So nutzt du Top 10 Listen für mehr Einnahmen – Affiliate Marketing für Einsteiger

So nutzt du Top-Listen für mehr Einnahmen - Affiliate-Tipps für EinsteigerMit Top 10 Listen habe ich in letzter Zeit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Auf meinem Blog über Brettspiele veröffentliche ich viele Inhalte, unter anderem Top Listen. Diese bringen nicht nur viele Besucher, sondern sorgen für mehr Einnahmen, wenn man es richtig anstellt.

Im Folgenden zeige ich dir, wie ich Top 10 Listen erstelle, was diese bringen und wie ich damit als Affiliate Geld verdiene.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Was sind Top 10 Listen?

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Was sind eigentlich Top 10 Listen? Die meisten werden im Netz schon mal über solche Listen gestolpert sein. In einer solchen Top-Liste führt man meist 10 Produkte, Tipps, Beispiele, Fehler oder was auch immer auf. Thematisch sollte es natürlich zur eigenen Website passen.

Hier auf affiliate-marketing-tipps.de könnte ich z.B. die „Top 10 Partnerprogramme“ auflisten oder die „Top 10 Tipps für mehr Affiliate-Einnahmen“. Veröffentlicht habe ich z.B. schon mal die 5 Top-Partnerprogramme zum Thema „Hosting“. Es muss also nicht immer eine Top 10 sein.

Auf selbstaendig-im-netz.de habe ich z.B. Die 10 wichtigsten Ranking-Faktoren in Google! und Die 10 größten deutschen Hoster veröffentlicht, was ebenfalls Top-Listen sind.

Auf meinem Brettspiel-Blog gibt es z.B. Meine Top 10 Solo-Brettspiele und Die 10 besten Brettspiele für Einsteiger.

Im Grunde also listet man in so einer Liste etwas in auf- oder absteigender Reihenfolge auf. Und das kommt besser an, als man denkt. Top-Listen werden viel häufiger aufgerufen, geteilt und verlinkt. Erst kürzlich habe ich die einzelnen Artikeltypen in meinem Brettspiel-Blog ausführlich analysiert und mir angeschaut, welchen Traffic und wie viel Backlinks diese bringen.

Hier lagen die Top-Listen deutlich vorn. Gerade beim Traffic haben diese sehr gut funktioniert. Und Traffic ist natürlich etwas, was du auf deiner Affiliate-Website* ebenso haben möchtest.

Unterschied zu Bestseller-Listen

Hier noch kurz eine Erklärung, was der Unterschied zu Bestseller-Listen ist. Bestseller-Listen sind automatisch generierte Listen, die eben genau die Bestseller einer bestimmten Produktkategorie in einem Online-Shop anzeigen.

Das beste Beispiel dafür ist sicher Amazon. Mit dem Plugin AAWP* kann man sehr einfach Bestseller-Listen für jede mögliche Produktkategorie ausgeben.

Top 10 Listen sind dagegen subjektive Empfehlungen/Tipps, die man als Person gibt. Man basiert diese auf den eigenen Erfahrungen. Nicht umsonst schreibe ich bei meinen Top Listen oft das Wort „Meine“ davor.

WERBUNG
Mein Lieblings-Plugin für das Amazon Partnerprogramm

Meine Lieblings Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Angebote, Vergleichstabelle und mehr.

Dadurch sind meine Amazon Affiliate-Einnahmen deutlich angestiegen.

Mit dem Code SIN20 sparst du 20%!

Top 10 Listen erstellen

Um eine eigene Top 10 Liste zu erstellen, muss man sich erstmal Gedanken darüber machen. Um Geld als Affiliate zu verdienen, sollte dies eine produktbezogene Liste sein. Die Produktart ergibt sich natürlich in der Regel aus dem Thema der Affiliate-Website.

Nun beginnt man damit Produkte zusammenzutragen, die man ggf. in die Liste aufnehmen möchte. Werden es nur 5 Produkte, ist das auch kein Problem. Weniger sollten es aber nicht sein. Diese ordnet man nach bestimmten Kriterien. So sollte man nicht einfach eine Liste „Top 10 Reifen“ machen, sondern spezifischer werden. Die Nutzer suchen ja meist nicht einfach nach dem besten Reifen, sondern nach dem besten Reifen für den Winter/Sommer/Regen/Schnee oder was auch immer.

Dann ordnet man die Produkte entsprechend dieses Kriteriums und prüft, ob man selber mit der Reihenfolge so zufrieden ist. Wichtig ist, dass man sich ausreichend auskennt und die Produkte hinsichtlich des Themas der Liste wirklich beurteilen kann. So kann ich Brettspiele danach ordnen, wie sie mir gefallen haben, aber mir würde es schwerfallen diese nach der Umweltverträglichkeit ihrer Materialien zu ordnen. Das kann ich einfach nicht beurteilen.

Hat man eine Reihenfolge gefunden, dann gilt es die einzelnen Einträge auszuformulieren. Wie ausführlich man dies macht ist Geschmackssache. Es sollten aber die wichtigsten Infos enthalten sein, ohne dass man endlose Romane schreibt. Schließlich will der Nutzer die Top Liste recht schnell erfassen. Eigene Fotos sind hierbei übrigens hilfreich, wenn man diese bieten kann.

Wichtig ist, dass man zudem Affiliatelinks zu den einzelnen Produkten einbaut, da wir ja Geld verdienen wollen. Ich nutze da oft einerseits Produktbilder aus dem Amazon-Partnerprogramm, die dann mit einem Affiliatelink ausgestattet sind (mit dem Plugin AAWP, um die datenschutzrechtlich bedenkliche Datenerfassung durch Amazon auf meiner Website zu verhindern). Und zudem baue ich noch einen Text-Affiliatelink in den Beschreibungstext ein.

Top 10 Listen promoten

Ist die Top-Liste erstellt, dann gilt es diese zu promoten. Schließlich will man ja, dass möglichst viele Personen aus der Zielgruppe diese aufrufen.

Zum einen verlinke ich solche Top-Listen in der Regel prominent auf meiner Website. So z.B. in der Sidebar, wie in meinem Brettspiel-Blog, oder in der Navigation direkt.

So nutzt du Top 10 Listen für mehr Einnahmen - Affiliate-Tipps für Einsteiger

Auch in thematisch passenden neuen und alten Artikeln sollte man Top 10 Listen immer mal wieder verlinken. Es hilft auf jeden Fall, wenn man diese Top 10 Listen intern gut verlinkt.

Aber auch externe Links schaden nicht. Deshalb teile ich Top-Listen auf Facebook und Twitter und wiederhole das immer mal wieder.

Zudem setze ich gern hin und wieder Backlinks von anderen Websites direkt auf diese Top-Listen.

Nicht übertreiben

Solche Top 10 Listen kommen sehr gut an, aber man sollte es nicht übertreiben. Wenn jeder Artikel nur noch so eine Liste ist, finden das die meisten Nutzer übertrieben. Schließlich lebt das Vertrauen in so eine Top Liste unter anderem von anderen hochwertigen Artikeln.

Wer tolle und hilfreiche Hintergrund-Artikel schreibt und lesenwerte Reviews verfasst, von dem wird auch die Top 10 Liste ernstgenommen.

Fazit

Top 10 Listen sind ein wichtiges Instrument für Affiliates, welches die Einnahmen deutlich steigern kann.

Allerdings sollten die Listen verlässlich, fundiert und ehrlich sein. Sonst geht es eher nach hinten los.

Raidboxes - WordPress Verwaltung E-BookWERBUNG

2 Gedanken zu „So nutzt du Top 10 Listen für mehr Einnahmen – Affiliate Marketing für Einsteiger“

  1. Vielen Dank für den tollen Tipp, vor allem mit der prominenten Verlinkung aus der Sidebar. Mein Theme hat leider eine ganz fruchtbare Sidebar, kennst du zufällig ein gutes sidebar Plugin?

    Liebe Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar