Weihnachten für Affiliates – So verdient ihr mehr Geld!

Weihnachten für Affiliates - So verdient ihr mehr Geld!Eigentlich ist es für diesen Artikel schon etwas spät. Die Vorbereitungen für Weihnachten hätten schon vor 2 Monaten starten sollen.

Aber besser spät als nie, denn Affiliates können noch immer sehr gutes Geld verdienen.

In diesem Artikel geht es darum, wie man als Affiliate von Weihnachten profitieren kann und warum man sich für diese Jahreszeit besonders ins Zeug legen sollte.

Profitieren Affiliates von Weihnachten?

Vor längerer Zeit hat Google mal in seinen Datenbeständen gewühlt und ein paar interessante Fakten veröffentlicht. So zum Beispiel Zahlen zu den beliebtesten Produkten, die in der Weihnachtszeit online gekauft werden. Die Daten stammen zwar von 2009, aber insgesamt sollten die Kaufinteressen auch heute noch ähnlich aussehen.

Neben Geld sind besonders Geschenkgutscheine sehr beliebt. Über Gutscheine habe ich ja schon mal in einem Artikel berichtet. Danach folgten Kleidung, Bücher, Spielwaren, Unterhaltungselektronik, Schmuck und so weiter. Es sind also diverse Produkt-Bereiche vertreten. Das überrascht auch nicht, denn als Weihnachtsgeschenk kommt ja vieles in Frage.

Ebenfalls interessant ist die Verteilung nach Geschlechtern. So kann man als Affiliate die passenden Partnerprogramme für seine eigene Zielgruppe wählen.

Neuere Daten zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken findet ihr z.B. in dieser Statistik.

Die Merchants geben Gas

Neben dem verstärkten Online-Shopping der Nutzer gibt es einen weiteren Grund, sich als Affiliate ins Zeug zu legen. Die Mechants, also die Firmen, die Partnerprogramme anbieten, wollen natürlich auch vom Weihnachts-Kaufrausch profitieren.

Und deshalb bieten viele Partnerprogramme Sonderaktionen, erhöhte Provisionen oder Sale-Rallys an. Während die ersten beiden meist mehr Einnahmen pro Lead oder Sale bringen bzw. ab bestimmten Grenzen Bonuszahlungen, läuft eine Sale-Rally anders ab.

Dabei handelt es sich um Wettbewerbe für Affiliates. Oft gibt es Sachpreise für diejenigen, die in bestimmten Zeiträumen die meisten Leads oder Sales vorweisen können.

Ein gutes Beispiel für solche Aktionen sind z.B. Adventskalender von Online-Shops, in denen es jeden Tag neue Schnäppchen gibt.

Meine Empfehlungen für AffiliatesWERBUNG
Affiliate Einnahmen mit dem eigenen Newsletter! Mit diesem Newsletter-Service kannst du 3 Monate kostenlos bis zu 5.000 Empfänger anschreiben und Geld verdienen! www.cleverreach.de
Geld verdienen mit dem XOVI-Partnerprogramm Lukrative Livetime-Provisionen für das Vermitteln des XOVI SEO-Online-Tools. www.xovi.de
Beliebtes Plugin für Amazon Affiliates Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20%. www.aawp.de

Werbemittel für Affiliates

BacklinksellerWERBUNG

Es lohnt sich zudem auch optisch die Weihnachtszeit zu nutzen. Neben visuellen Veränderungen an der eigenen Affiliate-Site kann man auch spezielle Werbemittel bei vielen Partnerprogrammen nutzen. So bieten viele Merchants Sonderaktionen an, die bis zum Jahresende laufen und weihnachtliche Banner beinhalten.

Auch wenn man sicher auf vielen Websites weihnachtliche Grafik-Elemente vorfindet, so kann ein passendes und weihnachtlich gestaltetes Banner trotzdem sehr gut auffallen und die Besucher ansprechen. Aber nicht vergessen, nach Ablauf dieser saisonalen Aktionen die Banner wieder auszutauschen.

Ist Weihnachten für jeden Affiliate interessant?

Sicher nicht. Wenn ich Lebensversicherungen oder Web-Hosting als Affiliate bewerbe, spielt die Weihnachtszeit sicher ein viel geringere Rolle, als bei anderen Themen.

Deshalb sollte man natürlich erstmal analysieren, ob es für die eigenen Website-Themen überhaupt so etwas wie eine Weihnachts-Zeit gibt. Gibt es bei meiner Zielgruppe eine erhöhte Nachfrage in dieser Zeit?

Neben den oben verlinkten Google-Auswertungen kann man auch Google Trends dafür verwenden. Dort gibt man Begriffe ein und sieht dann das Suchvolumen über mehrere Jahre verteilt.

Weihnachten für Affiliates - So verdient ihr richtig gutes Geld

Dieser Screenshot ist z.B. für den Suchbegriff Schmuck. Da sieht man jeweils einen starken Anstieg vor Weihnachten. Auf diese Weise kann man die eigenen Themen auf „Weihnachtstauglichkeit“ testen. Wenn das der Fall ist, dann sollte man auch aktiv werden.

Die verschiedenen Partnerprogramm-Netzwerke, wie SuperClix, AdCell oder Belboon, veröffentlichen solche Weihnachts-Aktionen übrigens oft auf der eigenen Website.

Fazit

Alles in allem ist die Vorweihnachtszeit also eine tolle Zeit für Affiliates. Einerseits wird mehr gekauft und andererseits bekommt man oft auch höhere Provisionen.

Deshalb sollte man sich mit Weihnachten auf jeden Fall beschäftigen. Ähnliches gilt natürlich auch für andere saisonale Höhepunkte, wie den Valentinstag und Ostern, wenn auch nicht in dem Ausmaß.

Amazon Education CentreWERBUNG

5 Gedanken zu „Weihnachten für Affiliates – So verdient ihr mehr Geld!“

  1. Interessanter Beitrag, vielleicht kann man sich nächstes Jahr noch einmal darauf besinnen. Weil im Moment denke ich ist es wirklich schon zu spät um im Weihnachts Affiliate Markt mitzumischen.

    Antworten
  2. Das Weihnachtsgeschäft kann für Affiliates sehr lohnenswert sein, du hast hier schon einige Punkte genannt. Vor allem geben auch Produkthersteller Gas um Ihr Produkt in den Köpfen der Menschen zu verankern, da hilft dann natürlich ein gutes Ranking auf eine Brand bei Google.

    Es gibt aber auch Schattenseiten, die ich schon festgestellt habe. Einige Produktanbieter nutzen die Weihnachtszeit für größere Rabatt-Orgien. Gerade bei Gütern die einem hochpreisigen Segment unterwegs sind, schafft das den entgültigen Kaufanreiz. Das führt aber auch dazu, dass die eigene Kaufvermittlung-Provision sehr schnell kleiner wird. Gerade bei solchen Kunden, die die Affiliateseite in der Zeit vor Weihnachten besuchen und das Produkt sowieso kaufen würden, dann aber bei dem Rabatt zuschlagen, ist es sehr sehr ärgerlich.

    Aber was solls, es geht bei Weihnachten ja nicht um Materielle, gell.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar