7 Tricks, mit denen du deine Affiliate Marketing Einnahmen steigerst!

Affiliate Marketing Einnahmen aufzubauen braucht seine Zeit und oft stagnieren diese dann irgenwann. In diesem Artikel stelle ich deshalb 7 Tricks vor, mit denen du deine Affiliate Einnahmen steigern kannst, ohne mehr Traffic.

Welche Tricks das genau sind, wie diese funktionieren und welche Erfahrungen ich damit gesammelt habe, erfahrt ihr im Folgenden.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Psychologie ist auch im Affiliate Marketing wichtig

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Man braucht ja nur einen Supermarkt zu betreten und merkt sehr schnell, welche Tricks eingesetzt werden, damit die Menschen dort mehr kaufen. Aber auch online ist das gang und gäbe.

So zeigt Amazon nicht umsonst Produkte an, die andere Nutzer zusammen mit dem gerade angesehenen Produkt gekauft haben.

Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter gibt es ebenfalls viele Tricks, um die Besucher zu Unterstützern zu machen.

Das sind nicht immer moralisch astreine Methoden und diese würde ich dann selber nicht nutzen. Aber viele andere Tricks sind meiner Meinung nach in Ordnung, machen sie doch einfach das eigene Angebot ein bisschen interessanter.

Und genau diese Tricks kann man auch im Affiliate Marketing nutzen, um die eigenen Einnahmen zu steigern.

7 Tricks, die deine Affiliate Einnahmen steigern

Hier stelle ich nun 7 solcher Tricks vor, die ihr auf euren Affiliate-Websites recht einfach umsetzen könnt.

WERBUNG
Geld verdienen mit Backlinks

Bei diesem Anbieter kannst du einfach und schnell Geld durch die Backlink-Vermietung verdienen.

Als Website-Betreiber kannst du aber auch deine Suchmaschinenoptimierung mit hochwertigen Backlinks verbessern.

1. Ängste und Sorgen nutzen

Das ist ein sehr wichtiger Trick, mit dem ihr aber auch vorsichtig umgehen solltet, denn es ist ein sehr mächtiger Trick.

Die Menschen bei ihren Bedürfnisse und Problemen zu packen, bewährt sich immer wieder. Dafür sollte man diese aber auch genau kennen. Und so hilft es sehr, wenn man ein Thema für die eigenen Affiliate-Website* wählt, mit sehr man selber viel Erfahrung hat.

Aber auch andere Sorgen und Ängste kann man sehr gut nutzen. So ist ein begrenzter Vorrat des vorgestellten Produktes (mengenmäßig und/oder zeitlich begrenzt) sehr hilfreich. Die Nutzer haben dann das Gefühl, dass sie etwas verpassen könnten. Das sorgt ebenfalls für mehr Sales.

Ich kann aus Erfahrungen sagen, dass die Ängste und Sorgen der Zielgruppe eine wichtige Basis bei der Nischenauswahl für mich darstellen. Aber auch zeitlich begrenzte Angebote funktionieren sehr gut.

2. Aktuelle Angebote

Sparen will fast jeder Mensch und so sind aktuelle Angebote ein sehr mächtiges Werkzeug für Affiliates. Denn die Nutzer überlegen dann schon, ob so ein Angebot bald wieder kommt.

Das hat viel damit zu tun, dass man als Mensch gute Gelegenheiten nicht verpassen will. Deshalb sollte jeder Affiliate aktuelle Angebote in der eigenen Website einbauen. Das steigert die Einnahmen so gut wie immer.

Meine Erfahrungen zeigen, dass auf meinen Affiliate-Websites mit Hilfe des Plugins AAWP angezeigte aktuelle Amazon Angebote sehr gut angenommen werden und ich damit zusätzliche Einnahmen generiere. Zumal es damit sehr einfach und automatisch machbar ist.

7 Tricks, mit denen du deine Affiliate Marketing Einnahmen steigerst!

3. Wiederholung, Wiederholung, Wiederholung

Ein einfacher, aber sehr effektiver Trick ist es, Affiliatelinks und andere Affiliate-Werbemittel immer wieder zu wiederholen. Viele Affiliate-Einsteiger sind da zu vorsichtig und bauen diese nur einmal ein. Aber das reicht nicht.

Indem man mehrere Affiliatelinks in einem Artikel einbaut, aktuelle Angebote mehrfach anzeigt, wichtige Seiten (z.B. Bestseller) nicht nur einmal in der Hauptnavigation verlinkt, sondern auch z.B. in der Sidebar und wiederholt auf Facebook und Co. aktuelle wichtige Reviews und Angebots-News postet, erhält man einfach mehr Traffic auf diese Inhalte und damit auch mehr Einnahmen.

Auch der eigene Newsletter* ist eine gute Möglichkeit bestimmte Inhalte, Angebote oder Affiliatelinks erneut an die Nutzer zu bringen.

Ich habe z.B. gute Erfahrungen damit gemacht, in Reviews am Anfang, in der Mitte und am Ende einen Affiliatelink einzubauen. Zudem sind die Produktbilder mit einem Affiliatelink versehen und in der Review-Box ist dieser ebenfalls drin.

4. Visuelle Darstellung

Sehr wichtig ist heute die visuelle Darstellung von Produkten. Wer lediglich Text in seiner Affiliate-Website hat, verschenkt hier Potential.

Eigene Fotos, Videos, Produktbilder vom Partneprogramm, Grafiken und ähnliches sorgen nicht nur für eine Auflockerung und bieten mehr Infos, sondern sorgen auch für Vertrauen, Echtheit und eine emotionale Ansprache. Und Emotionen sind beim Großteil der Käufe im Netz der entscheidende Faktor.

Ich mache z.B. für meinen Brettspiel-Blog viele eigene Fotos und baue diese in Reviews und andere Artikel mit ein. Das Feedback der Leser ist diesbezüglich sehr positiv und so sehen auch die Einnahmen sehr gut aus.

7 Tricks, mit denen du deine Affiliate Marketing Einnahmen steigerst!

Macht ihr selber Fotos für eure Affiliate-Website?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...

5. Social Proof einsetzen

Nutzer möchten vor dem Kauf sicher sein, dass sie keinen Fehler machen. Dabei kann Social Proof sehr hilfreich sein. Indem man z.B. eigene Erfahrungen mit dem Produkt schildert und vor allem zeigt, Empfehlungen von anderen Nutzern einbaut und ähnliches, kann man das Vertrauen steigern.

Auch eine Auflistung der Bestseller einer Produktkategorie fällt unter diesen Trick.

Ich habe z.B. sehr gute Erfahrungen mit Besteller-Listen gemacht. Im Grunde ist es nur eine Auflistung der Amazon-Bestseller einer Katgorie, aber die Nutzer haben in die Produkte, die alle kaufen, viel mehr Vertrauen und weniger Angst einen Fehlkauf zu tätigen.

6. Neue Partnerprogramme testen

Ich bin jemand, der sich schnell mal auf einem Partnerprogramm ausruht, wenn es gut läuft. Um die eigenen Einnahmen aber zu steigern, sollte man das nicht tun.

Stattdessen sollte man neue Partnerprogramme testen und mit den bisher genutzten vergleichen. Man kann diese natürlich auch zusätzlich einbauen und spezifischer auf bestimmten, genau passenden Unterseiten integrieren.

Ebenfalls sollte man andere/neue Werbemittel testen.

Ich habe diesbezüglich erst kürzlich interessante Erfahrungen gemacht. So funktioniert ein an sich toll aussehendes Partnerprogramm für Hosting*-Angebote bei mir gar nicht. Dagegen bringt ein anderes neues Partnerprogramm richtig gute Zusatzeinnahmen, seitdem ich es in meine Blogs eingebaut habe.

7. Lifetime-Partnerprogramme

Zu guter Letzt noch ein Trick, den gerade viele Einsteiger unterschätzen. Natürlich ist es schön hohe Einmal-Provisionen zu erhalten, aber mit Lifetime-Partnerprogrammen kann man meist deutlich mehr verdienen.

Hier bekommt man in der Regel jeden Monat eine Provision für einen einmal geworbenen Kunden, wenn dieser weiterhin dabei bleibt. Das sind also dauerhafte Einnahmen für einen Sale.

Und wenn man jeden Monat neue Kunden bringt, dann summieren sich die Einnahmen und steigen immer weiter an.

Das funktioniert bei mir unter anderem mit einem Newsletter-Partnerprogramm sehr gut. Hier werbe ich immer wieder neue Kunden und dadurch werden es immer mehr, die dauerhaft dabei bleiben und für die ich jeden Monat Geld erhalte.

Fazit

Viele Affiliate Einsteiger bauen einfach hier und da mal einen Affiliatelink ein, verschenken dadurch aber viel Potential.

Mit den 7 Tricks in diesem Artikel kannst du deine Affiliate-Einnahmen deutlich steigern, ohne auch nur einen Besucher mehr auf deiner Affiliate-Website zu haben.

Raidboxes - WordPress Verwaltung E-BookWERBUNG

1 Gedanke zu „7 Tricks, mit denen du deine Affiliate Marketing Einnahmen steigerst!“

  1. Hallo Peer,

    ohja, vor allem der Social Proof ist sehr sehr sehr wichtig. Leute kaufen eben eher, wenn andere Menschen das Angebot für gut empfunden haben.

    Danke für die vielen Tipps!

    Dominik

    Antworten

Schreibe einen Kommentar