So nutzen Affiliates Weihnachten für mehr Einnahmen

So nutzen Affiliates Weihnachten für mehr EinnahmenNicht mehr ganz 2 Monate sind es noch bis Weihnachten.

Für Händler hat die heiße Phase aber schon begonnen, das Weihnachts-Geschäft ist angelaufen.

Natürlich können auch Affiliates von Weihnachten profitieren. In diesem Artikel gebe ich dazu Tipps.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

So nutzen Affiliates Weihnachten

TarifCheck24 Kredit HammerWERBUNG

Vor Weihnachten ist im Internet die umsatzstärkste Zeit. Von Oktober bis Dezember kaufen die meisten Menschen ihre Weihnachtsgeschenke und deshalb ist diese Zeit auch für Affiliates interessant.

Als Affiliate kann man von diesem Umsatzplus ebenfalls profitieren, wobei man aber ein paar Dinge beachten sollte.

Zeitig beginnen

Es ist einfach zu spät, wenn man im Oktober oder November eine neue Affiliate-Website* an den Start bringt. Zumindest wenn man organischen Traffic von Google haben möchte, wird das bis Weihnachten nichts mehr.

Stattdessen sollte man im Frühjahr mit der neuen Website starten, um im Weihnachts-Geschäft davon profitieren zu können.

Alternativ kann man natürlich Traffic einkaufen und dadurch auch mit einer sehr neuen Affiliate-Website Umsätze generieren.

Im Normalfall sollte man aber zeitig beginnen.

WERBUNG
Verdiene Geld mit dem XOVI-Partnerprogramm

Das XOVI-Partnerprogramm bietet lukrative Livetime-Provisionen für das Vermitteln des XOVI SEO-Online-Tools.

Damit kann man hunderte Euro im Monat verdienen, solange die geworbenen Kunden dort bleiben.

Inhalte auf Weihnachten abstimmen

Hat man eine bestehende Affiliate-Website oder z.B. einen Blog, auf dem man unter anderem Affiliate-Links einsetzt, dann sollte man spezielle Inhalte für die Weihnachtszeit erstellen.

So könnte man z.B. einen Blog-Artikel mit dem Titel „Weihnachts-Geschenke für XY“ veröffentlichen, wobei man sich dabei vor allem auf die bestehende eigene Zielgruppe bezieht.

Solche Artikel kann man jedes Jahr aktualisieren, neue Produkte vorstellen und in der Vorweihnachtszeit per Teaser oder ähnlichem stärker auf den eigenen Seiten bewerben. Im Frühjahr muss man dagegen nicht dafür werben.

Produkte

Es lohnt sich zudem spezielle Produkte in der Weihnachtszeit zu bewerben. Zum einen handelt es sich um typische Weihnachtsgeschenke, wie Schmuck, Technik oder Erlebnis-Gutscheine (oder generell Gutscheine, die immer beliebter werden).

Aber auch von der Höhe her kann man in der Weihnachtszeit einiges ausprobieren. So lohnt es sich nun z.B. bei Amazon auch deutlich teurere Produkte zu bewerben, da die 10 Euro Vergütungs-Grenze weggefallen ist.

Lohnten sich früher nur Produkte bis maximal 200 Euro (bei 5% Provision), kann man heute mit teureren Produkten wesentlich mehr verdienen.

Zudem sollte man analysieren, welche Produkte besonders häufig gekauft werden bzw. im letzten Weihnachtsgeschäft besonders gut gingen (Auswertung der eigenen Affiliate-Statistiken). Diese kann man besonders stark promoten.

Angebote nutzen

Dabei hilft es, wenn man spezielle Rabatte und Angebote nutzt, die viele Partnerprogramme in der Weihnachtszeit zusätzlich bereitstellen.

Hinzu kommt der Black Friday bzw. dessen Online-Pendant der Cyber Monday. Diese Angebots-Aktionen sorgen für sehr hohe Umsätze, da besonders starke Rabatte gegeben werden.

Wer als Affiliate diese Tage nutzt und die Angebote bei sich bewirbt, verdient damit sehr gut.

Digitale Produkte

Für Affiliates bieten sich verstärkt digitale Produkte an. Diese werden nicht nur immer öfter gekauft, sondern diese Produkte eignen sich vor allem auch für kurzfristige Käufe wenige Tage vor Weihnachten.

Apps, Spiele, Musik-Downloads, digitale Gutscheine etc. bieten hier viel Potential.

Nicht nur auf Weihnachten setzen

Allerdings sollte man als Affiliate nicht den Fehler machen nur auf Weihnachten zu setzen. Eine Website, die ausschließlich auf Weihnachtsgeschenke ausgerichte ist (textlich, inhaltlich, optisch …) mag in der Weihnachtszeit sehr gut funktionieren.

Den Rest des Jahres wird die Website aber nicht viele Besucher haben und wenig Umsätze generieren.

Zudem ist auch die Zeit nach Weihnachten sehr interessant, Stichwort Umtauschen und Geld ausgeben, was man zu Weihnachten bekommen hat.

Und natürlich sind die meisten Produkte über 12 Monate eine Option als Geschenk.

Fazit

Die Weihnachtszeit kann für Affiliates zusätzliche Einnahmen bringen, aber man sollte nicht ausschließlich darauf setzen.

Zudem sollte man sich, wie sonst auch, eine Nische suchen und dort eine spezielle Zielgruppe ansprechen, anstatt die tausendste allgemeine „Geschenke-Website“ zu starten.

Wie nutzt ihr Weihnachten als Affiliates?

Raidboxes - WordPress Verwaltung E-BookWERBUNG

2 Gedanken zu „So nutzen Affiliates Weihnachten für mehr Einnahmen“

  1. Hallo Peer,

    es verhält sich wie im Einzelhandel, zur Weihnachtszeit wird der Großteil an Umsatz generiert. Affiliates sollten sich ebenfalls auf diese Zeit vorbereiten und wie du schon sagtest frühzeitig um organischen Traffic zu kriegen.Ich glaube das Affiliates Probleme damit kriegen könnten im ersten drittel des beginnenden Jahres eine Seite aufzubauen, weil die Resonanz ziemlich gering sein wird und die Motivation dadurch sinken könnte. Jedenfalls, wenn die Nischenseite ausschließlich auf das Weihnachtsgeschäft ausgerichtet ist.

    Beste Grüße
    Sebastian

    Antworten
  2. Ich kann es nur jedem raten eine Art Weihnachtskakteen zu starten, gerade in den Feiertagen sind die User großzügiger was einkaufen angeht. Am besten eine Art Geschenk Option anbieten sofern es zum Produkt passt.
    Das ganze kann man natürlich auch zu anderen Feiertagen machen, aber gerade Weihnachten sollte man sich als Affiliate Marketer nicht entgehen lassen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar