Market Samurai Keyword-Analyse – Vergleich von Bing und Google Suchvolumen-Werten

Wie vielen von euch bekannt sein dürfte, ist Market Samurai eines meiner Lieblingstools. Ich analysiere damit sehr gern Nischen, bevor ich Affiliate- oder Nischenwebsites erstelle.

Doch auch Market Samurai bleibt von den Änderungen im Google AdWords Keyword Planer nicht verschont. Mittlerweile werden einem dort nur noch ungefähre Bereichswerte angezeigt, aber keine konkreten Suchvolumenzahlen.

Deshalb ist Market Samurai nun auf die Werte von Bing umgestiegen, der Suchmaschine von Microsoft. Im Folgenden schaue ich mir an, was das genau bedeutet und vergleiche alte Google-Suchvolumen-Werte mit den neuen Bing-Zahlen.

Zudem ziehe ich ein Fazit, ob sich Market Samurai noch lohnt.

Warum nun Bing-Werte statt Google-Zahlen?

Bisher hat das Tool Market Samurai (leider wurde das Programm eingestellt) bei der Keyword-Analyse immer auf die Werte aus dem Google AdWords Keyword Tool zurückgegriffen. Damit konnte man sehr gut einschätzen, wie oft ein Keyword gesucht wurde und ob es sich lohnt, dafür eine Website zu erstellen.

Leider hat die Umstellung bei Google nun dazu geführt, dass auch Market Samurai keine konkreten Werte mehr auslesen konnte. Die Frage war nun, was man macht. Bleibt man bei Google und zeigt nur noch die Suchvolumenbereiche an? Das wäre recht ungenau, denn z.B. die Spanne von 1.000 bis 10.000 Suchen pro Monat ist schon recht groß. Ein Keyword mit 1.000 Suchen im Monat lohnt sich eher nicht, mit 10.000 Suchanfragen im Monat sieht das schon anders aus.

Also hat man sich entschieden, in Zukunft die Suchvolumen-Werte für Keywords von Bing zu nutzen. Dabei handelt es sich um die Suchmaschine von Microsoft, die in den USA einen relativ guten Marktanteil hat. Das Problem für uns hier in Deutschland ist jedoch, dass Bing hier nur bei wenigen Prozent Marktanteil liegt, da Goole alles dominiert.

Wie sinnvoll sind die Suchvolumenzahlen für Deutschland?

Deshalb stellt sich die Frage, ob es sich noch lohnt, weiterhin das Tool Market Samurai für die Analyse von Keywords in Deutschland zu nutzen.

In einem Artikel habe ich bereits ein paar Alternativen verglichen und darunter war auch Bing.

Interessant war dabei, dass es Parallelen zwischen dem Suchvolumen von Google und Bing gibt. Allerdings liegen die absoluten Zahlen von Bing natürlich deutlich unter denen von Google.

Um festzustellen, ob man diese Werte dennoch sinnvoll nutzen kann, vergleiche ich im Folgenden für ein Keyword die alten Google AdWords Werte und die nun angezeigten Bing-Werte in Market Samurai.

Badewanne
Hier seht ihr die Analyse mit Market Samurai, welche noch die Google-Daten nutzt:

Market Samurai Keyword-Analyse - Vergleich von Bing und Google

Da liegt der Begriff „Badewanne“ bei 27.100 Suchen pro Monat. Das ist recht viel.

Wenn man die Suchbegriffe nun mit dem neuen Market Samurai analysiert, welches Bing für die Werte nutzt, sieht das etwas anders aus:

Market Samurai Keyword-Analyse - Vergleich von Bing und Google

Hier wird für „badewanne“ ein Wert von 3.402 Suchen im Monat angezeigt. Auch die Reihenfolge der Keywords stimmt nicht ganz überein mit denen im ersten Screenshot.

Schaut man sich allerdings die relative Verteilung an, dann muss man sagen, dass es ähnlich ist. „badmöbel“ steht auch hier ganz oben und hat rund 2,5 mal so viel Traffic wie badewanne. Das ist genau wie vorher.

Auch „fliesen“ hat mehr Traffic als „badewanne“, genauso wie bei der Analyse mit den Google-Werten oben.

Es scheint also so zu sein, dass die absoluten Werte zwar deutlich niedriger sind, aber sich die Keywords untereinander ähnlich einordnen.

WERBUNG
Geld sparen beim Hosting für Affiliate Websites

Beim deutschen Hoster All-Inkl gibt es günstige und leistungsfähige Hosting-Tarife, die ich selber für verschiedene Affiliate Websites nutze.

Damit bin ich sehr zufrieden und es ist optimal für Affiliate-Websites und Blogs.

Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support.

www.all-inkl.com

Ist Market Samurai immer noch von Nutzen?

Man muss auf jeden Fall umdenken, wenn man Market Samurai bisher genutzt hat. Die Werte sind nun deutlich kleiner. Bisher habe ich z.B. nur Keywords genutzt, die mehr als 5.000 Suchen im Monat hatten.

Mit den neuen Bing-Werten sinkt diese Schwelle deutlich, so dass ich heute meine Grenze für ein gutes Keyword in Market Samurai bei rund 700 Suchen pro Monat ansetzen würde. Also etwa ein siebtel.

Dazu noch ein weiteres Beispiel. Während „kratzbaum“ bisher ein Google-Suchvolumen von 49.500 hatte, zeigt Market Samurai nun einen Wert von 7.574 an. Auch hier rund ein siebtel.

Aus meinen bisherigen Erfahrungen würde ich also sagen, dass man Market Samurai weiter nutzen kann. Man muss aber bei den Werten in Zukunft umdenken und sich an eine niedrige Schwelle für gute Keywords gewöhnen.

Das wichtigste funktioniert noch genauso, nämlich der Vergleich verschiedener Keywords miteinander.

Suchvolumen ist nicht alles

Ich möchte noch etwas dazu schreiben, warum das Suchvolumen zudem nicht ganz so wichtig ist, wie manche denken.

Natürlich sollte nach einem Keyword/Thema gesucht werden. Interessiert dies so gut wie niemanden, sollte man dazu auch keine Affiliate-Website erstellen. Dennoch ist dieser Wert allein gar nicht so aussagekräftig.

Zum einen ist es nämlich nur schwer vorauszusagen, wie viele Nutzer dann wirklich auf die eigene Site gelangen. Die Konkurrenz spielt dabei eine wesentliche Rolle. Ist diese zu stark, kann das Keyword noch so häufig gesucht werden, da man es wahrscheinlich nicht auf die erste Google-Seite schafft, wird man nicht viel Traffic bekommen. Es ist also wichtig, die Konkurrenz in Google zu analysieren. Und da funktioniert Market Samurai noch immer genauso gut wie vorher. Es gibt weiterhin die Möglichkeit die Google Top 10 zu analysieren.

Des Weiteren ist das finanzielle Potential eines Keywords sehr wichtig. Ein Keyword mit weniger Suchen kann dennoch attraktiver als ein Keyword mit mehr Suchen im Monat sein. Wenn nämlich das trafficstarke Keyword vor allem Nutzer anlockt, die gar nichts kaufen wollen, bringt das nicht viel. Lockt das Keyword mit weniger Suchen dagegen vor allem Nutzer mit einem starken Kaufinteresse an, dann lohnt sich das.

Hinzu kommen noch einige andere Faktoren, z.B. ob es gute Partnerprogramme für das Thema gibt, wie die AdSense-Klickpreise aussehen etc.

Man sollte also keineswegs nur auf das Suchvolumen schauen, sondern viele Faktoren in die Bewertung eines Keywords/Themas einfließen lassen.

Fazit

Ich werde Market Samurai weiterhin nutzen, denn es ist für mich noch immer ein sehr nützliches Tool, um interessante und lukrative Nischen zu finden.

WERBUNGALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
3 Monate kostenloses Hosting - Ideal für Affiliate- und Nischenwebsites!

19 Gedanken zu „Market Samurai Keyword-Analyse – Vergleich von Bing und Google Suchvolumen-Werten“

  1. Hallo Peer,
    irgendwie war klar, dass auch Market Samurai nach der Umstellung des Keyword Planers reagieren muss. Wie war nur die Frage.

    Wirklich erstaunlich finde ich, dass es doch solche Parallelen zwischen den Werten von Google und Bing gibt. (Natürlich abgesehen von den absoluten Suchanfragen.) Vor allem, da Bing ja noch nicht einmal 5% Marktanteil bei uns hat. (Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/167841/umfrage/marktanteile-ausgewaehlter-suchmaschinen-in-deutschland/)

    Für mich hat sich inzwischen das Tool kwfinder.com zum absoluten Favoriten herauskristallisiert.

    Antworten
  2. Das mit dem Google Keyword Planer ist wirklich ärgerlich. Bei einem Suchvolumen zwischen 1000 und 10000 kann man nicht mehr viel herauslesen. Das Volumen könnte bei 9000 oder auch bei 1500 liegen was einen riesigen Unterschied darstellt.
    Momentan bietet der kwfinder eine recht passende Alternative, doch hier lassen sich auch nur zwei Anfragen pro Tag machen. Allerdings werden auch noch viel Alternative Keywords zur Suchanfrage angezeigt und der Suchvolumen was äußerst praktisch ist.
    Vielen Dank für den Artikel, die sind immer sehr spannend und so bleibt man stets auf einem aktuellen stand :)

    Antworten
  3. Danke für die Info, gut erklärt. Eine Frage muß ich aber stellen. Mein MS funktioniert irgendwie nicht d.h. das Programm tut so als geht es los, es wird auch kurz eingeblendet, dass Bing Werte genutzt werden, aber es kommt kein Ergebnis. Auch keine Fehlermeldung…muß man sich bei Bing auch ähnlich google registrieren und einen neuen Account bei MS anlegen? Vielleicht hast Du einen Tipp Peer….danke vorab und Gruß

    Antworten
  4. Ich mag Market Samurai schon seit geraumer Zeit nicht mehr so gerne… Es gaukelt einem gerne was vor, was es später nicht halten kann. Ich bin mittlerweile vollständig auf komplett händische Analysen umgestiegen. Die dauern zwar länger, liefern aber auch bessere Ergebnisse.

    Antworten
  5. Ich kann zwar nachvollziehen wie du auf den Wert 1/7 gekommen bist, jedoch nicht wie dieser eigentlich zu Stande kommt. Denn wie hier in den Kommentaren bereits angemerkt wurde (und dies ist auch mein Stand), kommt Bing nicht einmal auf 5% Marktanteil in Deutschland. Google hingegen hat über 90%. Dementsprechend hätte ich erwartet, dass das Suchvolumen eher im Bereich 1/20 liegt. Heißt das nun, dass überdurchschnittlich viele Bing-Nutzer nach Badewannen suchen oder mogelt hier einer (entweder Bing oder Google) bei den Zahlen?

    Antworten
    • Das ist tatsächlich eine Sache, die ich auch nicht ganz verstehe. Ich habe das 1/7 einfach rückwärts abgeleitet aus dem Vergleich von Bing und Google Werten. Kann schon sein, dass die Daten unterschiedlich erhoben werden, aber dazu kann ich nicht wirklich was sagen.

      Antworten
  6. Hallo Peer,
    die Umstellung ist sehr schlecht für das Tool Market Samurai. Die Werte immer zu siebteln ist sicherlich eine Möglichkeit, aber ich habe das Tools auch genutzt um neue Beiträge auf Relevanz zu prüfen, die Keywords hatten dann Suchvolumina zwischen 100 und 400, da fällt das siebteln etwas schwerer und wird immer ungenauer. Daher ist die Umstellung für mich sehr negativ.

    Antworten
  7. Hallo Peer,

    vielen Dank für Deinen sehr aufschlussreichen Artikel zu diesem Thema. Es war im schlimmsten Fall ja zu erwarten, dass auch Market Samurai nach den Änderungen bei Google vielleicht Probleme bekommen würde.
    Allerdings überrascht es mich dennoch, bin ich doch davon ausgegangen, dass Market Samurai etwas bessere Verbindungen zu Google hat und exakte Werte erhalten würde. Möglich ist dies ja immer noch auf anderen Wegen und unter anderen Voraussetzungen.

    Zur Zeit überzeugt mich Market Samurai nicht mehr so sehr wie zuvor. Ich werde also einmal den Weg über kwfinder testen. Irritierend sind die vergleichenden Zahlen bei Google und Bing aber tatsächlich und da unterstütze ich die Anmerkung von Micha und hinterfrage ebenfalls die von Bing und Google präsentierten Zahlen..

    Antworten
  8. Ich glaube nicht, dass Bing bei allen Zahlen so vergleichbar ist. Klar, die meisten Keywords sind ähnlich, die Leute suchen halt immer nach den gleichen Dingen, egal in welcher Suchmaschine. ABER… ich denke es wird zum Problem, wenn es mal nicht der Fall ist oder es doch stärkere Unterschiede gibt.

    Antworten
    • Keine Frage, ein perfekte Alternative ist es nicht.

      Mit ein paar Euro kann man aber auch in Google die genauen Daten wieder sehen. Ich habe schon nach 2 Tagen einer neuen Kampagne (1 Euro Tagesbudget) die konkreten Daten wieder gesehen.

      Antworten
  9. Hallo,

    ich wollte mal fragen, wie es bei Euch mit Werten wie „Trust Flow“ und „Citation Flow“ innherhalb von Market Samurai auschaut? Ich habe mir eigentlich vorgenommen, Market Samurai zu kaufen, aber viele schreiben, dass das Tool neben den Keywords auch keine genauen Analysewerte mehr ausgibt. Der Trustflow und Citation Flow z. B. wird nicht mehr angezeigt!

    Welch Alternativen gibt es ansonsten, Analysewerte einzelner Websiten gebündelt auf einen Blick zu sehen? Das Tool „SeoCockpit“ soll angeblich genau dies liefern, kostet aber 250,00 Euro im Jahr. Das ist mir als absoluter Nischenanfänger für den Anfang zu teuer.

    Beste Grüße,
    Daniel

    Antworten
  10. Hallo Peer,
    ich nutze MS ja nun auch schon eine ganze Weile und war immer sehr zufrieden. Mittlerweile nervt mich das Programm aber auch. Ich habe auch das Gefühl da passiert nicht mehr viel in Richtung Updates. Die musste man ja früher bei fast jedem Start installieren und seit Wochen nix dergleichen.

    Seiten die mir Google und Bing in der Suche auf Seite 1 zeigen sind komischerweise in der SEO Competition teilweise auch nicht mehr unter den Top 10. Ist Euch das auch aufgefallen?

    Antworten
    • Ich mir so noch nicht aufgefallen, muss ich sagen. Aber dass es mal häufiger und weniger häufiger Updates gab, war auch schon früher so. Ich schau mir das Programm und die Top 10 Analyse heute nochmal genauer an.

      Antworten
  11. Sehr schönes Tool, was jeder Marketer benötigt. Die ganzen Konkurrenzprodukte kann man immer noch vergessen…

    Antworten
  12. Hi Peer,

    nutzt du Market Samurai immer noch? Und was hälst du von der SEO PowerSuite? Mit der kostenlosen Variante kann man ja auch einiges anstellen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar