Layout und Technik plus erste Ergebnisse – Affiliate Website Relaunch Teil 4

Es geht weiter mit der Artikelserie zum Relaunch einer meiner Affiliate Websites.

In den letzten Tagen habe ich mich gleich mit mehreren Baustellen beschäftigt, die sich vor allem aus meiner Analyse ergeben haben.

Was ich alles geändert habe und warum, erfahrt ihr im Folgenden. Zudem gehe ich auf die ersten Ergebnisse meiner Änderungen ein.

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie Relaunch einer Affiliate-Website.

Layout und Technik

Bevor ich mit der Optimierung der Inhalte von webhosting-guide.de weitermache und mich mit Detailoptimierungen (z.B. SEO) beschäftige, stand in den letzten Tagen die Technik und das Layout auf dem Plan.

Nach meiner Erfahrung ist es sehr wichtig, erst mal die richtigen technischen Grundlagen zu schaffen, da sonst andere Maßnahmen deutlich weniger bringen.

Und da es sowohl technische Probleme, als auch Layout-Mängel gab, war das mein erster Schritt.

Umzug

Ich hatte überlegt, ob ein Umzug sich lohnt oder nicht. Von Hause aus sollte der bisherige Webspace ausreichend sein.

Ich habe mich aber dann doch dazu durchgerungen, die Website und die Domain auf einen anderen Webspace umzuziehen, da ich auch den kleinen dadurch entstehenden Vorteil nutzen wollte bzw. einen möglichen Nachteil ausschließen wollte.

Das war recht schnell erledigt, da ich noch genügend Hosting-Kapazitäten habe.

WERBUNG
Top Wordpress-Theme für Affiliate-Websites

Seit einer Weile nutze ich das WordPress-Theme GeneratePress für verschiedene Affiliate-Websites und bin sehr zufrieden.

Es bietet schon in der kostenlosen Variante viele Optionen, sieht toll aus, ist sehr schnell und eignet sich perfekt für Affiliate-Websites.

Die Premium-Variante ist günstig und bringt viele weitere nützliche Features mit.

Generate Press

Technik

Amazon Affiliate WordPress PluginWERBUNG

Dann ging es an die Technik.

Ich habe alle installierten Plugins geprüft und jene gelöscht, die nicht mehr notwendig sind. Da waren ein paar dabei, die ich durch das neue Theme oder auch die neue WordPress-Version nicht mehr benötige.

Zudem habe ich das eine oder andere Plugin ausgetauscht. So nutze ich auf meinen Blogs mittlerweile ein schnelleres Related Posts Plugin. Statt „Yet Another Related Posts Plugin“ habe ich nun Contextual Related Posts laufen.

Ein paar Alternativen habe ich beim Caching-Plugin getestet. Da bin ich dann am Ende beim Plugin WP Fastest Cache gelandet, welches sehr einfach einzurichten ist und beim PageSpeed Vergleich die besten Resultate erzielt hat.

In dem Zusammenhang habe ich auch ein neues Minify-Plugin im Einsatz, welches sich gut mit dem Caching Plugin ergänzt. Es heißt WP Minify Fix.

Eine weitere Änderung ergab sich bei der Anzeige der beliebtesten Artikel. Hier habe ich nun das Plugin Top 10 im Einsatz, mit dem ich bisher auch schon auf anderen WordPress-Seiten gute Erfahrungen sammeln konnte.

Und ich habe ein Plugin installiert, um die letzten Artikel direkt per Shortcode in einer Seite anzuzeigen. Mehr dazu weiter unten bei den Infos über die neue Startseite.

Des weiteren habe ich bei den Kategorien ein paar kleine Änderungen vorgenommen. Zwei Kategorien wurden gelöscht, dafür kamen 2 neue dazu. Zudem habe ich 3 Kategorien nun als Unterkategorien einer anderen Kategorie festgelegt.

Problematisch war das alles nicht, da die gelöschten Kategorien bisher kaum genutzt wurden. Und so musste ich auch keine Weiterleitung einrichten.

In diesem Zusammenhang habe ich bei ein paar Artikel die eine oder andere Kategorie hinzugenommen.

Layout

Die zweite große Baustelle war das Layout. Ich hatte mir damals ein Premium-Theme rausgesucht, welches ich recht modern fand. Mittlerweile hat es mir aber gar nicht mehr gefallen. Hinzu kam, dass dieses auch ein paar technische Probleme mit sich brachte und wohl auch seinen Anteil an den schlechten Ladezeiten hatte.

Ich stand also nun vor der Entscheidung, welches neue Theme ich nutzen sollte. Ich hatte ein paar Premium-Themes im Auge, habe mich dann aber am Ende doch für ein WordPress-Standard-Theme entschieden.

Das Standard-Theme ‚TwentyThirteen‘ habe ich unter anderem schon bei meiner Werkzeugkoffer-Website genutzt und dort leistet es sehr gute Dienste.

Es gab einige Gründe, warum ich mich dafür entschieden habe:

  • Ich konnte bereits umfangreiche Erfahrungen in der Anpassung dieses Themes sammeln und deshalb ging es auch diesmal relativ schnell.
  • Das Layout gefällt mir gerade deshalb so gut, weil es modern, aber einfach gehalten ist.
  • Die Anpassung bestimmter Elemente ist damit sehr einfach möglich und es gibt spezielle Layout-Anpassungs-Plugins für das Theme.
  • Auf werkzeugkoffer-kaufen.de hat es sich sehr gut bewährt. Vor allem Google kam damit sehr gut klar und die Ladezeiten sind auch toll.

Alles in allem habe ich mich auf Grund der Vorteile dann für dieses Theme entschieden. Ein anderes Premium-Theme zu nehmen wäre sicher auch möglich gewesen, aber der Anpassungsaufwand wäre doch deutlich höher gewesen, einfach weil ich mich erstmal hätte einarbeiten müssen.

Hier nochmal als Erinnerung der Screenshot vor dem Relaunch.

Altes Layout

Bei der Farbwahl bin ich auf blau, schwarz und weiss gegangen, da dies in der Hosting-Branche eine weit verbreitete Farbwahl ist. Zudem finde ich das selbst eine gute Kombination, die zudem viel Kontrast bietet.

Passend dazu habe ich mir Bilder von Fotolia.de herausgesucht, die thematisch und farblich passen. Im Header wird nun direkt ein passendes Bild gezeigt und auch auf der Startseite. In Zukunft will ich zudem weitere Screenshots oder Fotos nutzen.

Der Header ist nun deutlich höher als vorher und augeräumter. Zudem habe ich dort die Navigation verändert, in dem ich die wichtigen Kategorien in der Navigation aufgenommen habe. Wenn später noch eine Vergleichs-Seite hinzukommt, wird diese sicher direkt in der Navigation verlinkt.

Auch die Sidebar habe ich aufgräumt. Letzte Artikel, wichtige Links, beliete Artikel und Werbung ist dort zu finden. Mit weiterem Content wird sich hier sicher auch noch was ergeben. Übrigens habe ich jegliche Werbung direkt in den Artikeln erstmal rausgenommen. Dazu brauche ich einfach mehr Besucher.

Zu guter Letzt habe ich eine statische Startseite erstellt. Der Grund dafür ist einfach. Es werden nicht so viele Artikel wie bei meinen Blogs erscheinen, weshalb eine reine Auflistung der letzten Artikel wenig Sinn macht. Stattdessen gibt es hier eine Einführung in das Thema, ein paar Links zu wichtigen Artikeln und nur eine kurze Auflistung der letzten Artikel.

Letztere habe ich mit dem Plugin Display Posts Shortcode erstellt.

Später ist es dann auch sehr gut möglich auf der Startseite Google AdSense einzubauen.

Ergebnisse

Die Ergebnise können sich meiner Meinung nach sehen lassen. Ich finde das Layout nun viel ansprechender und neue Besucher finden sich deutlich besser zurecht.

Aber auch die harten Fakten sind positiv.

Google PageSpeed
So stieg die Bewertung durch Google PageSpeed deutlich an. Vorher hatte ich 59 Punkte beim mobilen Layout und 77 von 100 bei der Desktop-Ansicht.

Und so sah es aus, nachdem der Layout- und Technik-Relaunch erledigt war:

Google PageSpeed

Die mobile Leistung ist sicher noch nicht perfekt, aber das liegt primär an 2 externen JavaScript-Dateien. Bei der Nutzererfahrung für die mobile Ansicht gibt es 96/100 Punkten. Also sehr gut.

Die Desktop-Ansicht, die sicher für diese Website deutlich wichtiger ist, liegt bei 91 von 100 Punkten. Damit bin ich sehr zufrieden, obwohl es noch ein paar Optimierungsmöglichkeiten gibt (siehe unten).

Webpagetest.org
Ich habe natürlich ebenfalls wieder diesen Service meine Website analysieren lassen.

So sah es vorher aus:
Webpagetest.org

Und so nach dem Technik- und Layout-Relaunch:
Webpagetest.org

Hier sieht man deutliche Verbesserungen. So wurde der erste Aufruf nun mit 2,046 Sekunden gemessen (vorher waren es ganze 47 Sekunden, weil irgendwas ewig geladen hat). Der zweite Aufruf (also für wiederkehrende Besucher) liegt nun bei nur 0,614 Sekunden. Das waren vorher 2,4 Sekunden.

Insgesamt also eine deutliche Verbesserung der Ladezeiten.

Dennoch gibt es noch Optimierungspotential. So werden ich noch die Layout-Grafiken auf ein CDN auslagern, so dass diese parallel und schneller geladen werden können. Das hat schon bei selbstaendig-im-netz.de deutlich Verbesserungen gebracht.

Usability
Generell ist auch die Usability meiner Meinung nach deutlich besser als vorher. Das hat sowohl was mit den Struktur-Änderungen zu tun, als natürlich auch mit der neuen Navigation.

Die Besucher werden sich schnell zurecht finden und zukünftige neue Features werde ich deutlich besser verlinken, als das vorher der Fall war.

Fazit

Ich bin mit der technischen Optimierung und dem neuen Layout sehr zufrieden. Nun kann ich mich beruhigt den weiteren Aufgaben zuwenden.

So geht es weiter

Als nächstes kümmere ich mich um neue Inhalte. Dabei werde ich zum einen die neue Inhaltsstrategie planen und mir besondere Highlights überlegen. Dabei wird natürlich die Keyword-Recherche nicht vernachlässigt.

Zudem werde ich den einen oder anderen neuen Beitrag verfassen und auch ein paar bestehende Artikel überarbeiten.

Amazon Education CentreWERBUNG

10 Gedanken zu „Layout und Technik plus erste Ergebnisse – Affiliate Website Relaunch Teil 4“

  1. Hallo Peer,

    ich denke das wird wieder frischen Wind in die Segeln bzw. auf die Seite bringen. Das neue Layout passt meiner Meinung nach sehr gut und wird sicherlich dazu beitragen die Seite erfolgreich zu machen.

    Ich finde es immer wieder überraschend was man so aus den Standard WP Themes zaubern kann.

    Gruß
    Willi

    Antworten
  2. Optisch eine deutliche Verbesserung zu vorher. Kompliment.
    Welche Layout Anpassungs Plugins gibt es denn bzw. was genau nutzt du ?
    Machst du ein Child Theme draus oder wie gehst du vor ?

    Antworten
  3. Die Mühen haben sich also gelohnt. „2013“ ist wirklich nicht mehr wieder zu erkennen.

    Ich konnte im Artikel einige Plugins entdecken, die ich bisher noch nicht kannte. Die werden umgehend getestet bzw. eingesetzt.

    Ich beneide dich immer um die Links, die du z. B. von hier auf deine Nischenseiten setzen kannst. ;-)

    Antworten
  4. Ich wollte mir auch schon einen WordPress Blog zulegen und hab mich allerdings nicht so ganz getraut, wegen der großen Auswahl an Plugins usw.

    Hab mich dann doch für eine virales Bloggingsystem entschieden, der jedoch leider nicht soviel Designmöglichkeiten hat.

    Aber wenn ich erfahrener bin und ich mich traue einen Schritt weiter zu gehen komme ich gerne wieder auf diesen Blog für mehr wertvolle Infos

    LG
    Arthur Propp

    Antworten
  5. Also das neue Layout gefällt mir sehr gut. Das alte Layout sah doch schon sehr altbacken aus. auch die Struktur gefällt mir sehr gut.
    Hast du beim Caching mal Cashify ausprobiert. Damit hatte ich die besten Erfahrungen und Werte erzielt. Zumal das Plugin auch sehr schlank programmiert ist. Übrigens vom gleichen Autor der auch Antspambee und wpSEO programmiert.

    Antworten
  6. Ein sehr informativer Artikel mit wirklich guten Anregungen wie ich finde.
    Das optimieren mit Hilfe des Cache und Minify Plugins habe ich auch gleich auf meiner Seite umgesetzt. Leider will meine Seite Mobil nicht so richtig auf den grünen Zweig kommen. Wäre schön wenn du da noch weiter drauf eingehen könntest in der Serie.

    LG
    Timo

    Antworten
  7. Das Layout ist in jedem Fall um längen besser als das bisherige Template. Ich bin gespannt ob die Optimierungen bei der Geschwindigkeit schnell zu spürbaren Verbesserungen bei Google führen. Das Teste ich auch gerade intensiv auf meinen Seiten.

    Wieder eine schöne Artikelserie!

    Antworten
  8. Ich finde das neue Layout auch sehr gelungen, respekt! Ich habe mich an dem Theme auch mal versucht, nachdem ich es bei deiner Werkzeugkoffer Seite gesehen hatte. Hab mir aber dann ein Premium Theme geholt, da es u.a Probleme gab mit dem Menü (sticky header und mobile ansicht).

    Antworten
  9. Ich finde das neue Layout auch sehr gelungen, minimalistisch aber fokussiert auf das Wesentliche.

    Eine Frage hab ich aber zu der ganzen Thematik:

    Wenn ich eine bestehende Seite habe und die Relaunche, dann mach ich doch irgendwann das Verzeichnis und die DB platt und spiele die neue Seite auf.

    Was ist denn dann mit den Links die auf die alte Seite zeigen bzw. in google gespeichert sind, muss ich die in webmasterools etc. neu indexieren lassen?
    Die alten Links führen dann ja alle ins Lehre oder hab ich das falsch verstanden?

    gruß markus

    Antworten

Schreibe einen Kommentar