3. Theme-Auswahl und Layout-Anpassungen – Schritt für Schritt zur erfolgreichen Affiliate Website

Heute geht es um ein Thema, bei welchem ich mich immer schwer tue.

Es geht um die Auswahl des Themes für meine Affiliate-Site. Ich habe generell Probleme mich für ein Theme zu entscheiden.

Eigentlich ging es bisher nur einmal ganz schnell und das war beim Theme für Blogprojekt.de, was mir sofort gefallen hat.

Ich suche mir in diesem Artikel also ein Theme aus und gehe auch auf wichtige Voraussetzungen und Tipps zur Anpassung ein.

[Dieser Artikel ist Teil der Serie „7 Schritte zur erfolgreichen Affiliate Website„]

Anforderungen an ein Affiliate-Theme

Wie ich in meinem Artikel „optimales Layout für Affiliate-Sites“ schon beschrieben habe, gibt es eine Reihe von Faktoren, die man bei der Auswahl eines Affiliate-Themes beachten sollte.

Dabei gibt es aber nicht das perfekte Affiliate-Theme. Man muss die jeweiligen Anforderungen beachten und entsprechend die Auswahl treffen bzw. die notwendigen Anpassungen vornehmen.

Wie oben schon erwähnt, tue ich mich generell schwer bei der Auswahl eines neuen Themes. Allerdings fällt es mir bei richtigen Blogs noch schwerer als bei Affiliate-Sites. Denn schließlich betrachte ich Affiliate Sites deutlich weniger emotional.

kostenlos oder kostenpflichtig?

Die nächste Frage, die sich stellt, ist, ob man sich für ein kostenloses Theme entscheiden sollte oder doch lieber ein paar Euro auf den Tisch legt.

Auch das ist eine persönliche Entscheidung. Ich habe schon sehr gute kostenlose Themes gefunden und für Blogs verwendet und auch für Affiliate-Sites.

Allerdings war da in der Regel viel Anpassung notwendig, damit das Theme dann am Ende auch so aussah, wie ich mir das vorgestellt habe.

Etwas weniger Aufwand machen da in der Regel kostenpflichtige Themes. Zum einen sind diese oft professioneller gestaltet, wogegen sich bei kostenlosen Themes oft Designer einfach austoben.

Zudem gibt es bei kostenpflichtigen Premium-Themes meist auch umfangreiche Layout-Einstellung im Admin, so dass man nicht direkt im Theme herumfummeln muss, sondern direkt im Admin viele Layout-Anpassung vornehmen kann.

Idee, Nische und Partnerprogramm - 7 Schritte zur erfolgreichen Affiliate WebsiteIch habe mich nach kurzer Suche für das Theme „Bamboo“ von themeforest.net entschieden. Das kostet 25,- Dollar und das ist Okay.

Es hat einen Slider, einige Farbvorlagen, die man einfach wechseln kann und ist generell gut anpassbar.

Zum einen wollte ich ein Theme, welches von Hause aus einen natürlichen und eher simplen Eindruck vermittelt. Ich mag z.B. auch die Themes von themeshift.com. Allerdings sind diese doch sehr modern, technisch und stylisch. Und bei meiner Zielgruppe eher älterer Menschen fand ich ein nicht ganz so modernes, ruhiges Theme angemessener.

Zum anderen wollte ich nicht ewig suchen und viel Zeit mit der Auswahl des Themes verbringen.

Meine Empfehlungen für AffiliatesWERBUNG
Umfangreiche Bewertungsbox mit WP Product Review Das Plugin WP Product Review bietet nicht nur tolle Bewertungsboxen, sondern z.B. auch eine Vergleichstabelle. www.themeisle.com
Erfolgsversprechen: 100 % mehr Besucher für Ihre Website! SEO Coach und Ex-Google Mitarbeiter Jonas Weber bietet über 10 Jahre SEO Know-how. seo-kurs.de
Beliebtes Plugin für Amazon Affiliates Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20%. www.aawp.de

Welcher Aufwand ist überhaupt vertretbar?

Jimdo Website BaukastenWERBUNG

Das ist nämlich auch ein Punkt, den man nicht aus dem Auge verlieren sollte.

Viele sind ja nicht bereit 1 Euro auszugeben für eine neue Site. Aber sie verbringen unendliche Stunden damit, Themes auszusuchen, Plugins anzupassen etc.

Das habe ich bei meinen Hauptblogs natürlich auch getan. Aber hier geht es um eine kleine Affiliate-Site. Da möchte ich nicht mehr rein stecken, als notwendig. Und die Zeit dafür ist auch knapp.

Deshalb ist es für mich effektiver einfach mal 25 Dollar in die Hand zu nehmen und mich schnell zu entscheiden.

Später Anpassungen wird es natürlich geben, aber diese kommen dann Schritt für Schritt.

Theme-Anpassung

Stichwort „Anpassung“.

Bisher habe ich an dem Theme noch nichts angepasst. Aber natürlich werde ich im Zuge des Aufbaus der Site ein paar Dinge finden, die ich ändern oder optimieren werde.

Das ergibt sich dann in den kommenden Tagen und Wochen.

Dann werde ich sicher auch noch etwas dazu schreiben, was ich genau angepasst habe und warum.

Die Domain

Nun habe ich also WordPress installiert und ein Theme ausgesucht.

Dann fehlt zum loslegen eigentlich nur noch die Domain. Diese habe ich natürlich auch schon registriert, sonst hätte ich WordPress gar nicht installieren können.

www.haarausfall-und-peruecken.de lautet die Domain. Dort seht ihr heute nicht viel mehr als die Standard-Installation und das Theme.

In den kommenden Tagen werde ich das Theme etwas anpassen und mit den Layout-Optionen herumspielen. Zudem muss noch das ein oder andere Plugin in den Code eingebaut werden. Ich bin nicht so der Widget-Nutzer.

Es gibt also noch viel zu tun.

So gehts weiter

Nächste Woche geht es dann in Teil 4 der Artikel-Serie „7 Schritte zur erfolgreichen Affiliate Website“ um die ersten Inhalte der Affiliate-Site. Schreibe ich die Texte selber oder kaufe ich Texte ein? Und wie sieht es mit Bildern aus?

Bis dann.

Amazon Education CentreWERBUNG

3 Gedanken zu „3. Theme-Auswahl und Layout-Anpassungen – Schritt für Schritt zur erfolgreichen Affiliate Website“

  1. Hallo!

    Ich habe es da ganz einfach mit meinem neuen Blogtheme, das ich seit März auf meinem Blog nutze!
    Es ist so ähnlich wie das Affiliatetheme nur diese heisst Profits Theme und ist von Welly Mulia…

    Es ist schon ein Mitgliederbereich integriert und weiter kann man Landigpage, Squeeze Page, Video Squeeze Page, Produktlaunch Page usw. erstellen. Der Mitgliederbereich hat schon Paypal und Clickbank Schnittstellen integriert und kann komplett geschützt werden!

    Noch dazu habe ich es wärend einer Aktion um 27,-$ gekauft – also rund 20,-€!!! Jetzt kostet es leider wieder 97,-$, ist aber das Geld Wert!!!

    Die Funktionen sind einfach der Hammer…SEO, Optinpop, Newslettereintrag usw. ist alles schon mit dabei!

    Was noch wichtig ist, ich habe damit gleich die Lizenz auf sovielen Domains zu nutzen wie ich möchte…muss nur im Kundenbereich die einzelnen Domain eintragen.
    Bin jetzt am überlegen das ich meinen Marketingblog auch auf die Profits Theme umstelle.

    Der Support ist auch toll und man hat zu jeder Funktion eine Videoanleitung und eine ausführliche Beschreibung…

    Ich bin einfach begeistert…

    MfG

    Csaba Nagy

    Antworten
  2. Hallo Peer,

    Theme-Auswahl… echt ein spannendes Thema. Beim letzten Theme hab ich gefühlte 20 Stunden gebraucht ;-)

    Ich tendiere mehr zu kostenpflichtigen Themes mit einem guten Support. WP wechselt so oft die Versionen und dann funktionieren oftmals Optionen, Plugins oder Widgets nicht mehr, so dass ich für Hilfe schon mal sehr dankbar war.

    Viele Grüße
    Petra

    Antworten

Schreibe einen Kommentar