Das Panda-Update kommt! Wie gehen Affiliates damit um?

Das aktuellste Update des Google Suchmaschinen-Algorithmus trägt den Namen Panda.

So nett und harmlos wie dieser kuschelige Zeitgenosse ist das Update allerdings nicht.

In den USA hat das Update vor ein paar Monaten schon für große Aufregung gesorgt und auch in Deutschland warten viele Affiliates mit mulmigem Bauchgefühl auf das deutsche Update.

Was ist so schlimm am Panda-Update und was können Affiliates tun?

Was ist das Panda-Update?

Wie schon geschrieben, ist „Panda“ einfach der Name des aktuellen Updates des Suchmaschinen-Algorithmus. Wobei es wohl nicht so ist, dass dieses Update in die permanent laufende Ermittlung des Rankings eingeflossen ist, sondern „von Hand“ angestoßen wird.

Dafür spricht eine Aussage von Matt Cutts von Google, der auf die Frage, wie schnell man seinen Traffic zurückbekommt, wenn man seine abgestraften Seiten aktualisiert und verbessert, geantwortet hat, dass das dauern wird, bis man die „Panda-Daten“ das nächste mal aktualisiert.

Es sieht also danach aus, als ob das Panda-Update eher als Panda-Tool zu sehen ist, welches Google regelmäßig über die Ranking-Daten drüber laufen lässt.

Was macht das Panda-Update?

Google kämpft seit dem Start der Suchmaschine mit Spam. Websites, die Müll enthalten und durch irgendwelche SEO-Tricks trotzdem gut gerankt werden.

Und natürlich betrifft das zum Teil auch Websites, die zwar keine Müllinhalte haben, aber wo das Ranking trotzdem zu gut für die Inhalte ist.

Ziel ist es also, die Qualität der Suchergebnisse zu erhöhen. Und das finde ich an sich sehr gut.

Meine Empfehlungen für AffiliatesWERBUNG
Geld verdienen mit Backlinks Suchmaschinenoptimierung mit hochwertigen Backlinks oder Geld verdienen durch Backlink-Vermietung. www.backlinkseller.de
Beliebtes Plugin für Amazon Affiliates Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20%. www.aawp.de
Kostenfreies Keyword Ranking Check & Track Tool Täglicher Google Ranking-Check für bis zu 50 Keywords dauerhaft kostenfrei nutzbar. www.ranking-check.org

Auswirkungen und Kollateralschäden

Jimdo Website BaukastenWERBUNG

Die Auswirkungen des Panda-Update in den USA im Februar 2011 waren teilweise schon recht deutlich.

Typische Vertreter von Artikelverzeichnissen, Firmenverzeichnissen etc. haben teilweise drastisch an Rankings und damit an Traffic verloren.

Allerdings gibt es auch Berichte von unberechtigten Abstrafungen. Das ist nicht überraschend, denn bei allem Feintuning, wird die ganze Sache automatisch berechnet und da trifft es dann manchmal auch unschuldige Sites.

Wie stark sind Affiliates betroffen?

Auch wenn es hierzu keine Zahlen gibt, so muss man davon ausgehen, dass viele deutsche Affiliates nicht umsonst zittern.

Neben Affiliates, die wirklich hochwertige, originale und nützliche Inhalte anbieten und mit Partnerprogrammen monetarisieren, setzt der Großteil doch wohl eher auf billig beschafften Content und „kreative“ SEO-Maßnahmen.

Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, aber es ist nun mal so, dass die meisten (semi-)professionellen Affiliates nicht an Inhalten, Mehrwert und Nutzen ihrer Texte interessiert sind. Sie brauchen massig Content, der durch bestimmte Tricks (mehr oder weniger) „unique“ gemacht und per SEO-Maßnahmen in den Rankings nach oben gebracht wird.

Die Besucher sollen eigentlich nur auf einen Affiliate-Link klicken und dann möglichst „konvertieren“, also z.B. was kaufen.

Und man muss schon zugeben, dass man zu bestimmten Themen kaum noch sinnvolle und nützliche Suchergebnisse findet.

In den USA waren wohl laut Google rund 12% der Suchergebnisse vom Update betroffen. Das mag viel klingen. Ich denke aber, dass es in den Suchergebnissen mehr als 12% Spam gibt und Google schon einen vorsichtigen Ansatz beim Update gewählt hat.

„Im Visier des Panda“ – Die Faktoren

Natürlich weiß niemand genau, welche Faktoren beim Panda-Update welche Rolle spielen.

Allerdings sind da einige im Visier:

  • Duplicate Content
    Inhalte, die woanders in genau der selben Form auch auftauchen, sind natürlich ein gutes Indiz für Spam. Aber auch Inhalte die nur leicht geändert wurden, kann Google mittlerweile gut finden.
  • zu viel Werbung
    Hier habe ich meine Zweifel. Wenn ich mir z.B. amerikanische Zeitungen und TV anschaue, dann weiß man erst, was viel Werbung bedeutet. Ich denke eher, dass es etwas mit dem Verhältnis zwischen wirklichen Inhalten und anderen Dingen zu tun hat. Bei 5 Zeilen Text sind 5 Banner und andere „nicht Mehrwert-Inhalte“ sicher eher kontraproduktiv.
  • niedrige Textqualität
    Das ist auch schwierig. Es gibt Leute, die ernsthaft die Alarmglocke schlagen, nur weil es keine journalistisch aufbereiteten Texte ohne Rechtschreibfehler sind. Das ist natürlich für sich allein genommen Blödsinn. Das Web da draußen wird zum Großteil von Usern für User gemacht. Google würde nie allein auf journalistische Texte achten. Wenn aber die anderen genannten Dingen greifen, dann kann die Textqualität das Zünglein an der Waage sein.
  • schlechte Einzelseiten
    Ebenso ein Argument, was ich nicht so ganz nachvollziehen kann. Man soll einzelne Seiten, die nicht so sinnvoll sind, aus dem Google-Index raushalten oder gleich löschen. Da sollen Blogger ernsthaft ihre Artikel durchgehen und vermeintlich schwache Artikel löschen. Auch das ist Blödsinn. Google betrachtet das „Gesamtkunstwerk“ und wird nicht wegen ein paar schwachen Seiten eine ganze Domain abstrafen.
  • technische Probleme
    Diese können sicher einen Teil dazu beitragen und wenn es zu viele werden, die auch die Nutzererfahrung negativ beeinflussen, wird Google sicher reagieren.
  • schlechte Links
    Ebenso empfehlen manche, dass man einzelne schlechte Links (auf Seiten mit wenig Google-Trust) löschen sollte. Wer natürlich nur 2 Links auf einer Affiliate-Site hat, für den mag das stimmen, aber werden eine normale Verlinkung im Web durchführt, den hauen ein paar schlechte Links nicht aus den Latschen.
  • niedrige Verweildauer
    Wenn die Verweildauer sehr niedrig ist, dann scheinen viele Besucher die Seite sofort wieder zu verlassen. Und das wertet Google oft als Zeichen dafür, dass die Inhalte nicht den Erwartungen entsprechen.
  • Absprungrate
    Auch die Bouncerate ist ein Faktor. Verlassen die meisten User eine Website sofort wieder nach der ersten Seite, ist das auch kein gutes Zeichen.

Die genannten Punkte sind für sich genommen sicher kein ausreichender Grund für Google eine Seite aus dem Index zu hauen. Wenn jedoch mehrere dieser Punkte zutreffen, dann ist man vom Panda-Update schon sehr gefährdet.

Google versucht eindeutig den wirklichen Müll zu entfernen. Seiten ohne jegliche Mehrwert. Wer als Affiliate darauf aufbaut, sollte sich Sorgen machen.

Auf seo-united.de gibt es eine Liste von Fragen, die man sich selber stellen sollte.

Was können Affiliates tun?

Wie schon gesagt, müssen sich Affiliates, die auf gute Inhalte und Mehrwert setzen, keine Sorgen machen.

Wer nun aber ein schlechtes Gewissen hat und insgeheim weiß, dass er eigentlich davon lebt, Müll-Websites massenhaft ins Internet zu blasen, der hat eine Menge Arbeit vor sich.

Denn die einzige Lösung scheint zu sein, dass man seine Inhalte überarbeitet und die oben genannten Punkte analysiert und ggf. behebt. Das ist natürlich eine Mammutaufgabe und wohl kaum zu schaffen.

Schließlich ist das Besorgen von billigem (im doppelten Sinn des Wortes) Content Teil des Geschäftsmodells.

Immer wieder geben besonders US-Sites Tipps, wie man sich gegen das Panda-Update schützen kann. Wobei es für viele wohl erstmal zu spät ist, dass das Panda-Update sicher nicht erst am Tag der Veröffentlichung generiert wird, sondern intern bei Google schon vorhanden ist.

Wann kommt das deutsche Panda-Update?

Das ist eine gute Frage. Ich habe noch nichts gehört, dass es in Deutschland online gegangen ist.

Allerdings kenne ich ein Projekt einer Firma, die ein regionales Firmenverzeichnis führt und seit rund 4 Wochen ist der Traffic völlig eingebrochen.

Da gibt es aber außer Adressen nichts und ein Mehrwert der Inhalte ist damit kaum vorhanden. Es kommt also nicht so überraschend.

Und es wird nichts bringen, Petitionen gegen das Panda-Update zu starten. Stattdessen sollte man aufhören Google und die User überlisten zu wollen und stattdessen auf Inhalte setzen, die wirklich den Lesern nützen.

Aber ob der Großteil der Affiliates bereit ist, dies zu tun, das bezweifle ich dann doch.

Amazon Education CentreWERBUNG

9 Gedanken zu „Das Panda-Update kommt! Wie gehen Affiliates damit um?“

  1. Hallo!

    Ich bin schon wirklich gespannt was sich alles so verändern wird im deutschsprachigen Raum, wenn das Update kommt…

    Wer weiss, vielleicht ist es ja schon da und es war nichts…kann ich mit nicht ganz vorstellen. Bei der einen Firma mit den Verzeichnissen war auch vielleicht noch was anderes im Spiel wegen dem Trafficeinbruch.

    Abwarten und überraschen lassen…

    MfG

    Csaba

    Antworten
  2. Das Panda-Update kommt ganz sicher, wenn es nicht vielleicht schon „werkelt“ und nur noch keiner offiziell zugeben möchte. Im Großen und Ganzen glaube ich, dass es den Wettbewerb und die Qualität des Internets bereichern wird. Gerade auch im Affiliate Marketing sollte man unbedingt auf hochwertige Inhalte setzen und das hat der Artikel auch sehr gut herauskristallisiert. In diesem Sinne kann man wirklich nur jedem Webmaster raten, die Hausaufgaben zu machen und lesenswerte Inhalte zu veröffentlichen.

    Viele Grüße
    Stefan

    Antworten
  3. Hi Peer,

    Zum Artikel: Ich habe ehrlich gesagt, keine Angst vor dem Update, da Google ganz klar sagt, dass Affiliates & Online-Marketer , die guten Content liefern wenig „Angst“ vor dem süßen Panda haben sollten. Das einzige ist, dass ich schnellst möglich FB-Likes und Google +1 erhalten muß.

    Vielleicht kannst Du oder die Affiliate-Marketing-Tipps.de-Community, mir eine Frage beantworten, die mich schon seit ca. 1 1/2 Monaten beschäftigt. Im Zuge eines A/B Splittests, teste ich zwei inhaltlich identische Seiten, mit nur einer kleinen aber feinen Änderung.

    Ist der durch den Test entstehende duplicate Content, relevant für die aktuelle Algo? Der Google-Testcode ist eingefügt und die B-Variante des Tests, ist vorsorglich für robots nicht indexierbar.

    Was meinst Du oder was meint Ihr?

    Antworten
  4. Bzgl. des Updates im deutschen Raum: ich hab kürzlich eine Aussage von Matt gelesen, dass da noch der ein oder andere Monat in’s Land ziehen wird. Wenn ich mich an die Quelle erinner, reich ich diese nach!

    Antworten
  5. Also den Punkt „schlechte Einzelseiten“ kann ich definitv unterschreiben.

    Ich habe auf meinem Blog mal einen Artikel gepostet, der nur zwei Sätze zu Beginn enthielt. Darunter kam dann eine einfache Auflistung mit Links zu anderen Artikeln. Und schwupps, zwei Tage nachdem ich dass gepostet habe bekam ich statt knapp 100 Besuchern am Tag, nur noch maximal fünf. Das habe ich eine Woche so gelassen weil ich zu beginng nicht wusste woran es liegen sollte, dann habe ich diesen letzten Artikel mal gelöscht, und drei Tage später war ich wieder bei 60 Besuchern am Tag.

    Antworten
  6. Hallo.
    Ich habe gerade im Netz gelesen, das Pandaupdate sei am 16.06 online gegangen. Ich wage zwar zu bezweifeln, daß Google einfach nur auf einen Knopf drücken muss und das Chaos beginnt (und der Blog war auch die einzige Quelle mit einem konkreten Datum), aber wenn Peer schreibt, bei dem Firmenverzeichnis seien starke Besuchereinbrüche zu verzeichnen, dann kann es ja durchaus sein, daß Alles schon läuft!?
    Weswegen ich den 16ten so passend fand war, weil ich genau in den Tagen rund um den 16ten plötzlich nur noch 1/10 meiner Besucherzahlen erreichte.
    Und kommt eine niedrige Verweildauer bei Affiliateseiten nicht vielleicht auch ganz logisch zustande? Die Besucher kommen für eine Information, lesen und Klicken.
    Gruß,
    Max

    Antworten
  7. @ Max
    Ich habe bisher noch keine klare Aussage gelesen, dass es da ist.

    Allerdings sorgt Google allein mit der Ankündigung dafür, dass viele Ihre Websites verbessern. Und damit hat man ja auch schon viel erreicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Jannis Antworten abbrechen