CTR steigern – Mit höherer Klickrate mehr verdienen!

CTR steigern - Mit höherer Klickrate mehr verdienen!Die Click-Through Rate (CTR) ist eine wichtige Kennzahl im Affiliate Marketing. Auf deutsch sagt man Klickrate dazu.

Was genau die CTR ist, warum sie so wichtig ist und wie man sie steigern kann, erfahrt ihr im Folgenden.

Und natürlich gehe ich auch darauf ein, wieso man mit dieser höheren Klickrate mehr verdienen kann.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Was ist die CTR?

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Die Klickrate, wobei es wortwörtlich eher die Durchklickrate wäre, gibt an, wie viele Website-Besucher auf bestimmte (oder alle) Affiliatelinks geklickt haben.

Baut man also in einem Artikel einen Affiliatelink von Amazon ein, dann entsteht die CTR aus dem Verhältnis der Anzahl von Einblendungen und Klicks. Wird dieser Affiliatelink insgesamt 1.000 mal angezeigt (also 1.000 Seitenaufrufe) und es wird 50 mal darauf geklickt, dann liegt die Klickrate bei 5%.

Je höher die Klickrate also ist, um so mehr Besucher klicken auf unsere Affiliatelinks, Affilate-Banner etc.. Wer sich nicht um die Optimierung seiner CTR kümmert, muss sich nicht wundern, wenn die Website nicht erfolgreich ist.

Einfluss der CTR auf die Einnahmen

Eine höhere CTR wirkt sich fast immer auch positiv auf die Einnahmen aus. Je mehr Besucher auf unserer Affiliate-Website* auf einen Affiliatelink klicken, umso mehr landen im betreffenden Online-Shop. Dadurch steigt auch die Chance, dass mehr Menschen dort etwas kaufen und wir mehr verdienen.

Die CTR hat im Allgemeinen also einen direkten Einfluss auf die Höhe der Einnahmen. Deshalb sollte es das Ziel eines jeden Affiliates sein, die Klickrate auf Affiliate-Werbemittel auf der eigenen Website zu steigern.

WERBUNG
Geld verdienen mit Backlinks

Bei diesem Anbieter kannst du einfach und schnell Geld durch die Backlink-Vermietung verdienen.

Als Website-Betreiber kannst du aber auch deine Suchmaschinenoptimierung mit hochwertigen Backlinks verbessern.

Was ist eine gute Klickrate?

Das ist keine leicht zu beantwortende Frage. Jede Website ist anders. Es hängt z.B. sehr von der Zielgruppe ab, aber z.B. auch den Produkten und den verwendeten Werbemitteln.

Klar ist aber, dass spezialisierte Websites meist eine deutlich höhere CTR haben. So hat eine Affiliate Website* in der Regel eine höhere Klickrate auf Affiliate-Werbemittel, als ein Blog.

In meinem Brettspiel-Blog, auf dem ich das Amazon-Partnerprogramm nutze, lag die Klickrate auf die Amazon-Affiliatelinks und andere Amazon-Werbemittel in den letzten 30 Tagen bei 7,7%. Bei meiner Werkzeugkoffer-Website, die eine reine Affiliate-Website ist, lag die CTR bei immerhin 18,1% auf die Amazon-Affiliatelinks.

Die Unterschiede sind deutlich und nachvollziebhar. Auf der Affiliate-Website gibt es viel weniger Ablenkung und alles ist auf den Klick des Besuchers auf Affiliatelinks ausgerichtet. Auf dem Blog dagegen ist das Affiliate Marketing zwar wichtig, aber nicht annähernd so stark im Vordergrund. Zudem gibt es viel mehr Ablenkungen und andere Links.

Einen allgemeingültigen Wert für die Klickrate gibt es aber nicht. Stattdessen sollte man als Affiliate immer versuchen den eigenen CTR-Wert weiter zu steigern. Orientiert euch also nicht an anderen Websites, sondern versucht eure eigene CTR stetig zu verbessern.

Tipps für eine höhere CTR

Hier nun ein paar praktische Tipps, wie ihr die Klickrate auf Affiliatelinks in eurer Website verbessern könnt.

  • Mehr Affiliatelinks

    Das klingt nach einem sehr einfachen Tipp, aber er funktioniert. Viele angehende Affiliates sind zu zögerlich, was den Einbau von Affiliatelinks angeht. Dabei bringt es deutlich mehr Klicks und damit eine höhere Klickrate, wenn man in einen Artikel statt einem Affiliatelink 2,3 oder mehr einbaut.

  • Auffälligere Platzierung

    Viele „verstecken“ ihre Affiliatelinks, Affiliatebanner etc. in der Sidebar oder im Footer. Stattdessen solltet ihr diese für eure Besucher möglich prominent platzieren. Also direkt im Content der Seite und am besten auch gleich im sofort sichtbaren Bereich (Above the fold).

  • Call to Action

    Der Affiliatelink sollte zudem dazu anregen, dass man diesen anklickt. Eine guter Call to Action ist aktiv und motiviert den Besucher darauf zu klicken.

  • Emotionale Ansprache

    Sehr gut funktioniert meist auch eine emotionale Ansprache der Besucher. Zeige ihnen die Vorteile des Produktes und begeistere sie dafür. Dann ist die Chance viel höher, dass die Besucher auf den Affiliatelink klicken.

  • Aktuelle Angebote und Rabatte

    Die meisten Nutzer sind Schnäppchenjäger und freuen sich über Angebote und Rabatte. Deshalb sollte man auf der eigenen Affiliate-Website auf jeden Fall solche aktuellen Angebote auflisten, was z.B. für das Amazon-Partnerprogramm mit dem Plugin AAWP möglich ist.

  • Bestseller

    Mit dem selben Plugin kann man zudem Bestseller-Listen für jede Produktkategorie ausgeben. Diese Bestseller haben den großen Vorteil, dass sie sehr gut ankommen und die Besucher viel eher bereit sind diese zu kaufen. Deshalb klicken sie auf öfter darauf.

  • Weitere Partnerprogramme

    Natürlich sollte man auch mal weitere Partnerprogramme testen und ggf. zusätzlich einbauen, wenn es zur Zielgruppe passt.

  • Vergleiche

    Produkt-Vergleiche sind ebenfalls eine gute Sache. Auf diese Weise baut man nicht nur mehr Affiliatelinks auf einer Seite ein, sondern liefert den Besuchern auch noch gleich eine Produktempfehlung. Das steigert ebenfalls die CTR.

  • Split-Tests

    Zu guter Letzt lege ich euch noch A/B Tests (auch Split-Tests genannt) ans Herz. Hierbei testet man 2 Varianten parallel und sieht dann an den Statistiken, welche besser funktioniert . So könnte man abwechselnd 2 Affiliatelinks mit unterschiedlichem Text anzeigen lassen. Nach ein paar Wochen sieht man dann an den Klick-Statistiken, welcher dieser beiden Links häufiger angeklickt wurde. Diese Tests kann man mit allem möglichen machen, wie verschiedene Banner, Platzierungen und Größen.

Fazit

Während man die Conversionrate im Shop (wie viele der zum Shop geschickten Personen dann wirklich etwas kaufen) nur bedingt beeinflussen kann, hat man bei der CTR alle Zügel in der Hand.

Deshalb solltet ihr immer mal wieder Zeit investieren und die Klickrate verbessern. Das ist einfacher als gedacht und mit den oben genannten Tipps kommt ihr auf jeden Fall auf eine besser CTR.

Setzt ihr Angebote und Rabatte auf eurer Affiliatewebsite ein?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
Raidboxes - WordPress Verwaltung E-BookWERBUNG

1 Gedanke zu „CTR steigern – Mit höherer Klickrate mehr verdienen!“

Schreibe einen Kommentar