mit saisonalen Tipps umsetzen oder in einem Interview ein Angebot integrieren. Wichtig ist, dass die Inhalte lesenswert und hilfreich für die eigenen Besucher sind.

Bei meiner neuesten Affiliate Websites über Podcasting und Mikrofone habe ich einen Großteil dieser Artikel im Einsatz. Und die Entwicklung der Websites ist sehr positiv. Nicht nur sind die Besucherzahlen stetig angestiegen, auch die Einnahmen haben sich positiv entwickelt.

Deshalb kann ich nur jedem Einsteiger ins Affiliate Marketing dringend ans Herz legen, sich erstmal um tolle und interessante Inhale zu kümmern und nicht sofort an den Einbau von Affiliatelinks zu denken. Baut eine Affiliate Website, die ihr selbst gern besuchen würdet und die euch selbst helfen würde. Dann ist die Basis für den Erfolg, für bessere Rankings und für mehr Einnahmen gelegt.

Amazon Education CentreWERBUNG

2 Gedanken zu „10 Artikel-Typen für Affiliate Websites > bessere Rankings und mehr Einnahmen“

  1. Super Ideen vielen Dank! Mit Case Studies habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht, vor allem im Hinblick auf Backlinks und Interaktion.

    Antworten
  2. Ich konzentriere mich bisher auf Hintergrundartikel und Saisonale Tipps, mit denen ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe.
    Ich denke, es kommt auch immer ein wenig auf das Thema an, dass man behandelt, welche der Artikel-Typen am besten geeignet sind.
    Auf jeden Fall möchte ich zunächst mal deine Tipps Case Study und Angebote ausprobieren, danke für die Inspiration.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar